Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Kölner PepperMINT-Netzwerk geht in die zweite Runde

Insgesamt acht Unternehmen haben inzwischen die Initiative ergriffen und sich für ein gezieltes Empowerment ihrer weiblichen MINT-Nachwuchsführungskräfte entschieden. Sie beteiligen sich an dem öffentlich geförderten PepperMINT-Projekt mit 19 MINT-Mitarbeiterinnen sowie 15 Mentorinnen und Mentoren. Vor kurzem startete das nächste Mentoring-Programm sowie weitere Führungsentwicklungs-Seminare. Der große Erfolg der ersten Runde bestätigt die Unternehmen in ihrem Engagement.

PepperMINT

Unternehmens-Initiatoren des PepperMINT-Netzwerks

Zu den Netzwerk-Initiatoren zählen AWB Köln GmbH, Energiebau Solarsysteme GmbH, Hafen- und Güterverkehrsgesellschaft Köln GmbH, INEOS Köln GmbH, ITyX Solutions AG, NetCologne GmbH, QSC AG sowie SEVEN PRINCIPLES AG.

In der MINT CHARTA KÖLN bekunden die Initiatoren ihr unternehmerisches Interesse, alle Voraussetzungen zu schaffen, die die Chancengleichheit ihrer MINT-Mitarbeiterinnen gewährleistet.

Ausbau des PepperMINT-Unternehmensnetzwerks

Das Unternehmensnetzwerk setzt sich aus Produktions-Unternehmen und technischen Dienstleistern aus dem IHK-Köln-Kammerbezirk zusammen. Nach Ablauf der Förderphase können sich weitere Unternehmen für die Aufnahme in das Netzwerk bewerben.

Assoziierte Unternehmen, d.h. Unternehmen, die ihr Interesse an einer Teilnahme bekundet haben, sind bereits in einige Maßnahmen des Projekts involviert. Zu den Assoziierten zählen aktuell Atlas Copco GmbH, Akzo Nobel Services GmbH und Huppertz Group.

Ziele des PepperMINT-Netzwerks

  • Mitarbeiterinnen mit MINT-Qualifikation und Aufstiegspotenzial für Führungsaufgaben zu qualifizieren.
  • Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Beförderungsregularien, die die Gleichstellung sicherstellen, zu schaffen.
  • Dem zunehmenden Fach- und Führungskräftemangel in naturwissenschaftlich-technischen Berufen mit einer differenzierten Personalpolitik zur Sicherstellung der Wettbewerbsfähigkeit zu entgegnen.
  • Wirtschaftlichen Erfolg durch gemischte Führungsteams sicherstellen.
  • Die Vorteile als attraktiver Arbeitgeber im Wettbewerb um die Besten auf dem Arbeitsmarkt zu nutzen.
  • Das Netzwerk für den Erfahrungsaustausch/Benchmark zur Implementierung ähnlicher Personalentwicklungs-Maßnahmen nutzen.

Programm-Bausteine von PepperMINT

  1. Cross-Mentoring, d.h. Mentee und MentorIn stammen aus unterschiedlichen Unternehmen, mit einer Laufzeit von einem Jahr. Das Mentoring-Programm wird mit mehreren Workshops unterstützt, u.a. Matching von Tandems, Instruktion der Mentoren/innen, Erfahrungsaustausch, Networking und Evaluation. Die Workshops finden jeweils in einem der Netzwerk-Unternehmen statt.
  2. Führungskräfteentwicklungs-Seminare für die MINT-Teilnehmerinnen unterteilt in drei Blöcke (Quelle „Personalführung“,Weibler, 2012) à zwei Tage: Persönlichkeit, Verhalten und Wissen. Es werden für alle Seminare alternative Termine angeboten. Pro Seminar sind ca. sechs Teinehmerinnen vorgesehen. Die Seminare finden in attraktiven und professionellen Locations statt. Die Teilnehmerinnen erhalten nach Teilnahme ein Zertifikat.
  3. Führungskräfte-Workshops für Netzwerk-Teilnehmer aus Personalwesen, Vertrieb, Produktion, Entwicklung und Geschäftsführung mit Impulsreferaten von Experten zu den Themen „Flexibilisierung von Arbeitszeiten“ und „Beförderungsregeln“. Ziel ist Erfahrungsaustausch und Networking. Die Workshops finden jeweils in einem der Netzwerk-Unternehmen statt.
  4. 4. Jährlicher „PepperMINT-Kick-Off“. Der nächste Kick-Off findet am 29. Januar 2014 in der IHK Köln statt. Referenten werden u.a. sein: Wirtschaftsminister NRW – Garrelt Duin, Wirtschaftsdezernentin Stadt Köln – Ute Berg, Hauptgeschäftsführer IHK Köln – Ulf Reichardt. Eingeladen werden neben den Netzwerk-TeilnehmerInnen Vertreter aus Unternehmen, Verbänden, Politik und Medien.

Projektträger, Förderer und Partner

  • Projektträger ist Career-Women in Motion e.V.. Die Projektleitung hat Dipl-Kfm. Karin Bäck, Vorstandsvorsitzende und Initiatorin des PepperMINT-Konzepts.
  • Das Projekt wird gefördert im Rahmen der Bundesinitiative „Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft“ (www.bundesinitiative-gleichstellen.de). Entwickelt wurde das Programm vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Das Programm wird finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie des Europäischen Sozialfonds (ESF). Laufzeit des Förderprojekts: August 2012 – Januar 2014
  • Die IHK Köln und die Stadt Köln sind Kooperationspartner.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Unternehmen

Der Markt für Außenwerbung in Deutschland schien lange Zeit zwischen den Größen Ströer und Wall aufgeteilt zu sein. Als die drei jungen Gründer Vincent...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

News

Hinter der Plattform Spieleaffe.de steckt die Ströer Media Brands GmbH aus Berlin mit gültigem Handelsregistereintrag sowie Umsatzsteuerident- und Steuernummer. Kiba und Kumba (so heißen...

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

News

Je höher umso besser. Wer auf Seite eins bei Google gerankt ist, der hat in puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) alles richtig gemacht....

News

Schon im Jahr 2020 hat der DEVK-Vorstand angekündigt, Versicherten einen Teil ihrer Beiträge zurückzuzahlen, wenn die Schadenentwicklung dies möglich macht. Der Kölner Versicherer hält...

Beliebte Beiträge

News

Die Corona-Pandemie verursacht weiterhin starke Einschränkungen – speziell im Einzelhandel, der Gastronomie und bei Dienstleistern. Allerdings besitzt die Kölner Innenstadt eine robuste Basis, um...

News

„Dass der Lockdown verlängert wird, war angesichts der weiterhin hohen Infektionszahlen schon zu befürchten“, sagt Frank Hemig, stv. Hauptgeschäftsführer der IHK Köln. „Angesichts der...

News

In zentraler Lage im ehemaligen Opel Autohaus Bässgen, Frankfurter Straße in Siegburg, eröffnete die Medicare ein COVID-Testzentrum, um nun auch im Raum Siegburg für...

News

Die Digitalberatung und -agentur nexum AG erweitert ihren Vorstand. Dirk Steinmetz ist seit dem 01.11.2020 als Chief Financial Officer (CFO) für den Bereich Finance...

Startups

Das Kölner bio-vegane Restaurant Bunte Burger gewinnt den zum zweiten Mal ausgelobten METRO Preis für nachhaltige Gastronomie. Das konsequent grüne Konzept des fleischlosen Burger...

News

Die KölnBusiness Wirtschaftsförderung baut ihre Services für Einzelhandel und Gastronomie in Innenstadt und Veedeln aus. Das stadtweite Netzwerk soll eine enge Abstimmung sicherstellen und...

Weitere Beiträge

Unternehmen

Der Markt für Außenwerbung in Deutschland schien lange Zeit zwischen den Größen Ströer und Wall aufgeteilt zu sein. Als die drei jungen Gründer Vincent...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

News

Je höher umso besser. Wer auf Seite eins bei Google gerankt ist, der hat in puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) alles richtig gemacht....

News

Schon im Jahr 2020 hat der DEVK-Vorstand angekündigt, Versicherten einen Teil ihrer Beiträge zurückzuzahlen, wenn die Schadenentwicklung dies möglich macht. Der Kölner Versicherer hält...

News

Keine Kamelle, keine Bützje, kein großes Zosamme sin. Aber der Kölner Karneval steht trotzdem nicht still: An Weiberfastnacht, 11. Februar, findet in der Kölner...

News

Die Corona-Pandemie verursacht weiterhin starke Einschränkungen – speziell im Einzelhandel, der Gastronomie und bei Dienstleistern. Allerdings besitzt die Kölner Innenstadt eine robuste Basis, um...

News

Die Wirtschaft in der Region der IHK Köln befindet sich in der Rezession, das zeigen die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage. Vom 30.11.2020 bis zum...

News

„Dass der Lockdown verlängert wird, war angesichts der weiterhin hohen Infektionszahlen schon zu befürchten“, sagt Frank Hemig, stv. Hauptgeschäftsführer der IHK Köln. „Angesichts der...

Anzeige
Send this to a friend