Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

NRW nimmt 1,3 Milliarden Euro mehr Schulden auf

(ddp-nrw). Die Abschwächung der Konjunktur treibt Nordrhein-Westfalen tiefer in die roten Zahlen. Das Land werde im nächsten Jahr 1,3 Milliarden Euro mehr Schulden machen als geplant, kündigte Finanzminister Helmut Linssen (CDU) am Dienstag in Düsseldorf an. Damit steigt die im Haushaltsentwurf 2009 vorgesehene Neuverschuldung auf 2,97 Milliarden Euro statt der bislang geplanten 1,67 Milliarden Euro.

(ddp-nrw). Die Abschwächung der Konjunktur treibt Nordrhein-Westfalen tiefer in die roten Zahlen. Das Land werde im nächsten Jahr 1,3 Milliarden Euro mehr Schulden machen als geplant, kündigte Finanzminister Helmut Linssen (CDU) am Dienstag in Düsseldorf an. Damit steigt die im Haushaltsentwurf 2009 vorgesehene Neuverschuldung auf 2,97 Milliarden Euro statt der bislang geplanten 1,67 Milliarden Euro.

Zugleich verschiebt sich mit der höheren Neuverschuldung auch das von der Landesregierung anvisierte Ziel eines ausgeglichenen Haushalts. Helmut Linssen rechnet mit einem Verhältnis von Einnahmen und Ausgaben in gleicher Höhe nun erst zum Ende der nächsten Legislaturperiode im Jahr 2015. Ursprünglich waren als Zieltermin die Jahre 2012/2013 angestrebt worden.

Der Minister verteidigte die Neuverschuldung als konjunkturell notwendig. Es sei «wirtschaftlich geboten», den 2009 zu erwartenden Rückgang der Steuereinnahmen nicht durch Ausgabenkürzungen aufzufangen. Einsparungen bei den Ausgaben würden die Nachfrage weiter schwächen und damit auch dem Konjunkturprogramm der Bundesregierung zuwiderlaufen. Diese Einschätzung vertrete auch der Sachverständigenrat in seinem jüngsten Wirtschaftsgutachten.

Helmut Linssen machte zugleich deutlich, dass es angesichts der zusätzlichen Verschuldung «keine Spielräume für neue Begehrlichkeiten und Wünsche» gebe. Damit bestehe auch kein Raum für ein nordrhein-westfälische Konjunkturprogramm.

Neben der höheren Neuverschuldung für 2009 beschloss das Kabinett auch den dritten Nachtragshaushalt für 2008. Er sieht vor, den bislang mit 95 Millionen Euro ausgestatteten Fonds zur Abschirmung von Risiken aus «faulen» Wertpapieren der WestLB um weitere 430 Millionen auf 525 Millionen Euro aufzustocken. Darüber hinaus sollen weitere 185 Millionen Euro in einen Sonderfonds fließen, der mögliche Risiken für NRW aus dem vom Bund aufgestellten Rettungspaket für die Banken auffangen soll.

«Ohne eine entsprechende Vorsorge träfen zukünftige Kosten das Land unvorbereitet und wären in einem Haushaltsjahr kaum zu finanzieren», begründete Linssen. Diese Gesamtausgaben finanzieren will das Land mit den erwarteten Steuermehreinnahmen für das laufende Jahr in Höhe von 615 Millionen Euro.

Die Opposition im Landtag nahm Helmut Linssen scharf in die Kritik

SPD-Fraktionsvize Gisela Walsken rügte, NRW sei aus der Gruppe der finanzstarken Länder abgestürzt und zum Nehmerland geworden, das auf Zahlungen der reichen Länder wie Bayern und Baden-Württemberg angewiesen sei. Die Steuerzahler müssten nun «für das Versagen und die Unfähigkeit» der Landesregierung geradestehen.

(Quelle: Linssen auf Pressekonferenz, Walsken in Mitteilung)
Icon: © Eisenhans – Fotolia.com

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

Life & Balance

 Die Vorbereitungen für Kölns neues Jüdische-Musik-Festival vom 4. August bis 11. August 2022 laufen auf Hochtouren. SHALOM-MUSIK.KOELN heißt das neue Festival, das künftig jüdische...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

Beliebte Beiträge

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

Kollaborierender Roboter bei Ford Kollaborierender Roboter bei Ford

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Nordrhein-Westfalen zeichnet sich durch sein hervorragendes Bildungsangebot aus. Neben staatlichen Hochschulen gibt es inzwischen immer mehr Privathochschulen in NRW, die mit innovativen Studienprogrammen begeistern....

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

News

Wer eine Detektei beauftragt, möchte sichergehen, dass der gewählte Partner zuverlässig und verschwiegen ist. Bei vielen Detekteien muss man jedoch einen gehörigen Vertrauensvorschuss leisten....

News

Voller Dynamik und mit vielen guten Vorsätzen startete die NRW-Regierung unter CDU-Ministerpräsident Laschet in das zweite Regierungsjahr, so Finanzminister Lutz Lienenkämper (49). Sein vorrangiges...

News

Im Jahr 2015 investierten 2080 Betriebe der nordrhein-westfälischen Industrie (Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe) 1,08 Milliarden Euro in den Umweltschutz.

News

Nur noch 37,5 Prozent aller im Jahr 2009 gegründeten Unternehmen existierte fünf Jahre nach dem Start noch. Gastwirte scheinen dabei den kürzesten Atem zu...

News

Nominal um 1,4 Prozent (real: + 0,1 Prozent) erhöhten sich im April die Umsätze im nordrhein-westfälischen Einzelhandel. Das Gastgewerbe in NRW musste im selben...

Anzeige