Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

Abhilfe nach Urlaubsfrust: Direkte Strandlage und Einkaufsmöglichkeiten fehlten

Das Amtsgericht München entschied in seinem Urteil vom 21.02.2013 (AZ: 244 C 15777/12), dass eine Entfernung zum Strand von 250 Metern keine direkte Strandlage sei und billigte Reiseminderung zu. Auch reiche ein Minimarkt vor Ort dann nicht aus, wenn ersichtlich bei der Reisebuchung Wert auf ausreichende Einkaufsmöglichkeiten für die Selbstverpflegung gelegt wurde.

Das Amtsgericht München entschied in seinem Urteil vom 21.02.2013 (AZ: 244 C 15777/12), dass eine Entfernung zum Strand von 250 Metern keine direkte Strandlage sei und billigte Reiseminderung zu. Auch reiche ein Minimarkt vor Ort dann nicht aus, wenn ersichtlich bei der Reisebuchung Wert auf ausreichende Einkaufsmöglichkeiten für die Selbstverpflegung gelegt wurde.

Familie ging auswärts essen – Verpflegungskosten geltend gemacht

Eine Mutter buchte für sich und ihre zwei Töchter im August 2010 ein Appartement auf der Insel Korfu. Angegeben wurde dabei, dass unbedingte Voraussetzung für ihre Reise nahegelegene Einkaufsmöglichkeiten sowie eine direkte Strandlage der Unterkunft seien.

Der Familie wurde vor Ort ein anderes Appartement zugewiesen, welches mindestens 250 Meter vom Strand entfernt war und außer einem Minimarkt keine Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe bot. Dies bemängelte die Frau sofort, zog aber, nachdem keine Abhilfe erfolgte, in die Wohnung ein. Jedoch sah sich die Mutter veranlasst, in der Urlaubszeit mehrfach auswärts essen zu gehen.

Nach Rückkehr aus dem Urlaub macht sie einen Teil dieser Verpflegungskosten geltend und forderte die Rückzahlung eines Teils der Reisekosten, da ihr das ursprüngliche Appartement nicht zu Verfügung gestanden und das neue nicht am Strand gelegen habe. Das Reiseunternehmen verweigerte die Zahlung. Der Strand sei mit 250 Metern noch relativ nahe gelegen und ein Minimarkt sei zur Selbstversorgung ausreichend.

Keine direkte Strandlage 5%, Informationspflichtverletzung 15% Reisepreisminderung

Das AG München gab der Klägerin Recht. Bucht ein Reisender eine Ferienwohnung und legt ersichtlich Wert auf ausreichende Einkaufsmöglichkeiten, genüge das Vorhandensein eines Minimarktes in 800 Metern Entfernung nicht. Insoweit sei ein Minimarkt aufgrund des eingeschränkten Warenangebots nicht geeignet, die Verpflegung über insgesamt 14 Tage in zumutbarer Art und Weise zu ermöglichen.

Muss der Reisende essen gehen, da er sich nicht in vollem Umfang selbst versorgen kann, kann er die zusätzlichen Verpflegungskosten als Schadensersatz geltend machen.

Das Fehlen einer direkten Strandlage berechtige im Übrigen zu einer Reisepreisminderung von 5%, die verspätete Mitteilung einer Überbuchung als Informationspflichtverletzung zu 15%.

250 m Fußweg verbiete ein spontanes Schwimmen gehen am Morgen

Laut AG München ermögliche nur die direkte Strandlage, die Buchungsbedingung für die Klägerin gewesen sei, ein spontanes und unkompliziertes Schwimmengehen am Morgen und sei deshalb nicht mit zusätzlichem Aufwand verbunden. Anders sei es jedoch bei einer Entfernung des Appartements von mindestens 250 Metern, die es erforderlich mache, dass man sich entsprechend kleide und jeweils eine Strecke zu Fuß gehe. Daher sei eine Reisepreisminderung von 5% gerechtfertigt.

Fazit

Eine gut nachvollziehbare Entscheidung des AG München. Der Reisende erscheint hier zu Recht schutzwürdig, wenn für den Reiseveranstalter erkennbar war, dass es Ersterem gerade auf eine direkte Strandlage und ausreichende Einkaufsmöglichkeiten ankommt. In einem solchen Fall kann und muss auch eine auf den ersten Blick geringfügige Abweichung der Buchungsbedingung zu einer Reisepreisminderung führen.

Weitere Artikel des Autors:

Arbeitsunfall am Geldautomat: Geldabheben durch gesetzliche Unfallversicherung geschützt

Die Verwertung von privaten Videoaufnahmen vor deutschen Gerichten

VG Arnsberg: Hissen einer BVB-Fahne am Fahnenmast ist erlaubt

 

Torben Schultz

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Hinter der Plattform Spieleaffe.de steckt die Ströer Media Brands GmbH aus Berlin mit gültigem Handelsregistereintrag sowie Umsatzsteuerident- und Steuernummer. Kiba und Kumba (so heißen...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Was als einsames Telefonieren im Kinderzimmer in Ostfriesland begann, entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Unternehmen: Die Firma Sparhandy hat sich in den letzten...

Unternehmen

Der Discounter Matratzen Concord erschließt im Rahmen seiner Omni-Channel-Strategie einen weiteren Vertriebskanal in Deutschland und Österreich: Ab sofort werden ausgewählte Eigenmarken des Händlers über...

News

Hunger auf Schokolade & Co. in der Pandemie gestiegen: In Köln wurden im vergangenen Jahr rein rechnerisch rund 36.300 Tonnen Süßwaren gegessen – davon...

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Beliebte Beiträge

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

News

Je höher umso besser. Wer auf Seite eins bei Google gerankt ist, der hat in puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) alles richtig gemacht....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Reisen

Klischees über urlaubende Bundesbürger gibt es zuhauf: Das Bild der Sonnenanbeter und Liegenreservierer gehört dazu. Eine aktuelle Studie zeigt, welche Vorurteile belegt werden konnten...

News

Mit einem Rekordergebnis hat der Köln Bonn Airport das erste Halbjahr 2016 abgeschlossen. Erstmals in der Flughafengeschichte wurden im Zeitraum von Januar bis Juni...

Recht & Steuern

Das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein entschied in seinem Urteil vom 20.05.2014 (AZ: 2 Sa 17/14), dass eine Abmahnung seitens des Arbeitgebers wegen eines dem Kunden gegenüber...

Recht & Steuern

Der Bundesgerichtshof entschied in seinem Urteil vom 10.12.13 (AZ: X ZR 24/13), dass ein Reiseveranstalter die Flugzeiten nur noch dann ändern kann, wenn im...

Recht & Steuern

Das OLG Frankfurt am Main hat entschieden (Az.: 6 U 66/12), dass Reisende ihren Anspruch auf Schadensersatz verlieren, wenn sie ihren Gepäckverlust nicht schriftlich...

Recht & Steuern

Grundsätzlich hat der Arbeitnehmer einen Anspruch auf Entfernung einer rechtswidrig erteilten Abmahnung aus seiner Personalakte (BAG 27.11.1985 Az.5 AZR 101/84). Die Entfernung einer zu...

Recht & Steuern

Die GEMA wendet sich gegen die von YouTube eingeblendeten Sperrtafeln. Hintergrund ist ein Streit um die Bezahlung von urheberrechtlich geschützten Musikvideos.

Recht & Steuern

Viele haben das sicher schon erlebt: Man freut sich auf den lang ersehnten Urlaub und kann es kaum erwarten, endlich loszufliegen. Aber am Flughafen...

Anzeige
Send this to a friend