Connect with us

Hi, what are you looking for?

Life & Balance

Stressmanagement ist auch Gedankenmanagement

„Stress macht man sich vor allem selbst“ ist eine Aussage, die so oder ähnlich nach spätestens drei Minuten zum zweitliebsten Smalltalk-Thema nach dem Wetter fällt. Doch leider ist die Schlussfolgerung nur selten, dass man deshalb seine Gedanken in eine neue Richtung trainieren muss. Die meisten Menschen gehen offensichtlich davon aus, dass genau das kaum oder nur mit einem enormen Aufwand an Zeit und Kraft möglich ist.

fotogestoeber / Fotolia.com

Ermutigung aus der Hirnforschung

Die bei weitem wichtigste Erkenntnis der Hirnforschung der vergangenen zwei Jahrzehnte ist, dass unser Gehirn plastisch, d.h. veränderbar ist. Nicht nur in den ersten Lebensjahren, sondern bis ins hohe Alter. Das ist natürlich gerade in Bezug auf das persönliche Stressmanagement eine ausgesprochen ermutigende Nachricht. Sie bedeutet nämlich, dass ausnahmslos jeder es lernen kann, seine Gedanken so umzustrukturieren, dass er auch seinen Stress steuern kann. So steuern kann, dass er eine bessere Gesundheit und eine deutlich höhere Lebensqualität erreichen wird.

Mentales Training

Doch wie alles im Leben wollen neue Gedanken auch trainiert werden. Dies kann mit Hilfe verschiedener Techniken aus dem so genannten mentalen Training gelingen. Dieses umfasst ein weites Spektrum an Methoden, doch für das Stressmanagement sind es v.a. zwei, die von hoher Bedeutung sind: Erstens das Überzeugungstraining in Bezug auf die eigene Kompetenz („Prognosetraining“) und zweitens das Training der eigenen Selbstgespräche („Selbstgesprächsregulation“).
Viele Menschen sabotieren sich an diesen Stellen selbst. Ihre geringe Überzeugung in Bezug auf ihre Selbstwirksamkeit führt schon allein zu einem massiv erhöhten, äußerst negativ erlebten Stress. Damit gehen meistens auch Selbstgespräche einher, die gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit, an der Stress-Situation zu scheitern massiv erhöhen. Wenn es nun gelingt, ein realistisches und gleichzeitig starkes Selbstbewusstsein zu gewinnen, dann heißt das zwar nicht, dass nun keinerlei Stress mehr vorhanden ist; er wird aber nicht mehr als lähmend erlebt, sondern als Unterstützung, die einem hilft, die Kräfte zu bündeln und damit die vor einem liegende Aufgabe auch zu meistern.

Drei Tipps für eine Umstrukturierung der Gedanken

Unser Denken spielt sich ja zu einem sehr wesentlichen Teil in einem fortlaufenden Frage-Antwort-Spiel ab. „Werde ich dieses Projekt meistern können?“ „Wie werde ich mit dem neuen Chef zusammenarbeiten?“ „Ist mir der Typ, der mir gerade gegenüber steht sympathisch?“ usw.
Doch nicht nur die Antworten, die wir uns auf solche Fragen geben, sind der Grund, dass wir mal mehr, mal weniger Stress in unserem Leben haben. Schon die Fragen selbst spielen eine entscheidende Rolle. Aus verschiedenen Gründen tragen so manche den Keim von unproduktivem, lähmendem Stress von Anfang an in sich. Zum Beispiel die berüchtigte „Warum gerade ich?“-Frage. Von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen führt diese nur zu einem quälenden, kaum zu stoppenden Grübeln, das einem mehr und mehr Kraft aus dem Leib zieht. Stellen Sie bessere Fragen. Fragen, die ihre Kreativität in Gang setzen und Sie zu echten Lösungen führen, z.B.:

  • Rollentausch-Frage: „Was würde ich einem guten Freund in der Situation, in der ich gerade stecke, raten?“ Schon durch diese einfache Frage schaffen es viele bereits, auf neue Gedanken und produktive Lösungen für ihr Stressproblem zu kommen.
  • Zeitsprung-Frage: „Wie würde ich wohl über meine Stress-Situation von heute in einem, in fünf oder gar zehn Jahren denken?“ Auch mit dieser Frage kann es gelingen, eine neue Perspektive einzunehmen und damit Gedankengänge zu entwickeln, die weniger stressbeladen, dafür umso lösungsorientierter sind.
  • Realitätstest-Fragen: „Ist es wirklich so, wie ich es gerade sehe? Was für Beweise gibt es für meine Sichtweise oder sehe ich vielleicht doch alles zu negativ? Verallgemeinere ich zu stark und gibt es vielleicht doch andere Möglichkeiten, die Situation zu erklären?“

Es gibt noch viele solcher Fragen. Fragen, die Sie dabei unterstützen, auf andere Gedanken zu kommen, Ihr Denken umzustrukturieren. Vielleicht werden Sie ja nun selbst kreativ und überlegen sich neue Fragen für Ihre inneren Dialoge. Oder Sie lassen sich von einem guten Coach oder Trainer dabei helfen, neue Sichtweisen zu entwickeln. Wie auch immer Sie sich entscheiden: wenn Sie ein aktives Gedankenmanagement betreiben, haben Sie damit den langfristig wohl wirksamsten Mosaikstein für Ihr persönliches Stressmanagement gesetzt.

 

Markus Frey

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

Top-Tipps: Restaurants & Co.

Die Domstadt Köln ist nicht nur für ihre wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt, sondern auch für ihre reizvolle gastronomische Landschaft bekannt. Dabei sind es nicht...

Fachbeiträge Recht & Steuern

Die Wirtschaft erholt sich und die Auftragslage in Unternehmen nimmt endlich wieder zu. Parallel dazu steigt jedoch auch die Arbeitsbelastung sowie die Anspannung der...

Life & Balance

Studien belegen: Jede zehnte Beziehung findet im eigenen Job statt. Die Liebe im Büro muss nicht zwingend zum Scheitern verurteilt sein und ist deutlich...

Life & Balance

Büroverpflegung zeigt sich im stressigen Arbeitsalltag etwas schwierig. Die Gerichte sollten schnell gehen und gleichzeitig schmackhaft sein. Zwei Komponenten, die sich nicht immer miteinander...

Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Eine erschreckende Zahl: 91 Prozent. Das ist der Anteil der Deutschen, der sich in letzter Zeit - mitbedingt durch die Coronakrise - beruflich oder...

News

Im Urlaub wollen viele den Arbeitsalltag vergessen. Aber das ist gar nicht so einfach: Über ein Viertel der Arbeitnehmer in Deutschland berichtet im aktuellen...

Life & Balance

Gerade auf dem Zenit der beruflichen Laufbahn ist die Gefahr eines Herzinfarktes groß. Im Interview erläutert Professor Horlitz, warum es schon in relativ jungen...

News

Die Diskussion um den einkaufsfreien Heiligabend kommt doch sehr gelegen. Wir werden in diesem Jahr rechtzeitig daran erinnert, dass es wieder ein W-Fest gibt....

Life & Balance

Soziale Netzwerke nehmen in unserem Alltag einen immer größeren Stellenwert ein. Wie im realen Leben kann es auch im Netz zu Problemen kommen, die...

News

Von einer hohen psychischen Belastbarkeit profitiert man nicht nur als Angestellter selbst, sondern auch bei Arbeitgebern erfreuen sich ausgeglichene Mitarbeiter einer großen Beliebtheit. Stress...

Personal

Lediglich ca. 15 Prozent unserer Gedanken sind positiver Natur und wirken konstruktiv. Glauben Sie nicht? Dann prüfen Sie sich selbstkritisch: Wie oft denken Sie...

Finanzen

Europa steht zwischen Deflation und Inflation. Guthabenzinsen sind auf ein Minimum zusammengeschmolzen. Die ersten Banken verlangen eine „Guthabengebühr“, die Schweizer Nationalbank hat den Einlagenzins...

Anzeige