Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

IW Köln Studie: Lohnungleichheit in Deutschland sinkt

Ein Faktencheck des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) widerlegt die weitläufige Wahrnehmung, dass die Ungleichheit von Einkommen in Deutschland gewachsen sei – ganz im Gegenteil. Die Lohnungleichheit sei sogar gesunken. Die Schere zwischen Arm und Reich gehe nicht auseinander.

Siegfried Fries / Pixelio.de

IW Köln widerlegt weitläufige Meinung

Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hat die weitläufige Meinung, dass die Reichen in Deutschland immer reicher werden und die Armen den Anschluss verlieren, widerlegt. Entsprechend eines Faktenchecks habe die Ungleichheit der Einkommen in den vergangenen Jahren nicht zugenommen. Das Institut zufolge, habe dafür die gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in den letzten Jahren gesorgt.

Einkommen der Armen steigen schneller als die der Reichen

Die IW-Ergebnisse zeigen, dass die Bruttoerwerbseinkommen der unteren zehn Prozent der Vollbeschäftigten zwischen den Jahren 2009 und 2013 um 6,6 Prozent angestiegen sind. Der Wert bei den reichsten zehn Prozent der Vollbeschäftigten wuchs in der gleichen Zeit nur um 2,8 Prozent. Seit 2012 hätten die Reallöhne stärker zugelegt als die Arbeitsproduktivität. IW-Direktor Michael Hüther sieht in dieser Entwicklung auch mögliche Probleme: „Die steigenden Kosten für die Unternehmen können die wirtschaftliche Dynamik dämpfen.

IW Köln: Vermögensungleich hat nicht weiter zugenommen

Dem IW Köln nach seien die Nettoeinkommen der Gesamtbevölkerung – die Summe aller Erwerbs- und Kapitaleinkünfte nach staatlichen Abgaben und zuzüglich der Renten und Sozialtransfers – nahezu so gleich beziehungsweise ungleich verteilt wie im Jahr 2015. Im europäischen Vergleich liege Deutschland damit im besseren Mittelfeld. Dem Faktencheck des Instituts nach habe auch anders als vielfach vermutet, die Vermögensungleichheit in Deutschland nicht weiter zugenommen.

Das IW Köln macht dafür die gute Entwicklung am Arbeitsmarkt der letzten Jahre verantwortlich. Der Anteil der Normalarbeitsverhältnisse an der erwerbsfähigen Bevölkerung habe sich seit 2006 weiter erhöht. Der Wert dafür liegt bei 46,5 Prozent. Dies sei der höchste Wert seit der Wiedervereinigung. Der Anteil der befristet Beschäftigten liege bei rund zehn Prozent und sei seit Jahren rückläufig.

„Nicht alles schwarz malen“

Die Ergebnisse werden vom IW Köln positiv bewertet. Insgesamt geh es den Deutschen besser als noch vor zehn Jahren. „Politik und Gesellschaft sollten die positiven Seiten der wirtschaftlichen Entwicklung wahrnehmen und nicht alles schwarz malen“, meint Michael Hüther, Direktor des IW Köln. Erfolgreiche Reformen wie die Agenda 2010 haben seiner meiner Meinung nach dazu beigetragen, dass es den Deutschen heute bessergehe.

Nur die Ungleichheit der Vermögen ist in den letzten Jahren geringfügig gestiegen. Zahlen der Bundesbank zeigen, dass die vermögensreichsten zehn Prozent der Haushalte in Deutschland insgesamt 59,8 Prozent des gesamten Vermögens der Deutschen besitzen. 2010 lag dieser Wert noch bei 59,2 Prozent. Dies entspricht einem leichten Anstieg von 0,6 Prozentpunkten.

 

Christian Esser

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit – der vollelektrischen Version des Ford Transit – beginnen. Dazu werden derzeit...

News

Hinter der Plattform Spieleaffe.de steckt die Ströer Media Brands GmbH aus Berlin mit gültigem Handelsregistereintrag sowie Umsatzsteuerident- und Steuernummer. Kiba und Kumba (so heißen...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Was als einsames Telefonieren im Kinderzimmer in Ostfriesland begann, entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Unternehmen: Die Firma Sparhandy hat sich in den letzten...

Unternehmen

Der Discounter Matratzen Concord erschließt im Rahmen seiner Omni-Channel-Strategie einen weiteren Vertriebskanal in Deutschland und Österreich: Ab sofort werden ausgewählte Eigenmarken des Händlers über...

News

Hunger auf Schokolade & Co. in der Pandemie gestiegen: In Köln wurden im vergangenen Jahr rein rechnerisch rund 36.300 Tonnen Süßwaren gegessen – davon...

Beliebte Beiträge

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

News

Je höher umso besser. Wer auf Seite eins bei Google gerankt ist, der hat in puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) alles richtig gemacht....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Köln vor 90 Jahren: Der ambitionierte Oberbürgermeister Konrad Adenauer hat in seiner Amtszeit bereits einige Großprojekte vorangetrieben. Die Messehallen sind gebaut, die Universität neu...

News

Drei von vier Deutschen ist ein nachhaltiger Lebensstil wichtig oder sogar sehr wichtig. Und fast die Hälfte gibt an, das Klimaschutz und Nachhaltigkeit relevante...

News

Die Anzahl der Beschäftigten, die Games in Deutschland entwickeln und vertreiben, ist zum zweiten Mal in Folge zurückgegangen. Waren 2019 noch 10.487 Menschen in...

News

Ford wird in Deutschland seine Produktion ab Montag, dem 10. August, wieder aufnehmen. Nach einem kollektiven Werkurlaub von fast sechs Wochen starten die Fiesta-...

News

Meistert Deutschland die digitale Transformation? Vor der Corona-Pandemie fielen die Antworten auf diese Frage häufig negativ aus. Doch der digitale Wandel ist realisierbar.

News

Die COVID-19-Krise verändert das Zahlungsverhalten: Aufgrund der erhöhten hygienischen Sensibilität boomt das kontaktlose Zahlen mit Giro- oder Kreditkarte. Das ergab eine YouGov-Umfrage im Auftrag...

News

Eine erschreckende Zahl: 91 Prozent. Das ist der Anteil der Deutschen, der sich in letzter Zeit - mitbedingt durch die Coronakrise - beruflich oder...

News

App-Entwickler Professor Franz Fitzek von der TU Dresden spricht im Podcast "Klartext Corona" über die Rolle des Datenschutzes bei der neuen Corona-Warn-App für Deutschland...

Anzeige
Send this to a friend