Connect with us

Hi, what are you looking for?

Startups

Wiener Startup bekommt für IoT-Betriebssystem Millionen-Investment

Mit seinem Internet-Of-Things-Betriebssystem nymea hat das Wiener Start-Up guh einen weiteren großen Schritt gemacht und eine siebenstellige Millionensumme eingesammelt. Mit seiner Software positioniert sich das junge Unternehmen gegenüber Branchengrößen wie Google, Apple und Amazon.

guh

Intelligenter, sicherer und einfacher in der Anwendung

Zur Zielgruppe von guh zählen KMUs, die ihre Geräte für das Internet of Things bereitmachen wollen. CEO und Co-Founder Simon Hönegeger erklärt, dass heute für „unzählige Produkte endlos viele Konnektivitätslösungen gebaut werden“, oft aber gar nicht klar ist, wofür die Geräte überhaupt internetfähig gemacht werden. Dort setze man mit dem Betriebssystem nymea an, das aus „klassischen Produkten sinnvolle IoT-Devices“ machen soll.

Gegründet wurde guh vor zwei Jahren von Bernhard Trinnes, Simon Hönegger, Lukas Mayerhofer und Simon Stürz. Nachdem die vier Gründer in dieser Zeit bereits mehrere Projekte erfolgreich abgewickelt haben, geht es nun an die Internationalisierung. Dafür erhielt das Startup jetzt ein Investment in siebenstelliger Höhe. Zu dem Investorenkonsortium gehörte unter anderem AWS Double. Der Großteil der Investition stamme von „einem erfolgreichen deutschen mittelständischen Unternehmen“, so die Gründer weiter.

IoT-Technik bei vielen KMUs noch lange nicht ausgereift

Immer wieder ist von großen Hacker-Angriffen auf IoT-Devices von Unternehmen zu lesen. Der Grund: Sie verwenden Eigenentwicklungen, die oft zu wenig ausgereift sind. Viele Unternehmen fangen hier noch bei Null an. Und da für die Entwicklung von IoT-Lösungen ein immenser Aufwand im Raum steht, bleibt der Schutz gegen Hacker und Ausfälle oft auf der Strecke. Hier soll nymea nun Abhilfe schaffen. Das Betriebssystem soll als Basis für IoT-Funktionen dienen, die zusammen mit dem Unternehmen entwickelt werden. Wenn die Geräte dann auf dem Markt sind, sollen sie permanent mit Updates und neuen Funktionen versorgt werden. Sicherheitslücken sollen auf diese Weise dauerhaft geschlossen werden.

Eine Cloud-Lösung kommt für guh nicht infrage. Hier sieht man das Hauptproblem darin, dass die Geräte nicht mehr richtig funktionieren, wenn die Cloud ausfällt. Deshalb will man bei nymea einen anderen Weg gehen und möglichst viele Prozesse am Geräte selbst ausführen. So kommunizieren die Geräte direkt vor Ort miteinander und nicht in der Cloud. Auf diese Weise will man die Ausfallsicherheit deutlich erhöhen. Hönegger empfiehlt in diesem Zusammenhang die Nutzung starker Hardware, damit für zukünftige Funktions-Updates immer ausreichend Leistung zur Verfügung steht.

Hönegge von erfolgreicher Zukunft überzeugt

Der Geschäftsführer von guh gibt sich siegesgewiss. So wie Smartphone-Hersteller sich beispielsweise auf Betriebssysteme wie Android verlassen und sie nicht erst selbst entwickeln, werde man später auch bei IoT-Geräten auf bereits entwickelte Lösungen bauen. So könne es beispielsweise sein, dass man in Zukunft nicht mehr die Geräte fähig für das IoT macht, sondern sie auf das Internet of Things zuschneidet. Högge könne sich beispielsweise vorstellen, dass künftig jedes Gerät ein eigener App-Store mit einer deutlich größeren Vielfalt an Möglichkeiten wird als heute.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

Top-Tipps: Restaurants & Co.

Die Domstadt Köln ist nicht nur für ihre wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt, sondern auch für ihre reizvolle gastronomische Landschaft bekannt. Dabei sind es nicht...

Fachbeiträge Recht & Steuern

Die Wirtschaft erholt sich und die Auftragslage in Unternehmen nimmt endlich wieder zu. Parallel dazu steigt jedoch auch die Arbeitsbelastung sowie die Anspannung der...

Life & Balance

Studien belegen: Jede zehnte Beziehung findet im eigenen Job statt. Die Liebe im Büro muss nicht zwingend zum Scheitern verurteilt sein und ist deutlich...

Life & Balance

Büroverpflegung zeigt sich im stressigen Arbeitsalltag etwas schwierig. Die Gerichte sollten schnell gehen und gleichzeitig schmackhaft sein. Zwei Komponenten, die sich nicht immer miteinander...

Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

Life & Balance

 Die Vorbereitungen für Kölns neues Jüdische-Musik-Festival vom 4. August bis 11. August 2022 laufen auf Hochtouren. SHALOM-MUSIK.KOELN heißt das neue Festival, das künftig jüdische...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Die Cura Versicherungsvermittlung GmbH veranstaltet am 2. Juli 2022 im Parkstadion Dillingen/Saar zum wiederholten Mal sein Charity-Fußballturnier „Cura for Kids“, dessen Reinerlös dem Kinderhospiz-...

News

Computerspiele werden von immer mehr Menschen genutzt, die Branche hat ein enormes Wachstumspotenzial. Die Technologie hinter den Spielen ist anspruchsvoll und entwickelt sich beständig...

Anzeige