Connect with us

Hi, what are you looking for?

Kolumne

Köln aus internationaler Sicht – eine Diskussionsrunde des Wirtschaftsclubs

(ins) Zum ersten internationalen Businesstalk lud der Wirtschaftsclub Köln am 29. November in den Natuzzi Flagship Store Köln ein. Zwischen exklusiven Ledermöbeln diskutierten Vertreter aus unterschiedlichen Ländern über die Bedeutung der Region im internationalen Vergleich.

Unter der Moderation von Jörg Wagner vom Wirtschaftsressort des Kölner Stadtanzeigers standen Britta Thiele-Klapproth vom schweizerischen Generalkonsulat in Stuttgart, Elisabeth Slapio von der IHK Köln, Jean Möhring, Honorarkonsul der Niederlande und gleichzeitig Kultur- und Wirtschaftsbotschafter der Stadt Köln, der österreichische Handelsdelegierte Christoph Sturm, der in London lebende Rechtsanwalt Jan Hoppe und Karl-Heinz Merfeld, der Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung, Frage und Antwort.

In den ursprünglich als Capitol-Theater vom Vater von Romy Schneider im Jahr 1955 erbauten Natuzzi-Räumen war die Außenwahrnehmung von Köln das Leitthema. Ziel war es, herauszuarbeiten, was die Stadt Köln tun kann und muss, um ihre Marktchancen attraktiv zu gestalten. Sehr interessant waren dabei die unterschiedlichen Sichtweisen. Jean Möhring betonte die Ähnlichkeit der Großregion NRW mit den Niederländen im Hinblick auf Fläche und Bevölkerung. Auch der rheinische Frohsinn der Kölner sei denen der Niederländer ähnlich. „Seit 425 Jahren gibt es eine konsularische Vertretung der Niederlande in Köln“, sagte er. Trotz allem habe Düsseldorf Köln den Rang abgelaufen, weil die NRW-Hauptstadt mehr Flächen zur Verfügung stellen würde. Insgesamt beklagte Möhring das politische Gerangel in Köln, das eine wirtschaftliche Nutzung brachliegender Industrieflächen unmöglich mache. „Es sind Filetstücke da, sie müssen nur genutzt werden“, sagte der Honorarkonsul und äußerte gleichzeitig seine Verärgerung über die Diskussion um den Godorfer Hafen: „Es kann nicht sein, dass die Stadt hier kein Konzept hat“.

Jan Hoppe erzählte, dass Köln bei den Engländern bekannter sei, als Düsseldorf. „Der Großraum Köln ist für herstellende Betriebe ein großer Absatzmarkt“, sagte der Rechtsanwalt. Besonders werde die Messestadt Köln wahrgenommen. Die Engländer würden jedoch die Deutschen als bürokratisch einstufen, was sie wiederum verabscheuten. Zudem sei Deutschland im Hinblick auf die Steuern als teuer verschrien.

Auch die Schweizerin sagte, dass die Kölner Messe in ihrem Land sehr bekannt sei. Insgesamt würde sich aber die Stadt zu kritisch sehen. So schlecht, wie sie sich oftmals darstelle, sei sie gar nicht. „Köln bietet eine unglaublich offene Unternehmerlandschaft“, sagte Thiele-Klapproth. Zudem würden die Schweizer die Herzlichkeit der Kölner schätzen. IHK-Chefin Slapio betonte, dass Köln eine alte Hansestadt sei und der drittgrößte IT-Standort Deutschlands. „Wir müssen uns überhaupt nicht verstecken“, war ihre Einschätzung. Trotzdem beklagte sie das städtische Erscheinungsbild und die Verkehrsprobleme, die sie als „neuralgische Punkte“ bezeichnete.
Der Chef der Wirtschaftsförderung stellte die Standortvorteile Kölns heraus: „Die Lage von Köln in der Mitte Deutschlands und in der Mitte von Europa ist sehr besonders. Wenn man einen Radius um Köln herumzieht, hat man eine unglaubliche Vielfältigkeit“. Außerdem sei Köln auch ein Versicherungsstandort und in den letzten sechs Jahren hätten sich 200 chinesische Unternehmen angesiedelt. Merfeld betonte in diesem Zusammenhang, dass es eine eigene Serviceabteilung für ausländische Unternehmen bei der Wirtschaftsförderung gebe, so dass diese immer nur einen Ansprechpartner hätten.

Christian Kerner, der Geschäftsführer des Wirtschaffsclubs zog das Resümee der Diskussionsrunde, bevor er zum Netzwerken einlud: „Es sind große Potenziale vorhanden. Manchmal fehlt es einfach an der Umsetzungskraft“.

 

ins

Anzeige

Die letzten Beiträge

Fachbeiträge Recht & Steuern

Die Wirtschaft erholt sich und die Auftragslage in Unternehmen nimmt endlich wieder zu. Parallel dazu steigt jedoch auch die Arbeitsbelastung sowie die Anspannung der...

Life & Balance

Studien belegen: Jede zehnte Beziehung findet im eigenen Job statt. Die Liebe im Büro muss nicht zwingend zum Scheitern verurteilt sein und ist deutlich...

Life & Balance

Büroverpflegung zeigt sich im stressigen Arbeitsalltag etwas schwierig. Die Gerichte sollten schnell gehen und gleichzeitig schmackhaft sein. Zwei Komponenten, die sich nicht immer miteinander...

Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Fachbeiträge Marketing

Bis ein Produkt oder eine Dienstleistung zum Verkauf angeboten wird, sind eine Vielzahl von Aufgaben zu bewerkstelligen sowie genau organisierte Arbeitsschritte zu befolgen. Während...

News

Sieht man sich heute in Wirtschafts- und Lifestyle-Magazinen um, merkt man eines recht schnell. Millionäre werden immer jünger. Schon lange ist die Zeit vorbei,...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

News

Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit – der vollelektrischen Version des Ford Transit – beginnen. Dazu werden derzeit...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

Anzeige