Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

Tod nach Arbeitsunfall durch Dornenstich gilt als versicherter Unfall

Ein Arbeitsunfall ist grundsätzlich dadurch gekennzeichnet, dass ein Zusammenstoß des Körpers mit Sachen, Tieren oder anderen Personen stattfindet. Ein solcher Zusammenstoß mit einer Sache ist nach einem Urteil des OLG Karlsruhe vom 11.07.2013 (Az. 12 U 12/13) auch bei einem Stich mit einem Rosendorn anzunehmen. Demnach tritt ein Versicherungsfall dann ein, wenn der Versicherte infolge eines Dornenstichs verstirbt.

Ein Arbeitsunfall ist grundsätzlich dadurch gekennzeichnet, dass ein Zusammenstoß des Körpers mit Sachen, Tieren oder anderen Personen stattfindet. Ein solcher Zusammenstoß mit einer Sache ist nach einem Urteil des OLG Karlsruhe vom 11.07.2013 (Az. 12 U 12/13) auch bei einem Stich mit einem Rosendorn anzunehmen. Demnach tritt ein Versicherungsfall dann ein, wenn der Versicherte infolge eines Dornenstichs verstirbt.

Das Gericht hatte in der Sache einen eher untypischen Fall zu entscheiden. Die Klägerin ist Bezugsberechtigte der Versicherung. Der Ehemann der Klägerin verletzte sich an einem Dorn beim Zurückschneiden von Rosenstöcken am linken Mittelfinger. Aufgrund dieser eher unscheinbaren Wunde wurde er zunächst stationär behandelt, da eine Infektion mit dem Bakterium Staphylococcus aureus festgestellt worden war. Aufgrund dessen musste dem Patienten der linke Mittelfinger teilweise amputiert werden. Der Gesundheitszustand verschlechterte sich zunehmend und der Patient verstarb im Verlauf der Infektion an einer Sepsis.

Die Ersatzfähigkeit von Unfallschäden ist grundsätzlich an den Vertragsbedingungen zu messen

Nach den von der Versicherung verwendeten Bedingungen ist ein Arbeitsunfall dann anzunehmen, wenn die versicherte Person durch ein plötzlich von außen wirkendes Ereignis unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet. Für den Fall, dass ein Krankheitserreger durch eine unter diese Versicherung fallende Unfallverletzung in den Körper gelangt, sollte ebenso Ersatz geleitstet werden. Hierbei sollten nach den AGB Haut – oder Schleimhautverletzungen, die geringfügig sind und durch die Erreger sofort oder später in den Körper gelangen, nicht als Unfallfolgen gelten. Die Klage der Ehefrau gegen den Versicherer auf Auszahlung der Leistung für den Todesfall ist von dem LG Karlsruhe zurückgewiesen worden. Das Gericht entschied nach Beweislast und urteilte, dass die Ehefrau nicht bewiesen habe, dass ihr Ehemann eine Verletzung erlitten habe, die über eine geringe Hautverletzung im Sinne der vereinbarten Versicherungsbedingungen hinausgegangen sei. Daher müsse nicht entschieden werden, ob es sich überhaupt um einen Arbeitsunfall gehandelt habe. Die Berufung der Ehefrau hatte Erfolg, so dass die gegnerische Versicherung zur Zahlung von 15.000 € nebst Zinsen verurteilt wurde.

Arbeitsunfall: Entscheidend ist, ob ein von außen auf den Körper wirkendes Ereignis stattgefunden hat

Das OLG Karlsruhe hat in dem zugrunde liegenden Fall einen Unfall i.S.d. Vereinbarung angenommen. Denn ein „Zusammenstoß mit einer Sache“ sei auch bei einem Stich mit einem Rosendorn anzunehmen. Dabei sei ein Unfall im Umkehrschluss dann nicht anzunehmen, wenn die Eigenbewegung und die Kollision gewollt gewesen seien und dabei allein eine ungewollte Gesundheitsschädigung eingetreten sei. In dem entschiedenen Fall seien aber keine Anhaltspunkte dafür ersichtlich, dass der Versicherte bewusst in einen Rosendorn gefasst haben könne. Ein Ausschluss nach den AGB sei auch nicht anzunehmen, da hiernach nur solche Hautverletzungen ausgeschlossen seien, die als solche geringfügig seien. Bei der hier aufgetretenen Verletzung sei aber nicht gesichert, dass allein die Hautschicht durchstochen wurde. Ebenso möglich sei es, dass durch den Rosendorn tieferliegendes Gewebe betroffen worden sei. Dass dies nicht geschehen sei, hätte der beklagte Versicherer beweisen müssen. Ein Beweisantritt sei hier nicht erfolgt, so dass hier auch kein Ausschluss in Frage kam. Somit hatte die Klage im vollen Umfang Erfolg.

Weitere Artikel:

Bandscheibenvorfall als Arbeitsunfall?

Arbeitsunfall am Geldautomat: Geldabheben durch gesetzliche Unfallversicherung geschützt

SG Heilbronn: Sturz auf Treppe kann Arbeitsunfall sein

 

Torben Schultz

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

Top-Tipps: Restaurants & Co.

Die Domstadt Köln ist nicht nur für ihre wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt, sondern auch für ihre reizvolle gastronomische Landschaft bekannt. Dabei sind es nicht...

Fachbeiträge Recht & Steuern

Die Wirtschaft erholt sich und die Auftragslage in Unternehmen nimmt endlich wieder zu. Parallel dazu steigt jedoch auch die Arbeitsbelastung sowie die Anspannung der...

Life & Balance

Studien belegen: Jede zehnte Beziehung findet im eigenen Job statt. Die Liebe im Büro muss nicht zwingend zum Scheitern verurteilt sein und ist deutlich...

Life & Balance

Büroverpflegung zeigt sich im stressigen Arbeitsalltag etwas schwierig. Die Gerichte sollten schnell gehen und gleichzeitig schmackhaft sein. Zwei Komponenten, die sich nicht immer miteinander...

Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Eine erschreckende Zahl: 91 Prozent. Das ist der Anteil der Deutschen, der sich in letzter Zeit - mitbedingt durch die Coronakrise - beruflich oder...

Finanzen

Die Finanztechnologie-Branche in Deutschland verzeichnet in diesem Jahr so viele Zusammenschlüsse und Übernahmen, dass ein neuer Spitzenwert erreicht werden kann. Das zeigt der Fintech-Kooperationsradar...

Life & Balance

Gerade auf dem Zenit der beruflichen Laufbahn ist die Gefahr eines Herzinfarktes groß. Im Interview erläutert Professor Horlitz, warum es schon in relativ jungen...

Interviews

Leslie Oppatja ist lizenzierte Gesundheits -und Fitnesstrainerin in und aus Köln. Seit fast 20 Jahren ist sie in der Sport- und Gesundheitsbranche tätig; anfangs...

Personal

Erfolg und erholsamer Ausgleich schließen sich aus? Bisher war das ein leider praktiziertes Alltagsmodell, dem vor allem im Leben von Managern kein Ausweg als...

Reisen

Bei vielen Erkrankungen ist strikte Bettruhe längst nicht mehr der einzige Weg zu einer schnellen Genesung. Viele Experten und Patienten schwören heute auf die...

Aktuell

Um es gleich vorwegzunehmen: Stress ist ursprünglich ein neutrales Wort, weder positiv noch negativ belastet. Unter dem Begriff Stressreaktion verstehen wir ganz einfach die...

Life & Balance

Die Oberschenkel, der Bauch, die Arme… Eigentlich fühlen sich Frauen wohl in ihre Haut. Aber nur eigentlich. Denn fünf Kilo – so die häufigste...

Anzeige