Connect with us

Hi, what are you looking for?

Fachbeiträge Marketing

Content-Beschaffung: Content-Kauf vs. Content-Lizenzierung

Immer mehr Unternehmen benötigen hochwertigen Content, um ihre Webangebote aufzuwerten. Bei der Beschaffung stellt sich schnell die Frage: Content kaufen oder doch lieber lizenzieren? Die Vor- und Nachteile der beiden Möglichkeiten im Vergleich.

Fotolia

Um den Besuchern Ihres Internetangebots ein attraktives Umfeld zu bieten, muss für einen regelmäßigen Fluss an relevanten Medien-Inhalten gesorgt werden. Greift man dazu bei der Content-Beschaffung auf externe Quellen zurück, erstellt die Inhalte also nicht selbst, muss zwischen zwei grundlegenden Bezugsmöglichkeiten unterschieden werden: Der direkte Kauf auf der einen Seite und einer Lizenzierung auf der anderen. Beide haben dabei ihre Vor- und Nachteile.

Content-Kauf – einzigartig und suchmaschinenoptimiert

Entscheidet man sich für den direkten Kauf von Content, wird ein auf das Themengebiet oder Medientyp spezialisierter Dienstleister beauftragt, die benötigten Inhalte anzufertigen. Individuell auf die Wünsche und Vorgaben des Kunden abgestimmt, werden Texte, Videos oder andere Formate gezielt neu erstellt.

Unter dem Schlagwort des „Unique Contents“ versprechen solche Inhalte durch ihre Einzigartigkeit im Netz gute Platzierungen bei Suchmaschinen sowie einen hohen Mehrwert für Besucher einer Webseite. Da in diesem Fall die alleinigen Nutzungsrechte am gelieferten Content an Sie als Auftraggeber übergehen, ergeben sich bei der Verwendung des Contents zusätzliche Freiheiten. So ist es unter anderem möglich, gezielt Veränderungen an den Inhalten vorzunehmen oder aber bei Bedarf die Rechte an Dritte weiterzuveräußern.

Jedoch ergeben sich beim Content-Kauf auch Nachteile. Weil die Inhalte erst erstellt werden müssen, kann die abschließende Qualität nicht vorab geprüft werden. Je nach Auftragsgebiet, Komplexität und dem notwendigen Rechercheaufwand muss zusätzlich die Bearbeitungszeit mit eingeplant werden, bevor die entsprechenden Inhalte in Ihre Seite eingebunden werden können. Eine Aktualisierung wird zudem meistens nicht mit angeboten, sodass für neue Inhalte in der Folge immer wieder neue Aufträge bezahlt werden müssen. Und schließlich müssen für den Content-Kauf in der Regel höhere Preise veranschlagt werden.

Content-Lizenzierung – flexibel und preiswert

Bei der Content-Lizenzierung stellt ein Verfasser bzw. der Rechteinhaber bestimmter Inhalte seinen Content einem anderen Medium gegen eine Lizenzgebühr für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung. Somit kommt es in den meisten Fällen durch die Content-Lizenzierung zu einer Zweitverwertung von bereits bestehenden Content-Angeboten.

Durch die Mehrfachnutzung der Inhalte profitieren Content-Suchende unmittelbar von überschaubaren Preisen sowie den hohen Qualitätsstandards renommierter Verlage und Medienhäuser, die sich vermehrt im Feld der Content-Lizenzierung tummeln. Da die Inhalte selbst bereits in breiter Auswahl existieren, können sie schon vorher auf ihre Relevanz hin überprüft und leichter mit Angeboten anderer Anbieter verglichen werden. Viele Lizenzverträge beinhalten im Preis zudem Aktualisierungen, sodass einzelne Content-Produkte immer auf dem neusten Stand gehalten werden, wie beispielsweise die Pflege von Lexikon-Einträgen.

Gleichzeitig sind die lizenzierten Inhalte zwar von überzeugender Qualität, aber durch die Zweitverwertung natürlich nicht einzigartig und somit unter Umständen in anderen Medien vorzufinden. Auch können unter den meisten Lizenzbestimmungen keine inhaltlichen Veränderungen am bereitgestellten Content vorgenommen werden. Außerdem sind manche Lizenzvereinbarungen zeitlich befristet. Ist das Vertragsverhältnis ausgelaufen, erlischt das Nutzungsrecht an den Inhalten, die somit nicht mehr auf der eigenen Seite verwendet werden dürfen.

FAZIT: Wer auf einzigartige Inhalte Wert legt, um bei den Suchmaschinen weit oben zu landen, sollte Unique-Content kaufen. Wer sich im Vorfeld von den Inhalten überzeugen und auf hochwertige Anbieter zurückgreifen möchte, sollte sich für Content-Lizenzierung entscheiden. Sinnvoll ist eine Kombination aus beidem: Um Kunden über die Suchmaschinen auf die Webseite zu holen nimmt man Unique-Content, um die User auf der Webpräsenz zu informieren und zu halten verwendet man hochwertige lizenzierte Inhalte.

 

René Kühn

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

Top-Tipps: Restaurants & Co.

Die Domstadt Köln ist nicht nur für ihre wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt, sondern auch für ihre reizvolle gastronomische Landschaft bekannt. Dabei sind es nicht...

Fachbeiträge Recht & Steuern

Die Wirtschaft erholt sich und die Auftragslage in Unternehmen nimmt endlich wieder zu. Parallel dazu steigt jedoch auch die Arbeitsbelastung sowie die Anspannung der...

Life & Balance

Studien belegen: Jede zehnte Beziehung findet im eigenen Job statt. Die Liebe im Büro muss nicht zwingend zum Scheitern verurteilt sein und ist deutlich...

Life & Balance

Büroverpflegung zeigt sich im stressigen Arbeitsalltag etwas schwierig. Die Gerichte sollten schnell gehen und gleichzeitig schmackhaft sein. Zwei Komponenten, die sich nicht immer miteinander...

Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Je höher umso besser. Wer auf Seite eins bei Google gerankt ist, der hat in puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) alles richtig gemacht....

News

Zugangsbeschränkungen am Eingang, Abstandsmarkierungen am Boden, Warnschilder allenthalben – an dieses Bild haben sich Millionen Kunden im stationären Handel inzwischen gewöhnt. Viele finden es...

News

Gemeinsame Sache machen lohnt sich – beim Arbeiten und Feiern! Rund 200 Familienunternehmer aus den Regionalkreisen Niederrhein und Nordrhein zelebrierten gemeinsam das Familienunternehmertum im...

News

Die Kunden und Kundinnen in Deutschland sind beim Einkauf umweltbewusster als oft vermutet. Nur noch 3,5 Prozent greifen zur Plastiktüte. Die überwiegende Mehrheit bringt...

Interviews

Das Unternehmer-Ehepaar Ruth und Stefan Heer übernahm Ende 2018 als neue Partner den Standort Köln von Dahler & Company. Der Premiumimmobilien-Dienstleister wurde gerade vom...

Interviews

Im stationären Handel löst der Begriff Digitalisierung häufig Zukunftsängste aus. Immer mehr Kunden shoppen per Smartphone und immer mehr Ladenbesitzer klagen über Umsatzeinbußen. Doch...

Startups

Vor etwa 20 Jahren gründete Heiko von Tschischwitz Deutschlands ersten Ökostromanbieter Lichtblick. Nach diesem ersten großen Angriff auf die großen Anbieter RWE und Eon...

Interviews

Heike Liebermann ist Gründerin und Geschäftsführerin der LIEBERMANN communications, sie gehört in Deutschland zu den bekanntesten Agenturinhabern im Bereich von Social Media Marketing und...

Anzeige