Connect with us

Hi, what are you looking for?

Lokale Wirtschaft

Aufbruch in eine Kultur der Veränderung

Seit Finanzkrise, Deepwater Horizon, Stuttgart 21 und Fukushima ist nichts mehr so, wie es einmal war. Umweltkatastrophen nehmen zu, Bürgerproteste häufen sich, unser Demokratie- und Wachstumsmodell kommt ins Wanken, Atomkraftenergie ist out – Veränderungen, die die Frage nach unserer Zukunftsfähigkeit aufkommen lassen. Darüber diskutierte im Rotonda Business Club eine kleine Runde mit Zukunftsforscher Klaus Burmeister.

Z_punkt GmbH

Mit dem Zukunftsforum bietet der Rotonda Business Club ein neues Veranstaltungs-Format an. Ziel ist, am runden Tisch mit Politikern sowie Vertretern der Gesellschaft Zukunftsfragen zu diskutieren, Lösungswege zu durchleuchten, unterschiedliche Blickwinkel und Erfahrungen einzubringen und konsensuale Entscheidungsprozesse anzustoßen. Die erste Runde setzte sich aus Juristen, Beratern, Politikern, Unternehmern, und einem Banker, der heute Violinen verkauft sowie einem ehemaligen Nahkampf-Sportler, d.h. Sohn Oliver von Rotonda-Chef Andreas Grosz, zusammen.

Szenario des gesellschaftlichen Umbruchs

Klaus Burmeister, Geschäftsführender Gesellschafter der Z_punkt The Foresight Company, eröffnete die Runde mit einem Szenario der gesellschaftlichen und politischen Ausgangssituation: „Wir leben in einer Gesellschaft, die einen gewissen Höhepunkt erreicht hat. Das klassische Wachstumsmodell stößt an Grenzen. Wir leben in einer Gesellschaft, die teilweise blockiert, andererseits aber auch dynamisch reagiert. Es ist erstaunlich, wie schnell nach Fukushima Entscheidungsträger ihre Meinung ändern. Das ist gut so, denn in den kommenden Jahrzehnten stehen ganz wichtige Entscheidungen für die Gesellschaft an. Zum einen die Frage, wie wollen wir leben? Wie soll die Teilhabe aussehen und wenn das nicht funktioniert, was hält die Gesellschaft zusammen? Daraus ergibt sich für mich auch die Frage, ob wir ein neues Demokratieverständnis brauchen.

Bürgerprotest als Indiz fehlender Innovationskraft?

Andererseits sind wir auf Innovationen technischer, organisatorischer oder politischer Dimension angewiesen. Beispiel Energie. Wir kennen die Argumentation, wie: Stromtrassen will niemand, Windanlagen machen Krach oder Bürger verhindern alles. Das ist nicht konstruktiv. Wir sollten uns lieber die Frage stellen, ob Hochspannungsleitungen überhaupt sein müssen. Das ist eine Technologie, die hundert Jahre alt ist. Wo bleibt die Wissenschaft mit innovativen Lösungen? Ist Bürgerprotest ein Indiz für fehlende Innovationskraft? Fest steht, ohne Bürgerbeteiligung wird in unserer Gesellschaft keine Innovationsthematik mehr möglich sein. Meine These ist, dass unsere Demokratie nicht mehr auf der Höhe der Zeit ist.“

Forderung nach mehr Bürgerbeteiligung 

Breiter Konsens bestand in der Runde in der Forderung nach mehr und besserer Bürgerbeteiligung. Aber der Weg dahin ist, wie auch die Diskussionsbeiträge zeigten, mit vielen offenen Fragen verbunden. Aus der Politik kam der Hinweis, dass es zahlreiche Informationsangebote auf kommunaler Basis gibt, z.B. amtliche Mitteilungen in der Lokalpresse, Informationsveranstaltungen oder Bürgeranhörungen. Die Bürger, die das wahrnehmen, kommen laut Erfahrung eher aus den gut situierten Schichten bzw. aus dem Rentnerumfeld. Das reicht offensichtlich nicht aus, wie uns Stuttgart 21 gelehrt hat. Das Schlichtungsgespräch mit Heiner Geißler war zwar ein richtiger Weg, aber es kam zu spät, so die einhellige Meinung. Die Erfahrung hat auch gezeigt, dass nur ein kleiner Teil der Demonstranten fachlich versiert ist. Ein Vorschlag war daher, die Bürgerschaft finanziell zu unterstützen, damit sie sich entsprechende Expertisen frühzeitig einholen können.

Entscheidungsprozesse optimieren

Stuttgart 21 stand immer wieder als Beispiel misslungener Bürgerbeteiligung im Mittelpunkt der Diskussion. So wurde beispielsweise eine Studie zitiert, nach der der Umbau des Stuttgarter oberirdischen Kopfbahnhofes in einen unterirdischen Durchgangsbahnhof bereits vor 20 Jahren gebaut hätte werden können. 60 Prozent der Kosten seien schon heute auf die langen Entscheidungswege zurückzuführen. Die Frage sei, ob die politische Strukturvielfalt, bestehend aus Kreisen, Regierungsbezirken, Gemeindevertretungen, Ländern, Stadtstaaten und Regierung, tragbar bzw. bezahlbar ist, wenn es um komplexe Entscheidungsprozesse geht. Fakt sei, dass es an intelligenten Methoden fehlt. Unternehmen verfügen über Lösungswege, die man übertragen könnte. Man müsse nur den Mut haben, das einmal auszuprobieren. Vorstellbar wäre, dass Bürger in diesen Dingen sehr viel flexibler sind als Politiker, die starr in ihren Systemen verharren.

WWW als Demokratiemodell

Bei der Frage, wie Demokratie in einer sich immer schneller verändernden Welt aussehen kann, gab sich Burmeister mit den partikularen Ansätzen nicht zufrieden. Man dürfe die Gesamtzusammenhänge nicht aus den Augen verlieren: „Wir müssen in der Demokratie Verfahren für eine grundsätzliche Orientierung entwickeln, beispielsweise grüne Energie statt Atomkraftwerke. Das ist ein Ansatz, um etwas durchzusetzen. Seit 1992 gibt es das World Wide Web. Dahinter steht keine einzige Firma. Aber es hat die Gesellschaft gigantisch verändert, ohne dass das von irgend jemandem demokratisch geplant wurde. Das Internet ist ein interessantes Modell, das funktioniert, weil jeder einen Vorteil hat. Die Frage muss daher auch lauten, wie bekommen wir eine Gesellschaft hin, in der eigene Interessen einen Platz haben.“

Nach anderthalb Stunden mit hoch interessanten Sichtweisen, Lösungsansätzen und Fragestellungen lag zwar kein tragfähiges Ergebnis auf dem Tisch, aber das war auch nicht das Ziel des Forums. Wichtig war die generelle Auseinandersetzung mit dem Thema „Aufbruch in eine Kultur der Veränderung“. Die aufgeworfenen Fragen sorgten auch beim anschließenden lockeren Zusammensein mit Fingerfood und kühlen Getränken noch für reichlich Gesprächsstoff.

 

Karin Bäck

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

Kollaborierender Roboter bei Ford Kollaborierender Roboter bei Ford

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

Kryprowährung Kryprowährung

Finanzen

Am 01. Juli 2021 um 14 Uhr (UCT+2) wird auf Bitcoin.com ein neuer Exchange gelistet. Dann startet der Handel mit den UnitedCrowd Token (UCT)....

Beliebte Beiträge

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

RheinEnergieStadion RheinEnergieStadion

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

Henriete Reker und Dr Manfred Janssen Henriete Reker und Dr Manfred Janssen

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

Corona – Lohmar testet sicher, schnell und kostenlos Corona – Lohmar testet sicher, schnell und kostenlos

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

Martin Müller (r.) und Klaus Offermann (l.) unterstützen in der "Mister Matching Community" KMUs, Freiberufler und Selbständige Martin Müller (r.) und Klaus Offermann (l.) unterstützen in der "Mister Matching Community" KMUs, Freiberufler und Selbständige

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Zugangsbeschränkungen am Eingang, Abstandsmarkierungen am Boden, Warnschilder allenthalben – an dieses Bild haben sich Millionen Kunden im stationären Handel inzwischen gewöhnt. Viele finden es...

News

Wo steht Deutschland?, lautet das Motto des diesjährigen Wirtschaftsgipfel Deutschland. Eine Frage, die nach Jugendprotesten rund um das Thema Klimaschutz, den Folgen der Corona-Krise,...

Marketing News

Die Zukunft des Handels ist digital. Die Information des Kunden unmittelbar am Point of Sale, die virtuelle Visualisierung von Produkten im Kundeneinsatz noch bevor...

News

Eine globale Befragung von E-Commerce-Experten zu den 40 bedeutendsten E-Commerce-Trends in den Jahren 2019 und 2020 hat ergeben, dass Sicherheit und mobile Anwendungen -...

News

Ein Foto mit globaler Symbolkraft: Mehr als 700 führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Spitzenvertreter aus Wirtschaft und Politik aus der ganzen Welt fordern am...

News

Der DEKRA Award 2019 wurde am Mittwoch, 23. Oktober 2019, in Berlin verliehen: Die hochkarätige Jury kürte Innovationen von Bosch eBike Systems (Kategorie Sicherheit...

News

Mit der Idee eines Europas der Lebensfreude stemmt sich Alexander Graf Lambsdorff gegen den weit verbreiteten Europa-Pessimismus. Wenige Tage vor dem Tag der Wahlen...

News

Die Brain Orchestra GmbH (Hamburg) und der Business-Experte Sascha Zöller gehen ab sofort gemeinsame Wege: Der Kölner Managementberater ergänzt das Angebot der Unternehmens- und...

Anzeige
Send this to a friend