Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Miese Stimmung bei der Arbeit führt zu schlechterer Gesundheit

Laut einer Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) gefährden Arbeitergeber mit einer schlechten Unternehmenskultur die Gesundheit ihrer Beschäftigten. Demnach leiden Mitarbeiter häufiger unter körperlichen und psychischen Beschwerden, wenn in ihrem Betrieb eine schlechte Stimmung herrscht und sind unzufriedener mit der eigenen Gesundheit.

Laut einer Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) gefährden Arbeitergeber mit einer schlechten Unternehmenskultur die Gesundheit ihrer Beschäftigten. Demnach leiden Mitarbeiter häufiger unter körperlichen und psychischen Beschwerden, wenn in ihrem Betrieb eine schlechte Stimmung herrscht und sind unzufriedener mit der eigenen Gesundheit.

Chefs brauchen guten Führungsstil

Für miese Stimmung auf der Arbeit und eine schlechte Unternehmenskultur kann es viele Gründe geben. Beschäftigte wünschen sich der AOK-Studie entsprechend einen guten Führungsstil und die Unterstützung des Chefs. Doch nur 55 Prozent der Befragten gaben, dass der Arbeitgeber hinter ihnen stehe. Nur die Hälfte der Beschäftigten würde für gute Leistungen bei der Arbeit gelobt werden. Nur zwei von fünf Mitarbeitern hätten Einfluss auf wichtige Entscheidungen in den Unternehmen.

Zwei Punkte, die der Chef beachten sollte

„Es gibt einen klaren Zusammenhang zwischen der Art und Weise, wie Beschäftigte ihre Arbeit erleben, und ihrer Gesundheit“, sagt Helmut Schröder, Vize-Geschäftsführer des WIdO. „Jedes Unternehmen, egal welcher Branche, sollte dieses Wissen nutzen.“ Chefs sollte dabei besonders auf grundlegende Wünsche der Arbeit eingehen. Wichtig ist den Arbeitnehmern der Studie zufolge, dass der Arbeitgeber hinter ihnen steht. 78 Prozent sagten dies aus. Auch ein entsprechendes Lob bei guter Arbeit ist mehr als zwei Dritteln der Befragten sehr wichtig (69 Prozent).

Schlechte Unternehmenskultur = schlechte Gesundheit!?

Wird die Stimmung und die Unternehmenskultur als positiv empfunden, klagt nur jeder Zehnte über die eigene Gesundheit und ist damit unzufrieden. Bei denjenigen, die die Unternehmenskultur als schlecht bewerten, sagt jeder Vierte, dass er mit der eigenen Gesundheit unzufrieden ist. Helmut Schröder, Vize-Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) sagte, dass eine schlechte Unternehmenskultur, die von einem Beschäftigten erlebt wird, als gesundheitliches Risiko identifiziert werden könne.

Große Unterschiede bei körperlichen Beschwerden

Deutliche Unterschiede gibt es bei der Angabe von körperlichen Beschwerden bei der Studie des Wido. Ist die Stimmung in den Unternehmen schlecht oder mies, klagen mit 67 Prozent zwei und drei Arbeitnehmern über körperliche Beschwerden. Sind die Stimmung und die Unternehmenskultur in den Betrieben positiv, hat nur einer von drei Befragten körperliche Beschwerden (32 Prozent). Auch bei psychischen Beschwerden gibt es klare Unterschiede bei Betrieben mit guter und schlechter Stimmung. 65 Prozent der Mitarbeiter in Firmen mit einer schlechten erlebten Unternehmenskultur klagen über psychische Beschwerden. Bei einer guten Stimmung in der Firma sind es dagegen nur 36 Prozent, die über psychische Probleme klagen.

Höhere Fehlzeiten bei schlechter Stimmung

Unternehmen mit einer schlechten Kultur und Stimmung müssen Nachteile bei den Fehlzeiten der Mitarbeiter befürchten. Laut AOK fehlte jeder dritte Beschäftigte, die eine schlechte Unternehmenskultur erfahren hat, im vergangenen Jahr mehr als zwei Wochen krankheitsbedingt im Betrieb. Ist die Unternehmenskultur positiv fehlt nur jeder sechste Arbeitnehmer mehr als zwei Wochen in den Unternehmen.

Leichter Anstieg des Krankenstands 2015

Der AOK-Fehlzeiten-Report hat unabhängig der Befragung zur Unternehmenskultur einen leichten Anstieg des Krankenstands verzeichnet. Von den knapp zwölf Millionen Menschen, die bei der AOK krankenversichert sind, fehlte im Schnitt jeder Beschäftigte 19,5 Tage mit Attest im Betrieb. Dieser Anstieg von 5,2 auf 5,3 Prozent beim Krankenstieg ist laut AOK hauptsächlich auf die Zunahme von Atemwegserkrankungen zurückzuführen. Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Zahl dieser Erkrankungen um 20 Prozent zu. Mehr Fehltage gab es auch wegen psychischer Erkrankungen.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Nordrhein-Westfalen zeichnet sich durch sein hervorragendes Bildungsangebot aus. Neben staatlichen Hochschulen gibt es inzwischen immer mehr Privathochschulen in NRW, die mit innovativen Studienprogrammen begeistern....

Jan-Josef Liefers, Tim Bendzko und Marcus Diekmann (vlnr) Jan-Josef Liefers, Tim Bendzko und Marcus Diekmann (vlnr)

News

Zwei prominente Paten steigen für den guten Zweck aufs Rad. Seien Sie dabei: Ihr Startgeld ist zugleich Spende für den guten Zweck.

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

Beliebte Beiträge

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

Kollaborierender Roboter bei Ford Kollaborierender Roboter bei Ford

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

Kryprowährung Kryprowährung

Finanzen

Am 01. Juli 2021 um 14 Uhr (UCT+2) wird auf Bitcoin.com ein neuer Exchange gelistet. Dann startet der Handel mit den UnitedCrowd Token (UCT)....

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

RheinEnergieStadion RheinEnergieStadion

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Zwei prominente Paten steigen für den guten Zweck aufs Rad. Seien Sie dabei: Ihr Startgeld ist zugleich Spende für den guten Zweck.

Finanzen

Am 01. Juli 2021 um 14 Uhr (UCT+2) wird auf Bitcoin.com ein neuer Exchange gelistet. Dann startet der Handel mit den UnitedCrowd Token (UCT)....

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

News

Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit – der vollelektrischen Version des Ford Transit – beginnen. Dazu werden derzeit...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

Unternehmen

Der Discounter Matratzen Concord erschließt im Rahmen seiner Omni-Channel-Strategie einen weiteren Vertriebskanal in Deutschland und Österreich: Ab sofort werden ausgewählte Eigenmarken des Händlers über...

News

Hunger auf Schokolade & Co. in der Pandemie gestiegen: In Köln wurden im vergangenen Jahr rein rechnerisch rund 36.300 Tonnen Süßwaren gegessen – davon...

Anzeige
Send this to a friend