Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Investmentbranche auf „Generation Y“ nicht vorbereitet

Die Gruppe der 20-30-Jährigen (auch „Generation Y“ genannt) wird für die Finanzbranche in den kommenden Jahren massiv an Bedeutung gewinnen, da sie auf den Arbeitsmarkt drängt und mit dem Vermögensaufbau beginnt. Doch die Vermögensmanager rund um den Globus versäumen es bisher, sich gegenüber dieser „Generation Y“ als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und auch ihre Anlageprodukte auf deren Bedürfnisse zuzuschneiden.

Die Gruppe der 20-30-Jährigen (auch "Generation Y" genannt) wird für die Finanzbranche in den kommenden Jahren massiv an Bedeutung gewinnen, da sie auf den Arbeitsmarkt drängt und mit dem Vermögensaufbau beginnt. Doch die Vermögensmanager rund um den Globus versäumen es bisher, sich gegenüber dieser „Generation Y“ als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und auch ihre Anlageprodukte auf deren Bedürfnisse zuzuschneiden.

In der traditionell kurzen Sicht dominieren die “ Baby Boomer “ als lukrative Zielgruppe. Zwei von drei Fondsmanagern (67 Prozent) sagen, dass sie die „Generation Y“ bisher „uninteressant“ finden. Und bei jedem vierten Unternehmen der Branche liegt die Fluktuationsquote der 20-30-jährigen Arbeitnehmer bei über 30 Prozent. Das hat eine KPMG-Umfrage unter 125 Fondsgesellschaften in 17 Ländern ergeben.

Gerold Hornschu, Partner bei KPMG: „Die Branche war in den vergangenen 20 Jahren sehr erfolgreich. Aber sie darf sich nicht auf diesem Erfolg ausruhen.“ Die heute 45-60-Jährigen, die durch ihren Vermögensaufbau maßgeblich zum Erfolg der Branche beigetragen hätten, stehen nun an der Schwelle zum Ruhestand. Wenn die Fondsgesellschaften auch künftig erfolgreich wirtschaften wollen, so Hornschu, dürfen sie sich nicht darauf beschränken, einfach das schrumpfende Vermögen der „Baby Boomer“ weiter zu verwalten. Vielmehr müsse sich die Branche intensiv um die heute 20-30-Jährigen bemühen, ihre Herkunft und Verhaltensweisen verstehen wollen. „Denn diese Altersgruppe ist die nächste, die Vermögen bilden und erben wird. Sie sind die Zukunft der Branche. Die Branche täte auch gut daran, sich über die hohe Mitarbeiterfluktuation der 20-30-Jährigen in ihren eigenen Reihen Gedanken zu machen. Solange genügend qualifizierte Hochschulabsolventen auf den Arbeitsmarkt drängen, sind hohe Fluktuationsraten zu verkraften. Aber in den nächsten Jahren werden aufgrund der geburtenschwachen Jahrgänge junge Arbeitnehmer zu einem kostbaren Gut, und dann wird es kritisch. Sich als Wunscharbeitgeber zu positionieren alleine reicht nicht. Die Branche muss sich dazu stärker über die Generation Y informieren und Verständnis für deren Bedürfnisse entwickeln. Wir hoffen, mit unserer Studie dazu einen Beitrag leisten zu können. „

 

Redaktion

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

Top-Tipps: Restaurants & Co.

Die Domstadt Köln ist nicht nur für ihre wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt, sondern auch für ihre reizvolle gastronomische Landschaft bekannt. Dabei sind es nicht...

Fachbeiträge Recht & Steuern

Die Wirtschaft erholt sich und die Auftragslage in Unternehmen nimmt endlich wieder zu. Parallel dazu steigt jedoch auch die Arbeitsbelastung sowie die Anspannung der...

Life & Balance

Studien belegen: Jede zehnte Beziehung findet im eigenen Job statt. Die Liebe im Büro muss nicht zwingend zum Scheitern verurteilt sein und ist deutlich...

Life & Balance

Büroverpflegung zeigt sich im stressigen Arbeitsalltag etwas schwierig. Die Gerichte sollten schnell gehen und gleichzeitig schmackhaft sein. Zwei Komponenten, die sich nicht immer miteinander...

Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Finanzen

Am 01. Juli 2021 um 14 Uhr (UCT+2) wird auf Bitcoin.com ein neuer Exchange gelistet. Dann startet der Handel mit den UnitedCrowd Token (UCT)....

News

Die Wirtschaft in der Region der IHK Köln befindet sich in der Rezession, das zeigen die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage. Vom 30.11.2020 bis zum...

News

Drei von vier Deutschen ist ein nachhaltiger Lebensstil wichtig oder sogar sehr wichtig. Und fast die Hälfte gibt an, das Klimaschutz und Nachhaltigkeit relevante...

Startups

Die IBB Beteiligungsgesellschaft, der High-Tech Gründerfonds (HTGF), und branchenerfahrene Business Angel investierten im Juli einen Millionenbetrag in das Berliner Startup Selfapy. Das Online-Therapieportal ermöglicht...

Startups

Die Kölner Pioniere bei datenschutzkonformen Analytics-Lösungen, PiwikPro haben ihre erste bedeutende Investment-Runde erfolgreich abgeschlossen. Dabei sammelte das Kölner Unternehmen insgesamt zwei Millionen Euro US-Dollar.

News

Die Digitalisierung führt dazu, dass sich auf immer mehr Märkten digitale Plattformen etablieren – doch die meisten deutschen Unternehmen wissen mit dieser Entwicklung immer...

News

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist...

Unternehmen

Die Arbeit im Homeoffice wird zum Standard. In knapp jedem dritten deutschen Unternehmen (30 Prozent) können Mitarbeiter ganz oder teilweise von Zuhause aus arbeiten....

Anzeige