Connect with us

Hi, what are you looking for?

Personal

Krankenhausmanager werden schlecht bezahlt

Führungskräfte in Krankenhäusern verdienen im Schnitt nur rund halb so viel wie in einer vergleichbaren Position in einem Wirtschaftsunternehmen. Das ergab die Vergütungsstudie „Führungs- und Fachkräfte in Krankenhäusern“ der Managementberatung Kienbaum. Dazu wurden die Daten von 1.977 Positionen aus 157 Krankenhäusern aller Größen erhoben. Der Geschäftsführer eines Krankenhauses erhält Jahresgesamtbezüge von 142.000 Euro, während ein Geschäftsführer in einem Wirtschaftsunternehmen im Durchschnitt 280.000 Euro verdient.

Führungskräfte in Krankenhäusern verdienen im Schnitt nur rund halb so viel wie in einer vergleichbaren Position in einem Wirtschaftsunternehmen. Das ergab die Vergütungsstudie „Führungs- und Fachkräfte in Krankenhäusern“ der Managementberatung Kienbaum. Dazu wurden die Daten von 1.977 Positionen aus 157 Krankenhäusern aller Größen erhoben. Der Geschäftsführer eines Krankenhauses erhält Jahresgesamtbezüge von 142.000 Euro, während ein Geschäftsführer in einem Wirtschaftsunternehmen im Durchschnitt 280.000 Euro verdient.

Ein Leiter Einkauf/ Logistik in einem Krankenhaus erhält mit 60.000 Euro nur etwas mehr als halb so viel wie ein Leiter Materialwirtschaft/Einkauf in einem Wirtschaftsunternehmen mit 117.000 Euro. „Die Gehaltsunterschiede zwischen Krankenhäusern und anderen Wirtschaftsunternehmen sind beträchtlich. Das macht einen Wechsel attraktiv. Deshalb müssen die Krankenhausleitungen intelligente Vergütungssysteme entwickeln, um Talente zu gewinnen und zu binden“, sagt Kienbaum-Vergütungsexperte Christian Näser.

Jüngere Mitarbeiter erhalten höchste Gehaltssteigerungen

Von Juli 2007 bis Juli 2008 stiegen die Gehälter der nichtärztlichen Führungskräfte in Krankenhäusern um durchschnittlich drei Prozent. Die Ärzte konnten ihr Salär im Schnitt um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr erhöhen. Je jünger der Mitarbeiter ist, desto höher fällt die Gehaltssteigerung aus: Führungskräfte bis 35 Jahre erhalten mit 4,9 Prozent die höchsten Zuwächse, während Mitarbeiter im Alter von Mitte 50 mit 2,6 Prozent nur eine gut halb so hohe Gehaltssteigerung erzielen konnten.

Bei Chefärzten sind Gehaltsunterschiede am größten

Die Spannweite der Jahresgesamtbezüge von Führungskräften in Krankenhäusern ist beträchtlich. Je höher die Mitarbeiter in der Hierarchie des Hauses angesiedelt sind, desto stärker streuen die Gehälter: Nichtärztliche Führungskräfte und Spezialisten erhalten eine jährliche Vergütung von 30.000 bis mehr als 200.000 Euro. Bei den Chefärzten ist die Bandbreite noch größer: Hier streuen die Jahresgesamteinkommen von 80.000 bis mehr als eine halbe Million Euro. Dazwischen liegen Oberärzte mit Jahresgehältern von 60.000 bis 200.000 Euro und Ärzte mit einer Vergütungsspanne von 30.000 bis 125.000 Euro.

Trotz der großen Streuung der Gehälter sind Schwerpunkte erkennbar: Rund die Hälfte der Geschäftsführer verdient zwischen 100.000 und 175.000 Euro im Jahr und knapp zwei Drittel der Verwaltungsdirektoren beziehungsweise kaufmännischen Direktoren erhalten zwischen 70.000 und 125.000 Euro. Von den in Krankenhäusern tätigen Führungskräften und Spezialisten werden knapp drei Viertel mit 40.000 bis 80.000 Euro im Jahr vergütet.

Krankenhäuser zahlen nur selten Bonus

Leistungsabhängige Zusatzvergütungen spielen in Krankenhäusern traditionell nur eine untergeordnete Rolle: Im Gegensatz zu Wirtschaftsunternehmen, wo 91 Prozent der Geschäftsführer einen Bonus von durchschnittlich 97.000 Euro im Jahr erhalten, beträgt die variable Vergütung bei einem Krankenhaus-Geschäftsführer lediglich 28.000 Euro. Nur 60 Prozent kommen in den Genuss dieser Zusatzleistung. Auf der ersten Ebene unterhalb der Geschäftsführung ist der Unterschied noch gravierender: In Krankenhäusern erhält nur ein Drittel dieser Führungskräfte einen Bonus, der im Schnitt 13.000 Euro beträgt, während Wirtschaftsunternehmen auf dieser Ebene 90 Prozent ihrer Mitarbeiter einen variablen Gehaltsbestandteil von durchschnittlich 33.000 Euro zahlen. „Die Verbindung von individueller Leistungsfähigkeit und Erfolg der Krankenhausbetriebe mit der Vergütung der Führungskräfte fördert die Identifikation der Krankenhausmanager mit ihrer Organisation und der individuellen Aufgabenstellung. Außerdem honoriert sie besondere Anstrengungen und Leistungen“, sagt Näser.

66.000 Euro mehr durch Nebeneinkünfte

Das Liquidationsrecht ist bei Chefärzten die Hauptform der variablen Vergütung: 57 Prozent erhalten diesen Vergütungsbestandteil. Bei den Oberärzten sind es 62 Prozent und bei den Fachärzten 44 Prozent. Einkünfte aus Nebentätigkeiten spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Arztvergütung: 80 Prozent der Chefärzte haben die Erlaubnis, nebenberuflich zu arbeiten, zum Beispiel in der ambulanten Beratung und Behandlung. Das beschert den Positionsinhabern im Schnitt zusätzlich 66.000 Euro jährlich. Einen klassischen leistungsabhängigen Bonus wie in vielen Wirtschaftsunternehmen erhalten hingegen nur sechs Prozent der Chefärzte und jeder zehnte Oberarzt.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

Finanzen

Am 01. Juli 2021 um 14 Uhr (UCT+2) wird auf Bitcoin.com ein neuer Exchange gelistet. Dann startet der Handel mit den UnitedCrowd Token (UCT)....

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

Beliebte Beiträge

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

An kaum einem anderen Ort ist Hygiene wichtiger als in einem Krankenhaus. Mit einem innovativen Reinigungsverfahren verbessert das St. Hildegardis die Reinigung der Patientenzimmer...

Interviews

Das Severinsklösterchen in Köln zählt zu den beiden besten Kölner Kliniken in seiner Größenklasse. Bundeweit landete das Krankenhaus gerade auf Platz 41. Hygiene wird...

Recht & Steuern

Mit zwei Urteilen vom 11.11.2010 (Az. VI R 16/09 und VI R 17/09) hatte der BFH die bisherige langjährige Rechtsprechung und Verwaltungsauffassung zum Nachweis...

Recht & Steuern

Wer als Arbeitnehmer bei einem katholischen Arbeitgeber erneut heiratet, darf deshalb nicht in jedem Fall gekündigt werden. Das gilt vor allem dann, wenn er...

Recht & Steuern

Gewährt ein Krankenhausträger einem Krankenhausarzt generell für alle Stunden seines Rufbereitschaftsdienstes dieselbe Vergütung in Höhe von 40 Prozent des Grundlohns, unabhängig davon, ob der...

Recht & Steuern

Auch Prominente müssen weitgehende Eingriffe in ihre Privatsphäre nicht dulden. Das LG Hamburg hatte mit Urteil vom 15. Januar 2010 (Az.: 324 O 391/09)...

Fachbeiträge Recht & Steuern

Die Frage, ob Mitarbeiter als leitende Angestellte im Sinne des § 5 Abs. 3 Satz 2 Nr. 3 BetrVG einzustufen sind, spielt im Arbeitsrecht...

Personal

Die Gehälter von Führungskräften in Krankenhäusern variieren stark: Während Chefärzte mit durchschnittlich 266.000 Euro im Jahr vergütet werden, verdienen ihre Geschäftsführer- und Vorstandskollegen 120.000...

Anzeige
Send this to a friend