Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

SPD-Spitze beschließt Vorschläge zur Reform des Arbeitsmarktes

(ddp-nrw). Zwei Monate vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hat die SPD-Spitze Korrekturen an den «Hartz»-Reformen beschlossen. In einem am Montag vom Parteipräsidium in Berlin verabschiedeten Papier plädieren die Sozialdemokraten für eine Begrenzung der Leiharbeit, mehr Mitbestimmung und einen Ausbau des sozialen Arbeitsmarktes.

(ddp-nrw). Zwei Monate vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hat die SPD-Spitze Korrekturen an den «Hartz»-Reformen beschlossen. In einem am Montag vom Parteipräsidium in Berlin verabschiedeten Papier plädieren die Sozialdemokraten für eine Begrenzung der Leiharbeit, mehr Mitbestimmung und einen Ausbau des sozialen Arbeitsmarktes.

Außerdem schloss sich die SPD der Forderung der Gewerkschaften für einen Mindestlohn von 8,50 Euro an, bislang wollte die Partei eine Lohnuntergrenze von 7,50 Euro.

Der Vorsitzende Sigmar Gabriel betonte, am Kern der von Rot-Grün beschlossenen Arbeitsmarktreformen der «Agenda 2010» müsse sich «nichts ändern». Die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe sei ein richtiger Schritt gewesen. Die SPD wolle aber auf Entwicklungen reagieren, «die dazu beigetragen haben, dass es auf dem Arbeitsmarkt unfair zugeht». Dort müsse «wieder Ordnung geschaffen» werden. SPD-Vize Olaf Scholz sprach von einer «konsequenten Weiterentwicklung unserer Politik».

Für Langzeitarbeitslose ohne Job-Chance wollen die Sozialdemokraten auf dem sozialen Arbeitsmarkt zusätzliche 200 000 Beschäftigungsverhältnisse schaffen und dafür drei Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Geprüft werden soll, ob die öffentlich geförderten Arbeitsplätze die bisherigen «Ein-Euro-Jobs» ersetzen können. Diese Forderung hatte bereits NRW-SPD-Spitzenkandidatin Hannelore Kraft erhoben.

Kraft begrüßte den Beschluss. «Wir setzen ein Stoppschild gegen den Weg in die Niedrig- und Dumpinglohngesellschaft», sagte sie in Düsseldorf. Die Sozialdemokraten wollten dafür sorgen, dass in Deutschland «wieder anständige Löhne gezahlt» werden. Deshalb sei ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro «angemessen».

 

ddp

Anzeige

Die letzten Beiträge

Personal

Für Angestellte ist sie immer ein schmaler Grat zwischen Traum und Alptraum: die Verhandlung um eine Gehaltserhöhung. Hat ein Angestellter den Beschluss gefasst, mit...

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

Life & Balance

 Die Vorbereitungen für Kölns neues Jüdische-Musik-Festival vom 4. August bis 11. August 2022 laufen auf Hochtouren. SHALOM-MUSIK.KOELN heißt das neue Festival, das künftig jüdische...

Beliebte Beiträge

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Die Anzahl der Beschäftigten, die Games in Deutschland entwickeln und vertreiben, ist zum zweiten Mal in Folge zurückgegangen. Waren 2019 noch 10.487 Menschen in...

Aktuell

Der Euro sei kurz vor seinem Ende, hört man in regelmäßigen Abständen. Eine sehr konstruktive Auseinandersetzung mit dem Problem „Euro“ bieten Nicolaus Heinen, Jan...

News

Schon unter Kanzler a.D. Gerhard Schröder war die Agenda 2010 eine Zerreißprobe für die SPD. Genossen des linken Parteiflügels spalteten sich ab, gründeten die...

Personal

Wie kann eine schnelle Integration von Geflüchteten in unsere Gesellschaft gelingen? Wie werden begleitend zu einem Praktikum zusätzliche Sprachkenntnisse vermittelt? Und wie können Geflüchtete...

Messen

Mit hohem Besuch wurde die CeBIT 2016 in Hannover eröffnet.

News

Präsentation: Apple-Fans erwarten neues iPhone - Ryanair hebt ab: Gewinnziele angehoben - Dem schwachen Euro sei Dank: Chemieindustrie wächst.

News

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat die chinesische Führung vor weiteren Einschränkungen der individuellen Freiheiten im Land gewarnt. China dürfe mit den neuen Sicherheitsgesetzen nicht zu...

Finanzen

Bei den Beratungen der Euro-Finanzminister in Luxemburg zur Krise in Griechenland, ist es zu keinen Ergebnissen gekommen. Die Staats- und Regierungschefs der Euro-Länder halten...

Anzeige