Connect with us

Hi, what are you looking for?

Startups

Wiener Startup bekommt für IoT-Betriebssystem Millionen-Investment

Mit seinem Internet-Of-Things-Betriebssystem nymea hat das Wiener Start-Up guh einen weiteren großen Schritt gemacht und eine siebenstellige Millionensumme eingesammelt. Mit seiner Software positioniert sich das junge Unternehmen gegenüber Branchengrößen wie Google, Apple und Amazon.

guh

Intelligenter, sicherer und einfacher in der Anwendung

Zur Zielgruppe von guh zählen KMUs, die ihre Geräte für das Internet of Things bereitmachen wollen. CEO und Co-Founder Simon Hönegeger erklärt, dass heute für „unzählige Produkte endlos viele Konnektivitätslösungen gebaut werden“, oft aber gar nicht klar ist, wofür die Geräte überhaupt internetfähig gemacht werden. Dort setze man mit dem Betriebssystem nymea an, das aus „klassischen Produkten sinnvolle IoT-Devices“ machen soll.

Gegründet wurde guh vor zwei Jahren von Bernhard Trinnes, Simon Hönegger, Lukas Mayerhofer und Simon Stürz. Nachdem die vier Gründer in dieser Zeit bereits mehrere Projekte erfolgreich abgewickelt haben, geht es nun an die Internationalisierung. Dafür erhielt das Startup jetzt ein Investment in siebenstelliger Höhe. Zu dem Investorenkonsortium gehörte unter anderem AWS Double. Der Großteil der Investition stamme von „einem erfolgreichen deutschen mittelständischen Unternehmen“, so die Gründer weiter.

IoT-Technik bei vielen KMUs noch lange nicht ausgereift

Immer wieder ist von großen Hacker-Angriffen auf IoT-Devices von Unternehmen zu lesen. Der Grund: Sie verwenden Eigenentwicklungen, die oft zu wenig ausgereift sind. Viele Unternehmen fangen hier noch bei Null an. Und da für die Entwicklung von IoT-Lösungen ein immenser Aufwand im Raum steht, bleibt der Schutz gegen Hacker und Ausfälle oft auf der Strecke. Hier soll nymea nun Abhilfe schaffen. Das Betriebssystem soll als Basis für IoT-Funktionen dienen, die zusammen mit dem Unternehmen entwickelt werden. Wenn die Geräte dann auf dem Markt sind, sollen sie permanent mit Updates und neuen Funktionen versorgt werden. Sicherheitslücken sollen auf diese Weise dauerhaft geschlossen werden.

Eine Cloud-Lösung kommt für guh nicht infrage. Hier sieht man das Hauptproblem darin, dass die Geräte nicht mehr richtig funktionieren, wenn die Cloud ausfällt. Deshalb will man bei nymea einen anderen Weg gehen und möglichst viele Prozesse am Geräte selbst ausführen. So kommunizieren die Geräte direkt vor Ort miteinander und nicht in der Cloud. Auf diese Weise will man die Ausfallsicherheit deutlich erhöhen. Hönegger empfiehlt in diesem Zusammenhang die Nutzung starker Hardware, damit für zukünftige Funktions-Updates immer ausreichend Leistung zur Verfügung steht.

Hönegge von erfolgreicher Zukunft überzeugt

Der Geschäftsführer von guh gibt sich siegesgewiss. So wie Smartphone-Hersteller sich beispielsweise auf Betriebssysteme wie Android verlassen und sie nicht erst selbst entwickeln, werde man später auch bei IoT-Geräten auf bereits entwickelte Lösungen bauen. So könne es beispielsweise sein, dass man in Zukunft nicht mehr die Geräte fähig für das IoT macht, sondern sie auf das Internet of Things zuschneidet. Högge könne sich beispielsweise vorstellen, dass künftig jedes Gerät ein eigener App-Store mit einer deutlich größeren Vielfalt an Möglichkeiten wird als heute.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

News

Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit – der vollelektrischen Version des Ford Transit – beginnen. Dazu werden derzeit...

News

Hinter der Plattform Spieleaffe.de steckt die Ströer Media Brands GmbH aus Berlin mit gültigem Handelsregistereintrag sowie Umsatzsteuerident- und Steuernummer. Kiba und Kumba (so heißen...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Was als einsames Telefonieren im Kinderzimmer in Ostfriesland begann, entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Unternehmen: Die Firma Sparhandy hat sich in den letzten...

Beliebte Beiträge

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

News

Je höher umso besser. Wer auf Seite eins bei Google gerankt ist, der hat in puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) alles richtig gemacht....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

News

Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit – der vollelektrischen Version des Ford Transit – beginnen. Dazu werden derzeit...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Was als einsames Telefonieren im Kinderzimmer in Ostfriesland begann, entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Unternehmen: Die Firma Sparhandy hat sich in den letzten...

News

Hunger auf Schokolade & Co. in der Pandemie gestiegen: In Köln wurden im vergangenen Jahr rein rechnerisch rund 36.300 Tonnen Süßwaren gegessen – davon...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

Anzeige
Send this to a friend