Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Creditreform SchuldnerAtlas Köln und Bonn 2013

Die Zahl der Überschuldungsfälle ist in der Metropolregion Köln-Bonn insgesamt leicht rückläufig. Die private Überschuldungsquote stagniert in Köln und steigt in Bonn.

Creditreform

Die absolute Zahl der Schuldner ist in Köln, Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis leicht rückläufig. Im Rhein-Erft-Kreis und im Kreis Euskirchen hat die Anzahl der Schuldner zugenommen. In den rheinisch-bergischen Randgemeinden von Köln und im Kreis Ahrweiler stagnieren die Schuldnerzahlen.

Tabelle 1: Absolute Schuldnerzahlen in der Metropolregion Köln-Bonn nach Städten und Kreisen
Schuldner *)20122013VeränderungVeränderung
Stadt Köln100.49099.980– 510– 0,5%
Rhein-Erft-Kreis40.35040.570+ 220+ 0,5%
Rheinisch-Bergischer Kreis **)13.25013.240– 10– 0,1%
Stadt Bonn24.07023.970– 100– 0,4%
Rhein-Sieg-Kreis39.38039.300– 80 – 0,2%
Kreis Euskirchen14.50014.550+ 50+ 0,3%
Kreis Ahrweiler7.8807.890+ 10+ 0,1%
*) gerundet, **) Ausschnitt: Bergisch Gladbach, Overath, Rösrath, Odenthal

In diesem Jahr zeigen sich durch die erstmalige Berücksichtigung der neuen Zensus-Bevölkerungsdaten zweigeteilte Ergebnisse: Einerseits geht die Zahl der Überschuldungsfälle in der Metropolregion Köln-Bonn teilweise, wenn auch nur leicht, zurück. Andererseits stagniert die Schuldnerquote oder sie nimmt zu. Die Schuldnerquote repräsentiert den prozentual ausgewiesenen Anteil der Schuldner an der Gesamtbevölkerung über 18 Jahre. Auf Basis des neuen Zensus1, hat die Region tatsächlich weniger Einwohner als bisher angenommen. Durch den sogenannten Zensus-Effekt erhöht sich die Schuldnerquote, da die zum Vergleich herangezogene Bevölkerungszahl in einigen Teil-räumen bzw. Kommunen im Vergleich zum Vorjahr geringer geworden ist.

Die Schuldnerquote ist in Köln zum Stichtag 01.10.2013 gegenüber dem Vorjahr leicht zurückgegangen. Sie sank gegenüber 2012 von 11,84 um 0,04 auf 11,80 Prozent. Damit gelten rund 100.000 Kölner Bürger über 18 Jahre als überschuldet und weisen nachhaltige Zahlungsstörungen auf. Hingegen hat sich die Schuldnerquote in Bonn erhöht. Hier stieg das Ausmaß der privaten Überschuldung gegenüber 2012 von 8,88 um 0,50 auf 9,38 Prozent. Das entspricht rund 24.000 Bonner Bürgern über 18 Jahre, die als überschuldet angesehen werden müssen.

Tabelle 2: Schuldnerquoten in der Metropolregion Köln-Bonn nach Städten und Kreisen
Stadt / KreisSchuldnerquote 2013Änd. ggü. Vorj. [%-Punkte]
Stadt Köln11,80%– 0,04%
Rhein-Erft-Kreis10,84%+ 0,33%
Rheinisch-Bergischer Kreis *)9,04%– 0,16%
Stadt Bonn9,38%+ 0,50%
Rhein-Sieg-Kreis8,96%+ 0,27%
Kreis Euskirchen10,86%+ 0,22%
Nordrhein-Westfalen11,32%+ 0,15%
Deutschland9,81%+ 0,16%
Kreis Ahrweiler8,72%+ 0,04%
Rundungsdifferenzen möglich, *) Ausschnitt: Bergisch Gladbach, Overath, Rösrath, Odenthal

Als die vier Hauptursachen für Überschuldung gelten Arbeitslosigkeit, Trennung vom Lebenspartner, Krankheit und ein nicht an die Einkommensverhältnisse angepasstes Konsumverhalten.

Mit der Schuldnerquote von 11,80 Prozent liegt Köln oberhalb der Quoten für das Bundesland Nordrhein-Westfalen (11,32 Prozent) und Deutschland (9,81 Prozent). Unterhalb der Werte für Bund und Land liegt die Stadt Bonn (9,38 Prozent). Allerdings hat Bonn mit plus 0,50 Prozentpunkte den stärksten Anstieg der Schuldnerquote in der Region zu verzeichnen.

In den umliegenden Städten und Kreisen hat sich die Entwicklung der Schuldnerquoten verschärft. So weisen der Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Sieg-Kreis und der Kreis Euskirchen höhere Schuldnerquoten auf als im Vorjahr. Im Kreis Ahrweiler stagniert die Überschuldungsquote.

Köln im Fokus

Ein detaillierter Blick auf die Zahlen und die Entwicklung innerhalb der Stadt Köln verrät, dass, wie auch in den vergangenen Jahren, deutliche Unterschiede in der Schuldnerquote zwischen den 86 Kölner Stadtteilen bestehen.

So weisen Gremberghoven (23,9 Prozent), Kalk (21,1 Prozent) und Lindweiler (19,5 Prozent) die höchsten und Sülz (5,4 Prozent), Klettenberg (5,0 Prozent) und Lindenthal (4,9 Prozent) die geringsten Schuldnerquoten auf.

Die stärksten Zuwächse zeigen die Stadtteile Roggendorf/Thenhoven (plus 2,44 auf 18,1 Prozent), Chorweiler (plus 1,33 auf 17,3 Prozent) und Lindweiler (plus 1,26 auf 19,5 Prozent). Hingegen sind Langel (minus 0,90 auf 10,0 Prozent), Neustadt/Nord (minus 0,51 auf 9,3 Prozent) und Altstadt/Nord (minus 0,40 auf 14,6 Prozent) die Kölner Stadtteile mit den stärksten Rückgängen.

Die linksrheinischen Stadtteile konnten einen leichten Rückgang der Schuldnerquote um 0,12 auf 10,5 Prozent verzeichnen. Die rechtsrheinischen Stadtteile sind in der Überschuldungsquote um 0,08 auf 14,1 Prozent gestiegen.

Betrachtet man die Entwicklung aller einzelnen Stadtteile im Vergleich zum Vorjahr, zeigt sich eine überwiegend negative Entwicklung. So haben sich 25 Stadtteile in der Überschuldungsquote verbessert. 61 Stadtteile stagnieren oder haben sich in der Schuldnerquote verschlechtert.

Bonn im Fokus

Die Stadt Bonn kann aufgrund nach wie vor bestehender Standortvorteile, als Sitz zahlreicher Behörden, internationaler Organisationen und DAX-Unternehmen seine gute Ausgangsposition mit einer Schuldnerquote in Höhe von 9,38 Prozent unter dem Bundes- und Landesdurchschnitt noch behaupten. Bonn hat jedoch mit 0,50 Prozentpunkten einen deutlichen Anstieg der privaten Schuldnerquote zu verzeichnen.

Innerhalb der Stadtgrenzen von Bonn zeigen größere Spreizungen zwischen den einzelnen Ortsteilen ein sehr unterschiedli-ches Bild.

So weisen Dransdorf (23,5 Prozent), Bad Godesberg Nord (19,0 Prozent) und Tannenbusch (17,6 Prozent) die höchsten und Venusberg (4,6 Prozent), Vilich-Müldorf (4,2 Prozent) und Ückesdorf (3,0 Prozent) die geringsten Schuldnerquoten auf. Die stärksten Zuwächse zeigen die Ortsteile Graurheindorf (plus 1,33 auf 14,6 Prozent), Lessenich/Meßdorf (plus 0,87 auf 6,9 Prozent) und Pennenfeld (plus 0,74 auf 11,6 Prozent). Hingegen sind Beuel-Ost (minus 0,39 auf 15,1 Prozent), Südstadt (minus 0,51 auf 5,5 Prozent) und Bonn-Zentrum (minus 0,68 auf 13,8 Prozent) die Bonner Ortsteile mit den stärksten Rückgängen. In Bonn sind die linksrheinischen Ortsteile um 0,54 auf 9,7 Pro-zent und die rechtsrheinischen Ortsteile um 0,36 auf 8,0 Prozent in der Überschuldungsquote gestiegen.

Betrachtet man die Entwicklung aller einzelnen Ortsteile im Vergleich zum Vorjahr, zeigt sich eine überwiegend negative Entwicklung. So haben sich 21 Ortsteile in der Überschuldungsquote verbessert. 30 Ortsteile stagnieren oder haben sich in der Schuldnerquote verschlechtert.

Prognose für 2014

Generell ist für die aktuelle und künftige Überschuldungsentwicklung zu befürchten, dass die weiterhin bestehende hohe Konsumbereitschaft der deutschen Verbraucher und der damit oft verbundene Trend zur kreditfinanzierten Konsumverschuldung, besonders vor dem Hintergrund sich eintrübender Konjunkturerwartungen, zu einem Anstieg der Überschuldungsgefahr und mittel- und langfristig der Schuldnerzahlen führen kann.

Im zweiten Jahr in Folge unterstützt die Creditreform Köln einen gemeinnützigen lokalen Verein mit einer Geldspende von 5.000 Euro. Sie kommt diesmal der Lebenshilfe Köln zugute, die sich seit 1959 dafür einsetzt, dass Menschen mit Behinderung und deren Familien so selbstbestimmt wie möglich leben können.

Quelle: Creditreform

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit – der vollelektrischen Version des Ford Transit – beginnen. Dazu werden derzeit...

News

Hinter der Plattform Spieleaffe.de steckt die Ströer Media Brands GmbH aus Berlin mit gültigem Handelsregistereintrag sowie Umsatzsteuerident- und Steuernummer. Kiba und Kumba (so heißen...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Was als einsames Telefonieren im Kinderzimmer in Ostfriesland begann, entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Unternehmen: Die Firma Sparhandy hat sich in den letzten...

Unternehmen

Der Discounter Matratzen Concord erschließt im Rahmen seiner Omni-Channel-Strategie einen weiteren Vertriebskanal in Deutschland und Österreich: Ab sofort werden ausgewählte Eigenmarken des Händlers über...

News

Hunger auf Schokolade & Co. in der Pandemie gestiegen: In Köln wurden im vergangenen Jahr rein rechnerisch rund 36.300 Tonnen Süßwaren gegessen – davon...

Beliebte Beiträge

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

News

Je höher umso besser. Wer auf Seite eins bei Google gerankt ist, der hat in puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) alles richtig gemacht....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit – der vollelektrischen Version des Ford Transit – beginnen. Dazu werden derzeit...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Die KölnBusiness Wirtschaftsförderung baut ihre Services für Einzelhandel und Gastronomie in Innenstadt und Veedeln aus. Das stadtweite Netzwerk soll eine enge Abstimmung sicherstellen und...

News

Köln vor 90 Jahren: Der ambitionierte Oberbürgermeister Konrad Adenauer hat in seiner Amtszeit bereits einige Großprojekte vorangetrieben. Die Messehallen sind gebaut, die Universität neu...

Seminare & Weiterbildungen

Virtuelle Seminare, E-Learning, Online-Prüfungen: Wissen wird an Hochschulen immer häufiger digital und multimedial vermittelt. Das Tempo der Veränderung ist hoch. Ein neues Projekt möchte...

News

„Gin de Cologne" aus der Kölner Gin Manufaktur wird mit internationalen Gold-Medaillen prämiert +++ Nach zwei Auszeichnungen im vergangenen Jahr wurde „Gin de Cologne"...

News

Die diesjährige Karnevalssession ist für die Ford-Werke eine ganz Besondere. Denn es stehen gleich zwei Jubiläen an: Zum einen geht Ford in seine 70....

Anzeige
Send this to a friend