Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Service-Studie 20916: Wechsel der Krankenkasse kann sich lohnen

Für gesetzlich Versicherte kann sich ein Krankenkassenvergleich auszahlen. Denn: Trotz insgesamt guter Noten gibt es Unterschiede bei Kosten, Leistungen und Service. Zu dem Ergebnis kommt das Deutsche Institut für Service-Qualität, das im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv 20 gesetzliche Krankenversicherer untersucht hat.

blickpixel / Pixabay.com

Laut der Service-Studie fallen die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen „besser als oftmals angenommen“ aus. Bei der Hälfte der Unternehmen sei das Angebot sogar sehr gut. Die Versicherer böten neben Pflichtleistungen auch umfangreiche Extras – angefangen von Vorsorgeuntersuchungen über Kostenübernahme für Reiseimpfungen bis hin zu finanzieller Unterstützung für Präventionskurse. In anderen Bereichen wie Zahnersatz oder Naturheilverfahren seien die Zusatzleistungen allerdings insgesamt dürftiger.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität testete nach eigenen Angaben 20 gesetzliche Krankenversicherer hinsichtlich Leistungen, Konditionen und Service. In das Gesamtergebnis flossen 620 Servicekontakte mit den Krankenversicherern (Telefon- und E-Mail-Tests, Prüfungen der Internetauftritte) und die Ergebnisse einer Panel-Befragung zur Kundenzufriedenheit mit den Meinungen von 1.682 Versicherten ein. In Kooperation mit Krankenkassennetz.de wurden zudem Konditionen und Leistungen – u. a. Zusatzbeiträge, Mehrleistungen, Vorsorgeprogramme, Wahltarife, Bonusmodelle – ermittelt und bewertet (Datenstand: Juni 2016).

Erhebliche Kostenunterschiede – gute Gesamtbewertung

Neben dem allgemeinen Beitragssatz von 14,6 Prozent erheben alle Krankenkassen einen Zusatzbeitrag, den Versicherte alleine tragen müssen. Hier machten die Marktforscher deutliche Unterschiede aus: Während das günstigste Unternehmen nur 0,3 Prozentpunkte extra erhebt, müssen Mitglieder der teuersten Krankenkasse 1,7 Prozentpunkte zusätzlich zahlen. „Der Wechsel zu einer Krankenkasse mit niedrigem Zusatzbeitrag kann sich finanziell deutlich bemerkbar machen. Auch mit geeigneten Wahltarifen oder durch Geldprämien im Rahmen von Bonusmodellen sind für Versicherte Einsparungen realisierbar“, so Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität.

Dreimal „sehr gut“, zweimal „befriedigend“ und das Gros der gesetzlichen Krankenkassen mit einem guten Gesamtergebnis – das positive Abschneiden der Krankenversicherer spiegelt sich in allen Testbereichen wider. Auch die Zufriedenheit der Versicherten erweist sich über alle Unternehmen gesehen als ausgeprägt. Marktforschungsexperte Markus Hamer: „Erfreulich ist auch das gute Abschneiden der Krankenkassen in puncto Service. Kompetente Beratungen am Telefon und gute Internetauftritte prägen das Bild. Defizite gibt es dagegen beim Kontakt per E-Mail – nicht zuletzt, weil Versicherte mit im Schnitt rund 42 Stunden viel zu lang auf eine Antwort warten müssen.“

Die besten gesetzlichen Krankenkassen

Als Sieger der 20 getesteten 20 Krankenkassen geht die AOK Plus (Qualitätsurteil: „sehr gut“) aus der Studie hervor. Sie ist demnach in nahezu allen Bereichen führend. Der Zusatzbeitrag ist mit der niedrigste im Test. In puncto Leistungen bietet die AOK Plus unter anderem ein erweitertes Programm zur Krebsvorsorge und Anerkennung verschiedener Naturheilverfahren. Der Versicherer erzielt laut den Marktforschern außerdem in allen Servicebereichen – Telefon, E-Mail und Internet – ein gutes Ergebnis. Die Kundenzufriedenheit drückt sich demnach insbesondere hinsichtlich der Transparenz des Unternehmens aus.

Auf Rang zwei platziert sich als bester bundesweiter Versicherer die Techniker Krankenkasse, ebenfalls mit einem sehr guten Gesamtergebnis. Zu den freiwilligen Leistungen zählt beispielsweise eine zusätzliche häusliche Krankenpflege; durch Bonusmodelle und Wahltarife sind Kosteneinsparungen möglich. Der insgesamt gute Service beinhaltet den besten Internetauftritt im Test. Mitglieder bescheinigen dem Versicherer zudem das fairste Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich.

Den dritten Rang belegt die SBK Siemens-Betriebskrankenkasse (Qualitätsurteil: „sehr gut“). Hohe Zuschüsse für Sehhilfen, Kostenerstattungen für sportmedizinische Untersuchungen und weitere Vorsorgeleistungen zählen zum Angebot. Bonusmodelle und Wahltarife sorgen für sehr gute Konditionen. Zudem punktet die SBK mit dem besten telefonischen Service im Test. Kunden schätzen vor allem die Zuverlässigkeit und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

Top-Tipps: Restaurants & Co.

Die Domstadt Köln ist nicht nur für ihre wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt, sondern auch für ihre reizvolle gastronomische Landschaft bekannt. Dabei sind es nicht...

Fachbeiträge Recht & Steuern

Die Wirtschaft erholt sich und die Auftragslage in Unternehmen nimmt endlich wieder zu. Parallel dazu steigt jedoch auch die Arbeitsbelastung sowie die Anspannung der...

Life & Balance

Studien belegen: Jede zehnte Beziehung findet im eigenen Job statt. Die Liebe im Büro muss nicht zwingend zum Scheitern verurteilt sein und ist deutlich...

Life & Balance

Büroverpflegung zeigt sich im stressigen Arbeitsalltag etwas schwierig. Die Gerichte sollten schnell gehen und gleichzeitig schmackhaft sein. Zwei Komponenten, die sich nicht immer miteinander...

Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Recht & Steuern

Das Landessozialgericht Bayern entschied mit Beschluss vom 08.04.2013 (L 5 KR 102/13 B ER), dass gesetzliche Krankenkassen verpflichtet sind, die Kosten für eine Avastin-Therapie...

Recht & Steuern

Das Bundessozialgericht (BSG) hat in letzter Instanz ein durchaus wegweisendes Urteil gesprochen. Es ging um die Frage der Kostenerstattung der Krankenkasse bei einer Reha....

News

Krankenversicherung, Arbeitslosen- und Rentenversicherung sind Pflicht für Arbeiter und Angestellte. Selbstständige hingegen sind von der Sozialversicherungspflicht befreit und müssen selbst für Vorsorge sorgen. Eine...

Recht & Steuern

Zu alt für die Pille? Mit dieser Frage musste sich das Hessische Landessozialgericht am 23. Januar 2013 (AZ: L 4 KA 17/12) auseinander setzen....

News

Gesetzliche Krankenkassen haben einen Rekordwert an finanziellen Reserven erreicht. Das Gesundheitsministerium in Berlin bestätigte, dass die Kassen derzeit einen Überschuss von fast 22 Milliarden...

Recht & Steuern

Aus einem Urteil des Sozialgerichtes Berlin ergibt sich, dass die Krankenkasse bei der Erhebung eines Zusatzbeitrages nicht nur auf ihrer Webseite auf das Sonderkündigungsrecht...

Recht & Steuern

Der Geschäftsführer A der F-GmbH hat die Beitragsnachweise für die ordnungsgemäß gemeldeten Arbeitnehmer der GmbH bei der zuständigen Krankenkasse eingereicht, es aber dann unterlassen,...

Recht & Steuern

Das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen hat entschieden, dass die AOK keine selbst definierten Risikokriterien und erklärende Warnhinweise für Pflegeheime hinzufügen darf, wenn sie die gesetzlich vorgesehenen...

Anzeige