Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

BAG: Nachvertragliches Wettbewerbsverbot wird eingeschränkt

Das Bundesarbeitsgericht ( BAG) in Erfurt hat mit einer Entscheidung von Mitte April (AZ.: 10 AZR 288/09 vom 21. April 2010) nun das sog. nachvertragliche Wettbewerbsverbot eingeschränkt. In vielen Arbeitsverträgen, zumeist leitender Angestellter, die Zugang zu bestimmten Betriebs- oder Geschäftsgeheimnissen haben, finden sich sog. nachvertragliche Wettbewerbsverbotsklauseln.

Das Bundesarbeitsgericht ( BAG) in Erfurt hat mit einer Entscheidung von Mitte April (AZ.: 10 AZR 288/09 vom 21. April 2010) nun das sog. nachvertragliche Wettbewerbsverbot eingeschränkt. In vielen Arbeitsverträgen, zumeist leitender Angestellter, die Zugang zu bestimmten Betriebs- oder Geschäftsgeheimnissen haben, finden sich sog. nachvertragliche Wettbewerbsverbotsklauseln.

Grundsätzlich endet mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses auch das Verbot des Arbeitnehmers, zu einem anderen Arbeitgeber in Wettbewerb zu treten. Durch die Vereinbarung eines nachträglichen Wettbewerbsverbotes sichert sich der Arbeitgeber dahingehend ab, dass innerhalb bestimmter Grenzen und Vorgaben der Arbeitnehmer nicht zu einem Wettbewerber wechseln kann. Das nachvertragliche Wettbewerbsverbot ist zunächst gemäß § 74 HGB an eine Höchstgrenze von 2 Jahren nach Ende des Arbeitsverhältnisses gebunden und muss sich hinsichtlich seiner räumlichen und inhaltlichen Reichweite auf berechtigte geschäftliche Interessen des Arbeitgebers begrenzen. Ferner muss als Gegenleistung zumindest die Hälfte der zuletzt bezogenen vertragsmäßigen Vergütung als Karenzentschädigung vereinbart werden.

Im vorliegenden Fall stellte die Beklagte Fenster und Türen her und belieferte ausschließlich den Fachhandel. Der Kläger war für die Beklagte zuletzt als Marketing-Leiter tätig. Nach dem vereinbarten Wettbewerbsverbot war er verpflichtet, während der Dauer von 2 Jahren nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht für ein Unternehmen tätig zu sein, welches mit seinem früheren Arbeitgeber im Wettbewerb steht. Als Konkurrenzunternehmen galt danach ein Unternehmen, welches mit dem Vertrieb von Fenstern und Türen befasst ist. Der Kläger arbeitete nach seinem Ausscheiden als selbständiger Handelsvertreter (Handelsvertreter Definition) für einen Fachhändler und vertrieb Fenster und Türen an den Endverbraucher.

Nachdem die Vorinstanzen die Klage auf die vereinbarte Karenzentscheidung abgewiesen haben, konnte der Kläger vor dem Bundesarbeitsgericht gewinnen. Die Erfurter Richter entschieden, dass das Verbot, Fenster und Türen direkt an den Endverbraucher zu vertreiben, nicht dem Schutz eines berechtigten geschäftlichen Interesses des alten Arbeitgeber diene. Die Richter differenzierten, anders als die Vorinstanzen, indem sie die Wettbewerbsklausel in einen verbindlichen und einen unverbindlichen Teil aufteilten. Der verbindliche Teil war die Vereinbarung, nicht für ein Unternehmen zu arbeiten, welches Türen und Fenster an Fachhändler vertrieb. Hieran hat sich der Arbeitnehmer gehalten. Unverbindlich war jedoch demzufolge, Fenster und Türen direkt an den Endverbraucher zu vertreiben. Dies dient nach Ansicht des BAG nicht dem Schutz eines berechtigten geschäftlichen Interesses des alten Arbeitgebers.

Insofern ist bei Abschluss einer Wettbewerbsklausel genauestens zu prüfen, ob diese Klausel, die in der Praxis sehr viel Mühe macht und einen hohen Aufwand bedeutet, tatsächlich Sinn macht. Zumeist dürfte es ausreichend sein, bestimmte einfache Kundenschutzklauseln zu vereinbaren. Das Verbot, für einen anderen Arbeitgeber tätig zu werden, erstreckt sich dann auf diejenigen Kunden, mit denen der Arbeitnehmer in den letzten beiden Jahren Kontakt hatte. Auf jeden Fall ist nach dieser Entscheidung zu beachten, dass die Wettbewerbsklausel im Rahmen der rechtlichen Bewertung in einen verbindlichen und unverbindlichen Teil aufgespaltet werden kann. Der Arbeitnehmer muss dann abschätzen, welcher Teil verbindlich ist und sich daran halten, um in den Genuss der Zahlung der Karenzentschädigung zu gelangen. Diese Frage, welcher Teil verbindlich und welcher unverbindlich ist, dürfte in der Praxis Auswirkungen entfalten.

Insofern ist den Unternehmen geraten, ihre Wettbewerbsklauseln überprüfen zu lassen und den Arbeitnehmern zu empfehlen bei einem Arbeitgeberwechsel vorab zu prüfen, ob der verbindliche Teil der Wettbewerbsabrede eingehalten wird.

 

Christian Kerner

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Arbeitsunfälle bleiben im Berufsalltag nicht aus. Dabei ereignen sich besonders häufig Stolper-, Rutsch- oder Sturzunfälle sowie Arbeitsunfälle mit Werkzeugen und/ oder Maschinen. Das Unfallrisiko...

News

Das Quartier GERLING GARDEN in der Kölner Innenstadt hat einen Ankermieter gefunden. Die Kirchliche Zusatzversorgungskasse mietet rund 9.200 m² Bürofläche in dem neuentwickelten, denkmalgeschützten...

News

Ford nutzte den winterlichen Werkurlaub, um ein 68 Tonnen schweres Teilstück einer Stahlbrücke im neu ausgerichteten Lackbereich zu installieren. Die gesamte Installation dieses Teilstücks...

News

Wie kommen Kranke, die nicht in der Lage sind, eine Notfallapotheke aufzusuchen, an ihre dringend benötigten Medikamente? Denn nicht immer sind Angehörige oder Freunde...

Martin Müller ist Social Selling Experte und LinkedIn-Trainer Martin Müller ist Social Selling Experte und LinkedIn-Trainer

News

Die „XING Regionalgruppe Köln“ ist künftig auf LinkedIn zu finden und heißt dort „Business Regionalgruppe Köln“. Sie ist damit keine XING-Gruppe mehr. „Das Business-Networking...

News

Eines der größten Events in NRW für den Mittelstand im digitalen Wandel findet am 1. Februar 2023 im Kameha Grand Bonn am Bonner Bogen...

Beliebte Beiträge

News

Köln/Künzelsau (ots) Die Berner Group stellt im ersten Geschäftshalbjahr 2022/2023 (1.4. bis 30.9.) zwei neue Umsatzrekorde auf. Das familiengeführte B2B Handelsunternehmen steigert den Gruppenumsatz...

News

Alnatura hat das Geschäftsjahr 2021/2022, das am 30.09.2022 endete, mit einem Umsatz von 1,12 Milliarden Euro abgeschlossen. Der Bio-Händler aus dem hessischen Darmstadt verzeichnet...

News

WhatsApp hat mittlerweile unzählige Nutzer und ist eine der beliebtesten Apps für unsere Smartphones. Da wundert es nicht, dass auch Betrüger und Kriminelle versuchen...

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Fachbeiträge Recht & Steuern

Die Wirtschaft erholt sich und die Auftragslage in Unternehmen nimmt endlich wieder zu. Parallel dazu steigt jedoch auch die Arbeitsbelastung sowie die Anspannung der...

News

Meistert Deutschland die digitale Transformation? Vor der Corona-Pandemie fielen die Antworten auf diese Frage häufig negativ aus. Doch der digitale Wandel ist realisierbar.

News

Die Kölner LANXESS arena macht vor, wie Events auch in Corona-Zeiten wieder live funktionieren können. Nach dem Restart im neuen Gewand sagt Profiler Suzanne...

Personal

Zahlreiche Experten erwarten für 2020 nur noch ein verhaltenes Wirtschaftswachstum oder sogar eine leichte Rezession. Aber die Arbeitnehmer in Deutschland sind weiterhin zuversichtlich, wie...

Personal

Banken, Automobilunternehmen und viele andere Großkonzerne verschiedener Branchen bauen derzeit tausende Stellen ab. Das belegen Dutzende Meldungen der letzten Wochen und Monate. Dieser Trend...

News

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung von CDU und CSU (MIT) ist mit rund 25.000 Mitgliedern der stärkste und einflussreichste parteipolitische Wirtschaftsverband in Deutschland. Jährlich verleiht...

Startups

Das Superfood der Superfoods, ein innovativer Nagellackpinsel und ein spielerischer Zugang zu Naturwissenschaften – beim NUK-Gründerpitch am 21. März zeigten rheinische Gründer, dass auch...

News

Die Frechener Fitnesskette Just Fit und Zehnkampflegende Jürgen Hingsen suchen die sportlichsten Unternehmen und belohnen diese mit insgesamt 7.000 Euro Preisgeld.

Anzeige