Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Heftiger Schlagabtausch zur Sponsoring-Affäre im Landtag

(ddp-nrw). Die Sponsoring-Affäre bei der nordrhein-westfälischen CDU hat zwei Monate vor der Landtagswahl am 9. Mai für heftigen Streit im Düsseldorfer Landtag gesorgt. Während sich Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) am Mittwoch gegen Käuflichkeitsvorwürfe verwahrte, forderte die Opposition von Rüttgers vergeblich die Veröffentlichung aller Termin-Unterlagen. Nur so könne zweifelsfrei nachgewiesen werden, dass Rüttgers keine Gespräche mit Sponsoren führe.

(ddp-nrw). Die Sponsoring-Affäre bei der nordrhein-westfälischen CDU hat zwei Monate vor der Landtagswahl am 9. Mai für heftigen Streit im Düsseldorfer Landtag gesorgt. Während sich Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) am Mittwoch gegen Käuflichkeitsvorwürfe verwahrte, forderte die Opposition von Rüttgers vergeblich die Veröffentlichung aller Termin-Unterlagen. Nur so könne zweifelsfrei nachgewiesen werden, dass Rüttgers keine Gespräche mit Sponsoren führe.

Durch den Fall sei «politischer Schaden» entstanden, räumte der CDU-Landeschef ein. «Wir sind unseren eigenen Maßstäben nicht gerecht geworden.» Es sei «kritischen Medien zu verdanken», dass der Vorgang bekannt geworden sei, sagte Rüttgers.

Im «Spiegel» war enthüllt worden, dass die NRW-CDU Parteitags-Sponsoren per Brief gegen eine Extra-Gebühr ein exklusives Gespräch mit Rüttgers angeboten hatte. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat eine Prüfung des Falls angekündigt. Die CDU war nach Bekanntwerden der Vorwürfe in den Umfragen abgesackt, die schwarz-gelbe Landesregierung steht derzeit ohne Mehrheit da.

«Mir waren diese Offerten nicht bekannt. Es hat auch keine derartigen Gespräche gegeben und das wird auch in Zukunft so sein», sagte Rüttgers. Die von SPD und Grünen geforderte Veröffentlichung aller Werbebriefe an Sponsoren und seiner Termine erübrige sich dadurch. Die CDU habe die Konsequenzen aus den Vorgängen gezogen. Künftig werde die Landes-CDU alle Sponsorenleistungen offenlegen. Die Landesregierung habe bereits 2008 einen Leitfaden zum Sponsoring veröffentlicht, um die Transparenz zu erhöhen.

Der Fall sei eine «Schande für NRW», sagte SPD-Fraktionsvize Norbert Römer. Unter der Überschrift «Nordrhein-Bezahlen» sei das Bundesland in TV-Satireshows zum Witzobjekt geworden. Laut einer Umfrage glaubten 80 Prozent der Bürger nicht, dass CDU-Landeschef Rüttgers von den Vorgängen nichts gewusst habe. Der Ministerpräsident müsse die Sponsoren-Praxis seit 2004 endlich aufklären. Es sei bezeichnend, dass Rüttgers trotz mehrmaliger Aufforderung nicht die entsprechenden Unterlagen vorlege. NRW-SPD-Chefin Hannelore Kraft nahm nicht an der Debatte teil.

Rüttgers habe «seine Glaubwürdigkeit verloren», sagte Grünen-Fraktionschefin Sylvia Löhrmann. Mit seinen Beteuerungen, von dem Werbebrief nichts gewusst zu haben, lenke der Ministerpräsident bisher nur ab. «Entscheidend ist nicht, ob er den Brief gekannt hat, sondern ob er von der Praxis wusste, dass die CDU Gespräche mit dem Ministerpräsidenten zu Geld machen wollte.» Rüttgers solle seine Terminunterlagen dem Parlament zur Prüfung übergeben. Der Vorgang zeige erneut, dass sich die CDU «den Staat zur Beute» machen wolle, rügte Löhrmann das «Amtsverständnis» von Rüttgers.

Die Opposition führe einen «Schmutzwahlkampf» und habe mit «Unwahrheiten» und «Unterstellungen» gearbeitet, sagte Rüttgers. Es sei gut, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen der Vorgänge das Parteiengesetz auf den Prüfstand stellen wolle. Ab einer Höhe von 10 000 Euro müssten Spenden offengelegt werden. Man müsse nun prüfen, ob diese Regelung auf das Sponsoring ausgedehnt werde. Es könne aber nicht darum gehen, Sponsoring von Parteiveranstaltungen komplett zu verbieten.

CDU-Fraktionschef Helmut Stahl räumte «ein unglückliches, indiskutables Schreiben» der NRW-CDU ein. Dafür habe Generalsekretär Hendrik Wüst mit seinem Rücktritt die Konsequenzen gezogen. Die Opposition wolle nur skandalisieren. FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ralf Witzel sagte, auch die SPD finanziere sich durch Sponsoren. Der Linke-Landtagsabgeordnete Rüdiger Sagel verlangte ein striktes Verbot von Sponsorenleistungen an Politiker.

(Quellen: alle im Landtag)

Von Martin Teigeler

 

ddp

Anzeige

Die letzten Beiträge

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

Finanzen

Am 01. Juli 2021 um 14 Uhr (UCT+2) wird auf Bitcoin.com ein neuer Exchange gelistet. Dann startet der Handel mit den UnitedCrowd Token (UCT)....

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

Beliebte Beiträge

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Tobias Hans, Ministerpräsident des Saarlandes, hat am Dienstag, 7. Januar 2020, die Ford-Werke in Köln besucht. Er informierte sich über die Maßnahmen zur Elektrifizierung...

News

Die Rede des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan versammelt die gesamte türkische Gemeinde Kölns um die Lanxess Arena. Tausende Menschen warten vor der Halle auf Einlass,...

News

Vor knapp drei Jahren musste der Inselstaat Irland vor der Pleite gerettet werden. Als zweiter europäischer Staat nach Griechenland erhielt Irland im Rahmen des...

News

Am 5. Juni findet erneut der SPONSORs Sports Media Summit als Kernveranstaltung der Sportmedienbranche statt. In diesem Jahr steht die digitale Revolution des Sportbusiness...

Startups

Wenn Philipp Mühlbauer und Max Scharpenack die Inhaber trendiger Startups an die Kartentische zum populären Pokern bitten, dann liegt der Name „Gründerpokern“ für einen...

News

Nicht nur Spitzensportler und Medien zieht die Olympiade magisch an: Gerade für Sponsoren sind solche Großveranstaltungen bestens geeignet, die eigene Marke ins rechte Licht...

News

Am 15. Juni 2012 heißt es „morgens Füße waschen“, denn am frühen Abend laden die jungen Unternehmer des Regionalkreises Nordrhein zum Sommerfest. Veranstaltungsort ist...

Recht & Steuern

Wer als Unternehmen für einen gemeinnützigen Zweck Sponsoren sucht, sollte mit der unverlangten Zusendung von Werbung per E- Mail vorsichtig sein. Ansonsten müssen Sie...

Anzeige
Send this to a friend