Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Der „Größe Wirtschaftskongress“ als Talk-Runde

Der von Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie Spar- und Darlehnskassen initiierte Wirtschaftstag der Genossenschaftsinstitute in Rheinland und Westfalen versammelte 3.200 rheinisch-westfälische Unternehmer zum „vermutlich größten Wirtschaftskongress Europas“, die als Talk-Runde hochrangige Experten über die Zukunft des Mittelstandes philosophieren ließ.

Der von Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie Spar- und Darlehnskassen initiierte Wirtschaftstag der Genossenschaftsinstitute in Rheinland und Westfalen versammelte 3.200 rheinisch-westfälische Unternehmer zum „vermutlich größten Wirtschaftskongress Europas“, die als Talk-Runde hochrangige Experten über die Zukunft des Mittelstandes philosophieren ließ.

Werte und Traditionen, Kreativität und Verantwortungsbereitschaft – all das stand am Dienstag im Mittelpunkt des Wirtschaftstages der Genossenschaftsinstitute in Rheinland und Westfalen. Dazu hatten 102 Volksbanken, Raiffeisenbanken sowie Spar- und Darlehnskassen ihre mittelständische Kundschaft nach Köln eingeladen. Über 3.200 Unternehmer ließen sich im Staatenhaus am Rheinpark von kompetent und prominent besetzten Talk- Runden inspirieren. Das von Maybritt Illner (ZDF) und Peter Großmann (WDR) moderierte Thema des Nachmittags: „Wir sind Deutschland – Innenansichten einer Nation“.

Den „vermutlich größten Wirtschaftskongress Europas“ eröffnete der Vorstandsvorsitzende des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes, Ralf W. Barkey, mit einem Zitat der Theologin Prof. Dr. Margot Käßmann: „Wenn Geld das Wichtigste im Leben wird, läuft irgendetwas falsch, dann ist die Werteskala verrutscht.“ Dieser Satz sei ihm genauso in Erinnerung geblieben wie die Erkenntnis von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft beim diesjährigen Verbandstag: „Genossenschaften haben eine eingebaute Gier- bremse.“ Barkey sagte, er habe sich beide Aussagen gemerkt, „weil beide Zitate mit wenigen Worten zeigen, dass es nicht ausreicht, in den Kader- schmieden der Wirtschaftswelt einen knallharten homo oeconomicus zu züchten, um erfolgreich zu sein“. Die Wirtschaft brauche auch das, was man Werte nenne: „Heute mehr denn je.“

Verlässlichkeit, Fairness und Bodenständigkeit seien das Mindestmaß an „moralischer Instanz“ auch in der Finanzwirtschaft, so Barkey weiter: „Jedenfalls dort, wo man mit und für Menschen arbeitet und auf langfristige Geschäftsbeziehungen setzt. Der deutsche Mittelstand geht da seit jeher mit gutem Beispiel voran.“ Der Mittelstand sei ein starkes Stück Wirtschaft in Rheinland und Westfalen, machte der RWGV-Vorstandsvorsitzende deutlich: „Mittelstand – das ist da- rüber hinaus eine Haltung, eine Einstellung. Das ist persönlicher Einsatz, persönliche Kreativität, persönliches Risiko und vor allem auch Haftung – und persönlicher Erfolg.“ Barkey verlangte mit Blick auf die politischen Bestrebungen zu einer europäischen Bankenunion, dass die Gesetzgeber nicht alle Banken in einen Topf werfen. Er kritisierte scharf, dass „um die vorbildliche und unverzichtbare Sicherungseinrichtung der Kreditgenossenschaften geschachert wird“. Diese Diskussion müsse „endlich ein Ende finden“. Sein Argument: „Eine europa- weite Gleichschaltung von Risiken und Haftung würde den Zockern wieder Tür und Tor öffnen.“ Und sie würde der Unterschiedlichkeit der Bankenwelt nicht gerecht.

Der RWGV-Vorstandsvorsitzende verlangte, dass der Gruppe der Volksbanken und Raiffeisenbanken keine europäische Einheitsaufsicht übergestülpt werden dürfe: „Das ist teuer, ineffizient und sachlich unangemessen. Auch das muss endlich vom Tisch.“ Zugleich sah er die Gefahr, dass „immer mehr bürokratische Hürden den Banken die unerlässliche Flexibilität nehmen, mittelständischen Unternehmen die nötigen Kredite zu gewähren“. Es sei nahezu ein Wunder und nur dem hohen finanziellen wie personellen Einsatz der Kreditgenossenschaften zu verdanken, dass es auch im laufenden Jahr zu keiner Kreditklemme gekommen ist.

Tatsächlich ist die Summe der Kredite, die die rheinisch-westfälischen Genossenschaftsbanken vergeben haben, in den vergangenen Monaten deutlich angewachsen. Anders als im Vorjahr waren die Kredite an Unternehmen und Selbstständige dabei der wichtigste Wachstumsträger. Ihr Bestand ist in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2012 um 4,9 Milliarden Euro auf 65,1 Milliarden Euro gestiegen.

Prof. Dr. Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister und Special Guest des Wirtschaftstages, lobte die Genossenschaftsinstitute für ihre Geschäftspolitik. Sie stellten den Teil der Bankenwirtschaft, der ohne Skandale durch die Finanzkrise gekommen sei. Töpfers Konsequenz: Man solle mehr auf die Meinungen der Genossenschaften hören.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Fachbeiträge Recht & Steuern

Die Wirtschaft erholt sich und die Auftragslage in Unternehmen nimmt endlich wieder zu. Parallel dazu steigt jedoch auch die Arbeitsbelastung sowie die Anspannung der...

Life & Balance

Studien belegen: Jede zehnte Beziehung findet im eigenen Job statt. Die Liebe im Büro muss nicht zwingend zum Scheitern verurteilt sein und ist deutlich...

Life & Balance

Büroverpflegung zeigt sich im stressigen Arbeitsalltag etwas schwierig. Die Gerichte sollten schnell gehen und gleichzeitig schmackhaft sein. Zwei Komponenten, die sich nicht immer miteinander...

Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Fachbeiträge Marketing

Bis ein Produkt oder eine Dienstleistung zum Verkauf angeboten wird, sind eine Vielzahl von Aufgaben zu bewerkstelligen sowie genau organisierte Arbeitsschritte zu befolgen. Während...

News

Sieht man sich heute in Wirtschafts- und Lifestyle-Magazinen um, merkt man eines recht schnell. Millionäre werden immer jünger. Schon lange ist die Zeit vorbei,...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Zum autonomen Transport der Zukunft gehört ein autonomer Trailer – logisch, denn hier findet der Transport schließlich statt. Deshalb fördert das Bundeswirtschaftsministerium für Wirtschaft...

News

Deutschland ist in der Europäischen Union mit rund 221.500 Industrie-Robotern die am stärksten automatisierte Volkswirtschaft - der Bestand stieg um 3 % (2019). Damit...

News

Der Wirtschaftsdialog Mülheim fand am 9. September zum dritten Mal im Lokschuppen Mülheimer Hafen statt. Die Netzwerkveranstaltung fokussiert sich auf den Stadtbezirk Mülheim, mit...

Unternehmen

Der ehemalige Mitgründer des Online-Zahlungsdienstes Sofort und Geschäftsführer der Klarna GmbH startet als Deputy CEO im Bluecode-Führungsteam rund um CEO Christian Pirkner und CCO...

Personal

Zahlreiche Experten erwarten für 2020 nur noch ein verhaltenes Wirtschaftswachstum oder sogar eine leichte Rezession. Aber die Arbeitnehmer in Deutschland sind weiterhin zuversichtlich, wie...

Personal

Banken, Automobilunternehmen und viele andere Großkonzerne verschiedener Branchen bauen derzeit tausende Stellen ab. Das belegen Dutzende Meldungen der letzten Wochen und Monate. Dieser Trend...

News

Unter dem Motto "XING Backstage" lädt die XING Regionalgruppe Köln am Dienstag, 3. Dezember 2019, zu einem außergewöhnlichen Networking-Event in die MOTORWORLD Köln /...

News

Ein Foto mit globaler Symbolkraft: Mehr als 700 führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Spitzenvertreter aus Wirtschaft und Politik aus der ganzen Welt fordern am...

Anzeige