Connect with us

Hi, what are you looking for?

Interviews

„Ein Coup, der für Aufsehen in unserer Branche sorgen wird“

Zum Jahreswechsel vollzog die nexum AG den prägendsten und wohl wichtigsten Entwicklungsschritt ihres Bestehens: In Form eines Management-Buy-Outs löste sich das Unternehmen von seiner bisherigen Muttergesellschaft und steht jetzt mit neuer Souveränität auf eigenen Beinen. Über die Hintergründe der Ausgliederung sowie die Zukunftspläne des Unternehmens sprechen die nexum Vorstände Dr. Michael Klinkers und Georg Kühl.

nexum AG

business-on.de: Seit Jahresbeginn ist die nexum AG erstmals inhabergeführt. Was sind die Hintergründe dieser Entwicklung?

Georg Kühl: In der Vergangenheit konnten wir als Tochterunternehmen der Pironet NDH AG kontinuierlich wachsen. Obwohl wir die nexum schon immer wie ein Unternehmen im Unternehmen geführt haben, sind wir vor einiger Zeit an einem Punkt angekommen, an dem sich unsere Vorstellung der weiteren Unternehmensentwicklung nicht mehr mit der unserer börsennotierten Muttergesellschaft deckte. Das war letztlich der ausschlaggebende Grund dafür, dass wir den Management-Buy-Out angestoßen haben. Was folgte, war ein langer und intensiver Prozess, bei dem es galt, die nexum bestmöglich für die Zukunft aufzustellen.

business-on.de: Wie ist dieser Prozess verlaufen?

Dr. Michael Klinkers : Nach den ersten Gesprächen mit dem Management unserer vormaligen Muttergesellschaft war schnell klar, dass es zum Management-Buy-Out keine echte Alternative gab, da wir uns klar gegen einen Verkauf der nexum an Werbe- bzw. Agenturnetzwerke oder IT-Häuser ausgesprochen haben, obwohl es aus dieser Richtung bereits seit längerem einige, teils schon sehr konkrete Angebote gab. Auch ein Verkauf an reine Finanzinvestoren war in diesem Zusammenhang kein Thema, denn wir wollten eine nachhaltige Unternehmensentwicklung sicherstellen und dazu bedarf es – gerade in unserem sich schnell wandelnden Markt – der nötigen Freiheit, Entscheidungen einzig mit Blick auf die langfristigen Interessen der nexum, ihrer Mitarbeiter und Kunden zu treffen.

business-on.de: Wie sind die Anteile der nexum AG seit Jahresbeginn aufgeteilt?

Dr. Michael Klinkers: Die Mehrheit der Anteile liegt mit über 60 Prozent bei den Vorständen, Führungskräften sowie Mitarbeitern der nexum AG. Darüber hinaus haben wir eine kleine Anzahl externer Privatinvestoren mit an Bord geholt. Dabei war uns besonders wichtig, gezielt Persönlichkeiten auszuwählen, die bereits in unserem Markt beziehungsweise im branchennahen Umfeld etabliert sind und unsere Philosophie von der Weiterentwicklung der nexum teilen. Wir sind sehr zufrieden mit der jetzigen Gesellschafterstruktur.

business-on.de: Was versprechen Sie sich von der neuen Gesellschafterstruktur konkret?

Dr. Michael Klinkers: Zunächst ist es für uns sehr wichtig, unseren Mitarbeitern über das Beteiligungsmodell zusätzliche Anreize bieten zu können, sich im Rahmen des Gestaltungsprozesses stärker als bisher einbringen und zusätzlich von künftigen Wachstumseffekten profitieren zu können. Auch vor dem Hintergrund eines spürbaren Fachkräftemangels erhöht dies die Mitarbeiterbindung, genauso wie die Attraktivität der nexum als potenzieller Arbeitgeber.

Georg Kühl: Ein weiterer Aspekt liegt in der Auswahl der externen Privatinvestoren. Da wir ausschließlich etablierte Persönlichkeiten angesprochen haben, die thematisch zu uns passen, rechnen wir in puncto Komplementärgeschäft mit vielen positiven Entwicklungen. Mit ihrem Beratungs-Know-how sowie starken Kompetenzen in Bereichen wie E-Commerce oder Social Media ist die nexum für viele Unternehmen im IT- und Online-Umfeld ein attraktiver Partner, um fachliche Lücken zu schließen und auf diese Weise gemeinsam neue Etats im Bereich der digitalen Markenführung zu erschließen.

Auf der anderen Seite können wir auf neue Partner bauen, mit denen wir im Projektgeschäft höher skalieren können und etwa im IT-Geschäft über ein größeres Leistungsportfolio verfügen. Damit rutschen wir ins Relevant Set von Unternehmen, die uns zuvor noch gar nicht auf dem Radar hatten. Dies spüren wir heute schon, da wir hier bereits erste Projekte mit neuen Partnern des Gesellschafterkreises angehen. Zusammengefasst ist uns ein richtiger Coup gelungen, der sicherlich für Aufsehen in unserer Branche sorgen wird.

business-on.de: Was hätte aus Ihrer Sicht gegen den Verkauf der Anteile an ein klassisches Werbe- oder Agenturnetzwerk gesprochen?

Georg Kühl: Teil eines Agenturnetzwerks zu sein, entspricht nicht unserer Vorstellung einer unternehmerischen Selbstbestimmung. Das sehen auch andere so – nicht ohne Grund gibt es einen spürbaren Trend hin zu inhabergeführten Agenturen am Markt. Zudem weicht unser Online-Verständnis von dem der klassischen werbeorientierten Agentur mit Online-Division ab. In der Regel fehlt ihnen das, was wir als „digitale DNA“ bezeichnen: Die Fähigkeit, Marken digital erfolgreich aufzubauen und zu führen, anstatt Online-Aktivitäten nur kampagnenbasiert zur Unterstützung klassischer Werbemaßnahmen einzusetzen.

business-on.de: Wie sehen die Pläne der nexum für die kommenden Jahre aus?

Georg Kühl: Erklärtes Ziel ist, unser Wachstum in den kommenden Jahren nachhaltig fortzusetzen. Dabei wirkt sich positiv für uns aus, dass sich Budgets nach wie vor und branchenübergreifend in Richtung der digitalen Medien bewegen. Darüber hinaus sind wir als inhabergeführtes Unternehmen beweglicher denn je, unterliegen nicht den organisatorischen Nachteilen großer Organisationen oder Netzwerke und können uns so vollends auf die für uns beste Positionierung am Markt konzentrieren.

Kurz- bis mittelfristig werden wir auch regional expandieren. Aktuell arbeiten wir bereits am Aufbau eines weiteren Standorts in Deutschland. Mithilfe unserer Dependance in der Schweiz wie auch der engen, im vergangenen Jahr geschlossenen Allianz mit der FatDUX Group werden wir zudem neues Geschäft generieren, vor allem auch im Rahmen internationaler Projekte.

Dr. Michael Klinkers: Auch thematisch werden wir uns als Beratung und digitale Full-Service-Agentur weiter entwickeln und unsere Kompetenzen über die Bereiche Kommunikation, Interaktion und Transaktion stärken. Das bedeutet kreative Kommunikationsstrategien zu entwickeln, die Interaktion von Nutzern mit oder über digitale Systeme zu verbessern und diese für Unternehmen gewinnbringend zu gestalten. Die meisten Agenturen am Markt fokussieren sich auf einen oder zwei dieser Bereiche oder bauen lediglich Teilkompetenzen über alle drei Bereiche auf. Dies führt dazu, dass Unternehmenskunden in der Regel mit Streuverlusten leben müssen, die sich durch die Einbindung und Koordination mehrerer Online-Dienstleister zwangsläufig ergeben. Wir sind davon überzeugt, dass Agenturen, die das Zusammenspiel zwischen Kommunikation, Interaktion und Transaktion verstanden haben und in der Lage sind, es in Kundenprojekten erfolgreich einsetzen, künftig die bestimmenden Player im digitalen Marketing sein werden. Und in dieser Konsequenz sind das derzeit nicht besonders viele.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

Top-Tipps: Restaurants & Co.

Die Domstadt Köln ist nicht nur für ihre wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt, sondern auch für ihre reizvolle gastronomische Landschaft bekannt. Dabei sind es nicht...

Fachbeiträge Recht & Steuern

Die Wirtschaft erholt sich und die Auftragslage in Unternehmen nimmt endlich wieder zu. Parallel dazu steigt jedoch auch die Arbeitsbelastung sowie die Anspannung der...

Life & Balance

Studien belegen: Jede zehnte Beziehung findet im eigenen Job statt. Die Liebe im Büro muss nicht zwingend zum Scheitern verurteilt sein und ist deutlich...

Life & Balance

Büroverpflegung zeigt sich im stressigen Arbeitsalltag etwas schwierig. Die Gerichte sollten schnell gehen und gleichzeitig schmackhaft sein. Zwei Komponenten, die sich nicht immer miteinander...

Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Die Digitalberatung und -agentur nexum AG erweitert ihren Vorstand. Dirk Steinmetz ist seit dem 01.11.2020 als Chief Financial Officer (CFO) für den Bereich Finance...

News

Neue Adresse, neue Kunden, neue Mitarbeiter: Die nexum ist weiter auf Erfolgskurs und legt ab sofort in der Hamburger HafenCity an. Nach dem Umzug...

News

Zum zweiten Mal fand die StartupCon am 23. Oktober statt - diesmal im Rahmen der Kölner Internetwoche. In der neuen Location, dem Kölner Gürzenich,...

Interviews

Dr. Michael Klinkers und Georg Kühl sind Vorstände der nexum AG. Die inhabergeführte Beratung und Agentur für Kommunikation, Interaktion und Transaktion im digitalen Zeitalter...

Unternehmen

Die nexum AG verlagert ihren Kölner Standort in neue, größere Räumlichkeiten. Der Hauptsitz des Interaktiv-Dienstleisters liegt jetzt in der Alten Wagenfabrik in Köln-Ehrenfeld. Das...

Personal

Folgendes Szenario: Stellen Sie sich vor, Sie sind ein bekanntes Unternehmen und erhalten eine Menge Bewerbungen für eine offene Position als Sales Trainee. Mindestens...

Interviews

Janine Steeger arbeitet als Journalistin bei RTL in Köln und ist seit einigen Jahren das Gesicht des Nachrichtenmagazins Explosiv. Die Moderatorin kommt gebürtig aus...

Anzeige