Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

BGH: Pflichtteilsergänzung selbst für Schenkungen vor der Geburt

Werden nahe Familienangehörige (Kinder, Eltern), der Ehegatte oder der eingetragene Lebenspartner (§ 10 Abs. 6 LPartG) vom Erblasser durch testamentarische Verfügung von der Erbfolge ausgeschlossen, so steht ihnen ein Pflichtteilsanspruch zu (§ 2303 BGB).

Werden nahe Familienangehörige (Kinder, Eltern), der Ehegatte oder der eingetragene Lebenspartner (§ 10 Abs. 6 LPartG) vom Erblasser durch testamentarische Verfügung von der Erbfolge ausgeschlossen, so steht ihnen ein Pflichtteilsanspruch zu (§ 2303 BGB).

Dieser grundsätzlich sofort mit dem Erbfall fällige (§ 271 BGB) Anspruch beinhaltet lediglich eine wertmäßige Beteiligung am Nachlass. Er ist daher auf Zahlung von Geld gerichtet und nicht auf die Herausgabe bestimmter Nachlassgegenstände. Auszugleichen ist der hälftige Wert des gesetzlichen Erbteils (§ 2303 Abs. 1 Satz 2 BGB). Maßgeblich für die Berechnung des Zahlungsanspruchs ist der Verkehrswert des Nachlasses zum Todeszeitpunkt des Erblassers (§ 2311 BGB). Als geldwerter Anspruch ist dieser weiter vererblich und übertragbar (§§ 2317 Abs. 2, 398 BGB).

Der Zweck des Pflichtteilsrechts, den nächsten Verwandten eine Mindestbeteiligung am Vermögen des Erblassers zu gewährleisten, könnte von diesem konterkariert werden, indem er zu Lebzeiten sein Vermögen durch Schenkungen vermindert. Um eine solche Schmälerung des Anspruchs zu verhindern, sieht § 2325 BGB einen Pflichtteilsergänzungsanspruch vor, der sich auf alle Schenkungen bezieht, die der Erblasser in den letzten zehn Jahren vor dem Erbfall vorgenommen hat. Durch das Gesetz zur Änderung des Erb- und Verjährungsrechts vom 24.9.2009 (BGBl. 2009 I S. 3142) wurde allerdings mit Wirkung ab dem 1.1.2010 eine pro-rata-Regelung eingeführt. Eine innerhalb des ersten Jahres vor dem Erbfall vollzogene Schenkung wird danach nach § 2325 Abs. 3 BGB in vollem Umfang berücksichtigt. Sind zehn Jahre seit der Schenkung verstrichen, bleibt die Schenkung völlig unberücksichtigt. Eine innerhalb dieser 10-Jahresfrist vor dem Erbfall vorgenommene Schenkung wird für jedes Jahr nach Vollzug um einen jeweils um ein Zehntel reduzierten Betrag berücksichtigt. 

Ist die Schenkung jedoch an den Ehegatten oder den eingetragenen Lebenspartner erfolgt, so beginnt die Frist nicht vor Auflösung der Ehe bzw. der Partnerschaft. Bei Zuwendungen unter Nießbrauchsvorbehalt beginnt der Fristlauf des § 2325 Abs. 3 BGB ebenfalls nicht. Der Pflichtteilsergänzungsanspruch setzt nicht voraus, dass die Pflichtteilsberechtigung im Zeitpunkt der Schenkung schon bestand. Die dem entgegenstehende frühere Rechtsprechung, die eine Pflichtteilsberechtigung sowohl im Zeitpunkt des Erbfalls als auch der Schenkung gefordert hatte (vgl. BGH v. 25.6.1997, IV ZR 233/06), wurde jüngst mit dem Urteil des IV. Zivilsenats des BGH vom 23.5.2012 – IV ZR 250/11 – ausdrücklich aufgegeben. Ein Pflichtteilsergänzungsanspruch besteht danach selbst für solche Schenkungen, die der Erblasser vor der Geburt des pflichtteilsberechtigten Abkömmlings vorgenommen hat.

 

Christoph Hülsmann

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Eines der größten Events in NRW für den Mittelstand im digitalen Wandel findet am 1. Februar 2023 im Kameha Grand Bonn am Bonner Bogen...

News

Köln/Künzelsau (ots) Die Berner Group stellt im ersten Geschäftshalbjahr 2022/2023 (1.4. bis 30.9.) zwei neue Umsatzrekorde auf. Das familiengeführte B2B Handelsunternehmen steigert den Gruppenumsatz...

News

Die Fußball-Weltmeisterschaft geht bald los und wird wieder etwas ganz Besonderes - diesmal allerdings aus anderen Gründen. Nicht nur findet das Turnier erstmals im...

News

Alnatura hat das Geschäftsjahr 2021/2022, das am 30.09.2022 endete, mit einem Umsatz von 1,12 Milliarden Euro abgeschlossen. Der Bio-Händler aus dem hessischen Darmstadt verzeichnet...

News

WhatsApp hat mittlerweile unzählige Nutzer und ist eine der beliebtesten Apps für unsere Smartphones. Da wundert es nicht, dass auch Betrüger und Kriminelle versuchen...

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Von intelligenten Strommessern bis hin zum Smart Home: Das Interesse deutscher Verbraucher an Energiedienstleistungen ist groß, aber nur wenige nutzen sie. Das belegt eine...

Fachbeiträge Recht & Steuern

„Wo Du Deinen Glauben verloren hast, da musst Du ihn suchen!“ Mit diesem Satz erklärte Herr Prof. Dr. H. Hübner meinen Kommilitonen und mir...

Aktuell

Der u.a. für das Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) hat das Verfahren, das die Frage betrifft, ob die VG Wort berechtigt ist,...

News

Ein Unternehmen wird ganz oder teilweise verkauft, Gesellschafter treten ein oder scheiden aus: Veränderungen in der Eigentümerstruktur machen häufig eine Neubewertung des Unternehmens nötig....

Fachbeiträge Recht & Steuern

Bei der Berechnung einer Sozialplanabfindung kommt es grundsätzlich auf den letzten Monatsverdienst des einzelnen Arbeitnehmers an. Die Betriebspartner haben hier aber einen gewissen Ermessensspielraum....

News

Da die Unterzeichnung eines Franchising-Vertrags mit großer unternehmerischer Verantwortung und einem nicht zu unterschätzenden Risiko einhergeht, enden nicht wenige Streitigkeiten zwischen Franchisegeber und Franchisenehmer...

Recht & Steuern

Der Bundesgerichtshof entschied in seinem Urteil vom 10.12.13 (AZ: X ZR 24/13), dass ein Reiseveranstalter die Flugzeiten nur noch dann ändern kann, wenn im...

Recht & Steuern

Unerwünschte Telefonwerbung in Form von sogenannten Cold Calls sind für viele Verbraucher zu einem Ärgernis geworden. Umso interessanter ist eine aktuelle Gerichtsentscheidung des Amtsgerichtes...

Anzeige