Connect with us

Hi, what are you looking for?

IT & Telekommunikation

Mobile Workforce Management – Arbeitsumgebungen auf Mobilgeräten

Smartphones, Tablets und Wearables gewinnen 2016 weiter an Bedeutung – besonders im modernen Arbeitsumfeld. Mobile Workforce Management (MWMF) nennt sich dieser Trend und verknüpft zunehmend Arbeitsplätze mit Mobilgeräten. MWFM soll es Unternehmen ermöglichen, ihre Arbeitskraft optimal zu nutzen und effektiver zu arbeiten. Die Mobilgeräte dienen in diesen Zusammenhang als Kommunikationsmöglichkeit, Planungshilfe und Verwaltungswerkzeuge und ermöglichen dabei einen mobilen Zugriff auf Arbeits- und Planungsunterlagen. Durch diese Möglichkeiten können Unternehmen schneller und dynamischer auf einen umkämpften Markt reagieren.

Smartphones, Tablets und Wearables gewinnen 2016 weiter an Bedeutung – besonders im modernen Arbeitsumfeld. Mobile Workforce Management (MWMF) nennt sich dieser Trend und verknüpft zunehmend Arbeitsplätze mit Mobilgeräten. MWFM soll es Unternehmen ermöglichen, ihre Arbeitskraft optimal zu nutzen und effektiver zu arbeiten. Die Mobilgeräte dienen in diesen Zusammenhang als Kommunikationsmöglichkeit, Planungshilfe und Verwaltungswerkzeuge und ermöglichen dabei einen mobilen Zugriff auf Arbeits- und Planungsunterlagen. Durch diese Möglichkeiten können Unternehmen schneller und dynamischer auf einen umkämpften Markt reagieren.

Deutschland hängt bei dieser Entwicklung allerdings noch weit hinter anderen Industrienationen zurück. Trotz einer hohen Verbreitung von mobilen Endgeräten, schöpfen nur sehr wenige Unternehmen das volle Potential dieser Endgeräte aus. Besonders mittelständische Unternehmen verschenken durch dieses Versäumnis Umsätze in Milliardenhöhe. Laut einer Hochrechnung der Boston Consulting Group (BCG) besteht auf dem Markt ein bisher ungenutztes Umsatz- und Arbeitskräftepotential von 36 Milliarden Euro Umsatz bzw. bis zu 600.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen. Voraussetzung für die Realisierung dieser Potentiale sei die optimale Nutzung von mobilen Endgeräten auf Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite.

Möglichkeiten im Überblick

Besonders für Unternehmen mit vielen Außendienstmitarbeitern lohnt sich der Einsatz von Mobilfunkgeräten. Diese sind über spezialisierte Anbieter wie 1&1 erhältlich und können ohne größere Anpassungen im Arbeitsalltag eingesetzt werden. Dazu muss lediglich eine einheitliche Arbeitsanwendung (MWFM) auf den Geräten installiert werden, die den Daten-, Termin- und Dokumentenaustausch ermöglicht und von allen Mitarbeitern verwendet werden kann. Für Arbeitnehmer und Arbeitgeber bietet das Mobile Workforce Management eine ganze Palette an Vorteilen.

  • Für Arbeitgeber bietet MWFM diverse Vorteile. Die mobilen Anwendungen ermöglichen stets einen aktuellen Überblick über den Auftragsstatus. Dadurch können Unternehmen dynamisch auf neue Aufträge reagieren und sparen in der Verwaltung Zeit und Kosten ein. Über die einheitliche, mobile Anwendung können Arbeitgeber unmittelbar mit ihren Mitarbeitern in Kontakt treten, jederzeit auf Kundenwünsche reagieren und wichtiges Feedback direkt an die zuständige Stelle weiterleiten. Dadurch wird es Unternehmen möglich, ihre innerbetrieblichen Prozesse zu optimieren und den Kontakt zu den Kunden transparenter und direkter zu gestalten.
  • Arbeitnehmer können auf diese Weise ihren Arbeitsfortschritt protokolieren, Kundenwünsche weitergeben und mit ihren Kollegen in Kontakt bleiben. In Service-Unternehmen könnten Außendienstmitarbeiter beispielsweise eigenständig Termine mit Kunden vereinbaren und diese in Minutenschnelle in das firmeninterne System eintragen. Dadurch sparen Unternehmen zeitaufwendige und unter Umständen auch teure Bürotätigkeiten ein. Des Weiteren können Mitarbeiter auf diese Weise Serviceberichte digital ausfüllen und in kürzester Zeit an ihre Vorgesetzten weiterleiten, was zur Einsparung von Papier- und Verwaltungskosten und zur Verbesserung der Kundenzufriedenheit durch die direkteren Kommunikationswege führt. Genutzt werden solche Anwendungen beispielsweise bei ThyssenKrupp Aufzüge. Die insgesamt 1200 Servicetechniker des Großunternehmens nutzen bereits seit 2008 mobile Arbeitsumgebungen und regeln damit die täglichen Reparaturen, Ersatzteilbestellungen und Instandsetzungsarbeiten. Dadurch konnte die Leistung und das Auftragspensum des Unternehmens enorm gesteigert werden.

 Bildrechte: Flickr Close up of smartphone in hand Japanexperterna.se CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

News

Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit – der vollelektrischen Version des Ford Transit – beginnen. Dazu werden derzeit...

News

Hinter der Plattform Spieleaffe.de steckt die Ströer Media Brands GmbH aus Berlin mit gültigem Handelsregistereintrag sowie Umsatzsteuerident- und Steuernummer. Kiba und Kumba (so heißen...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Was als einsames Telefonieren im Kinderzimmer in Ostfriesland begann, entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Unternehmen: Die Firma Sparhandy hat sich in den letzten...

Beliebte Beiträge

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

News

Je höher umso besser. Wer auf Seite eins bei Google gerankt ist, der hat in puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) alles richtig gemacht....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Unternehmen

Der Discounter Matratzen Concord erschließt im Rahmen seiner Omni-Channel-Strategie einen weiteren Vertriebskanal in Deutschland und Österreich: Ab sofort werden ausgewählte Eigenmarken des Händlers über...

News

Meistert Deutschland die digitale Transformation? Vor der Corona-Pandemie fielen die Antworten auf diese Frage häufig negativ aus. Doch der digitale Wandel ist realisierbar.

Unternehmen

Die Digitalberatung und -agentur nexum AG übernimmt die Mehrheit der Anteile der Oramon Development SL. Das Unternehmen mit Büros in Valencia (Hauptsitz) und Amsterdam...

News

Daten sind das neue Gold – aber die IT wird schon sehr bald nicht mehr der Goldgräber sein. Im Rahmen der Digitalisierung ändern sich...

Personal

Im Januar 2020 wurde der allgemeine gesetzliche Mindestlohn zum mittlerweile vierten Mal erhöht, auf aktuell 9,35 Euro. Doch lediglich 11% der befragten Unternehmen planen...

News

Interview mit Hannah Rothe, Sehexpertin, Top 100 Optikerin und Inhaberin von „Augenblick Optiker“ in Engelskirchen, einem inhabergeführten Fachgeschäft mit vier Mitarbeiterinnen.

Personal

Zahlreiche Experten erwarten für 2020 nur noch ein verhaltenes Wirtschaftswachstum oder sogar eine leichte Rezession. Aber die Arbeitnehmer in Deutschland sind weiterhin zuversichtlich, wie...

Personal

Banken, Automobilunternehmen und viele andere Großkonzerne verschiedener Branchen bauen derzeit tausende Stellen ab. Das belegen Dutzende Meldungen der letzten Wochen und Monate. Dieser Trend...

Anzeige
Send this to a friend