Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Leitende Angestellte: Keine großen Gehaltssprünge

Die Gehälter der Leitenden Angestellten in Deutschland sind im Vergleich zum Vorjahr um 2,3 Prozent gestiegen. Dies ist mehr als erwartet. Hatten die Unternehmen doch im Vorjahr von 2009 auf 2010 eine Nullrunde prognostiziert.

Die Gehälter der Leitenden Angestellten in Deutschland sind im Vergleich zum Vorjahr um 2,3 Prozent gestiegen. Dies ist mehr als erwartet. Hatten die Unternehmen doch im Vorjahr von 2009 auf 2010 eine Nullrunde prognostiziert.

In diesem Jahr sind die Unternehmen bei den erwarteten Gehaltserhöhungen zurückhaltend. Prognostiziert werden Grundgehaltserhöhungen zwischen ein und zwei Prozent. Durchschnittlich 97.000 Euro verdienen Leitende Angestellte der zweiten Ebene, während ihre Kollegen auf der ersten Ebene unterhalb der Geschäftsführung Jahresgesamtbezüge in Höhe von 132.000 Euro erhalten. Dies sind Ergebnisse der Vergütungsstudie „Leitende Angestellte 2010“ der Managementberatung Kienbaum. Dazu wurden 731 Unternehmen befragt und die Vergütungsdaten von 6.528 Führungskräften der ersten und zweiten Ebene erfasst. „Die Grundgehälter steigen nur leicht. Stattdessen wird die leistungsabhängige Zusatzvergütung immer wichtiger. Das zahlt sich für beide Seiten aus: Das Unternehmen kann je nach Ertragslage und individueller Leistung variabel vergüten und die Führungskräfte können ihr Gehalt durch überdurchschnittliches Engagement deutlich erhöhen“, sagt Kienbaum-Vergütungsexperte Christian Näser.

Topverdiener kaufmännischer Gesamtleiter

Die Spannbreite der Jahresgesamtbezüge von Führungskräften ist in der Praxis außerordentlich groß: Sie reicht in Einzelfällen von unter 50.000 Euro bis über 500.000 Euro. 44 Prozent aller Führungskräfte liegen in den Gehaltsklassen 50.000 bis 100.000 Euro. 36 Prozent verdienen zwischen 100.000 und 150.000 Euro, 17 Prozent verdienen mehr. Die Spitzenreiter in der Gehaltsrangliste sind wie im Vorjahr die Gesamtleiter der kaufmännischen Bereiche: Führungskräfte in dieser Position erhalten durchschnittlich 157.000 Euro pro Jahr. Im Verkaufsinnendienst werden Leitende Angestellte hingegen im Durchschnitt nur mit 78.000 Euro vergütet.

Chemieunternehmen zahlen am meisten

Die Größe des Unternehmens beeinflusst ebenfalls die Gehaltshöhe: In Firmen mit einem Umsatz von 25 bis 50 Millionen Euro erhalten Leitende Angestellte der ersten Ebene durchschnittlich 112.000 Euro im Jahr, während eine Tätigkeit auf derselben Hierarchieebene in Unternehmen mit einem Umsatz von 500 bis 1.500 Millionen Euro mit 146.000 Euro jährlich vergütet wird. Spitzengehälter erzielen Führungskräfte der ersten Ebene in der Chemiebranche und der Mineralölverarbeitung mit 161.000 Euro, während in der Bauwirtschaft nur durchschnittlich 117.000 Euro an Leitende Angestellte der ersten Ebene gezahlt werden.

Zusatzleistungen werden wichtiger

Im Rahmen der Mitarbeiterbindung werden Zusatzleistungen in den Vergütungspaketen Leitender Angestellter wichtiger. Die betriebliche Altersvorsorge ist die wichtigste, allerdings für die Unternehmen auch die teuerste, Zusatzleistung. Die betriebliche Altersvorsorge ist insbesondere für Führungskräfte von Bedeutung. Entsprechend bieten 71 Prozent der deutschen Unternehmen ihren Führungskräften eine betriebliche Altersvorsorge. Daneben sind Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge entscheidende Faktoren. Ein Viertel aller Führungskräfte erhält beispielsweise eine anteilige bis volle Kostenrückerstattung von medizinischen Check-ups. Auch die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein wichtiger Bestandteil des Vergütungspaketes: 15 Prozent der ersten und zehn Prozent der zweiten Ebene haben eine solche Absicherung durch ihr Unternehmen. Auch die Verbreitung von Firmenwagen bleibt auf hohem Niveau: So fahren 60 Prozent aller Führungskräfte einen Firmenwagen. Die Frage der Privatnutzung des Firmenwagens wird bei den erfassten Führungskräften großzügig gehandhabt: Privatfahrten sind auch im Ausland zu 91 Prozent unbegrenzt gestattet.

Auf der ersten Ebene wird mehr variabel vergütet

Auch Verbreitung und Höhe der variablen Vergütung sind je nach Hierarchieebene unterschiedlich. 91 Prozent der Führungskräfte auf der ersten Ebene und 86 Prozent auf der zweiten Ebene sind tantiemeberechtigt. Im Durschnitt erzielten Leitende Angestellte der ersten Ebene Bonuszahlungen in Höhen von 29.000 Euro und Mitarbeiter der zweiten Ebene 16.000 Euro. Fünf Prozent (erste Ebene) beziehungsweise sechs Prozent (zweite Ebene) der Führungskräfte erhielten für das Jahr 2009 wegen Nichterreichung der Ziele keine Zahlung. „Bei Leitenden Angestellten der ersten Ebene spielt die variable Vergütung eine wesentlich größere Rolle als auf der Ebene darunter. Das bedeutet zum einen mehr Risiko, zum anderen aber auch die Möglichkeit, das Salär überdurchschnittlich zu steigern. Die seit Jahren größeren Gehaltserhöhungen für Führungskräfte der ersten Ebene zeigen, dass diese Rechnung aufgeht“, sagt Kienbaum-Berater Näser.

Quelle: Kienbaum

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit – der vollelektrischen Version des Ford Transit – beginnen. Dazu werden derzeit...

News

Hinter der Plattform Spieleaffe.de steckt die Ströer Media Brands GmbH aus Berlin mit gültigem Handelsregistereintrag sowie Umsatzsteuerident- und Steuernummer. Kiba und Kumba (so heißen...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Was als einsames Telefonieren im Kinderzimmer in Ostfriesland begann, entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Unternehmen: Die Firma Sparhandy hat sich in den letzten...

Unternehmen

Der Discounter Matratzen Concord erschließt im Rahmen seiner Omni-Channel-Strategie einen weiteren Vertriebskanal in Deutschland und Österreich: Ab sofort werden ausgewählte Eigenmarken des Händlers über...

News

Hunger auf Schokolade & Co. in der Pandemie gestiegen: In Köln wurden im vergangenen Jahr rein rechnerisch rund 36.300 Tonnen Süßwaren gegessen – davon...

Beliebte Beiträge

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

News

Je höher umso besser. Wer auf Seite eins bei Google gerankt ist, der hat in puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) alles richtig gemacht....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Recht & Steuern

Seit 2018 gelten längere Abgabefristen für die Steuererklärung - Stichtag ist der 31. Juli. Gleichzeitig ist es schwieriger, die Abgabefrist zu verlängern. Der Lohnsteuerhilfeverein...

Unternehmen

Der DEVK-Vorstand hat heute in Köln die Geschäftsergebnisse 2018 vorgestellt. Mit einem Neugeschäftsbeitrag von 808 Mio. Euro und einem Beitragswachstum von 3,5 Prozent war...

Personal

Ein Pressesprecher verdient in Deutschland im Durchschnitt monatlich 4.800 Euro, der Senior-Berater einer PR-Agentur kommt auf 4.500 Euro. Das ergab eine Umfrage von news...

News

Die Mitgliedsunternehmen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg geben dem Standort die Gesamtnote 2,5. Etwas schwächer bewerten die Unternehmen die Entwicklung in den zurückliegenden...

News

Die Frechener Fitnesskette Just Fit und Zehnkampflegende Jürgen Hingsen suchen die sportlichsten Unternehmen und belohnen diese mit insgesamt 7.000 Euro Preisgeld.

Recht & Steuern

Bei der Veräußerung von Betriebswagen lauern steuerliche und rechtliche Fallstricke, die Unternehmen teuer zu stehen kommen können. Worauf Firmen achten sollten, um böse Überraschungen...

Startups

Die Wirtschaftsjunioren (WJ) Bonn/Rhein-Sieg richten am Freitag, 13. Mai, ihren nächsten Gründertag „Erfolgreich an den Start! Praxistipps für Existenzgründer“ aus. Er findet ab 14...

Fachwissen

Rund drei Viertel der Strategien in Unternehmen scheitern. Und das trotz eines großen Planungsaufwands und perfektionierter Methoden. Welche Herausforderung besonders relevant sind und wie...

Anzeige
Send this to a friend