Connect with us

Hi, what are you looking for?

Interviews

Ulf Reichardt: „Das Rheinland punktet mit hervorragender Infrastruktur.“

Ulf Reichardt ist Hauptgeschäftsführer der IHK Köln. Der gebürtige Schwabe war beruflich viel Unterwegs, bevor er vor zwei Jahren zur IHK Köln wechselte und seitdem in der Domstadt lebt. Die Offenheit der Rheinländer habe es ihm leicht gemacht, sich in der Region wohl zu fühlen, verriet Reichardt im Interview mit Business-on.de. Aber auch wirtschaftlich gäbe es viele Gründe, die für Köln und Umgebung sprächen.

IHK K�ln

Business-on.de: Seit wann wohnen Sie im Rheinland und was hat Sie damals zu dem Umzug bewogen?

Ulf Reichardt: Ich bin gebürtiger Schwabe, lebe aber schon seit vielen Jahren im Rheinland. Meine Familie und ich fühlen uns hier sehr wohl. Nach zahlreichen Stationen im In- und Ausland während meines Studiums bin ich 1997 von Berlin zunächst nach Düsseldorf gezogen, später für kurze Zeit nach Duisburg und dann nach Ratingen. Seit 2012 bin ich in Köln. Die Umzüge nach meiner Zeit in Berlin hatten berufliche Gründe, weil ich in verschiedenen Unternehmen der ThyssenKrupp AG tätig war und vor zwei Jahren dann zur IHK Köln gewechselt bin. Ich lebe nun seit 17 Jahren im Rheinland, habe hier mit meiner Frau ein Haus gekauft, unsere Kinder sind hier geboren – es ist mein Zuhause geworden.

Business-on.de: Was ist das Besondere am Rheinland?

Ulf Reichardt: Offenheit und Kontaktfreudigkeit. Das erlebe ich, wenn ich – was ich sehr oft tue – im Kammerbezirk der IHK Köln unterwegs bin, der ja auch die Kreise Rhein-Erft, Rhein-Berg, Oberberg und die Stadt Leverkusen umfasst. Die Offenheit der Rheinländer hat es mir leicht gemacht, mich hier schnell wohl zu fühlen. Aus wirtschaftlicher Sicht zeichnet das Rheinland eine enorme Vielfalt aus. Neben den klassischen Branchen wie einer starken Industrie und den Unternehmen der digitalen Wirtschaft gibt es zahlreiche dynamische Unternehmen aus kreativen Bereichen wie Medien und Kommunikation. Übrigens: Mehr oder weniger sind alle Unternehmen heute von der Digitalisierung betroffen und profitieren von ihr. Deshalb ist es uns wichtig, dass auch im Umland ein vernünftiges Breitbandangebot zur Verfügung steht.

Außerdem gibt es im Rheinland hervorragende Verkehrsverbindungen zwischen den Städten, die Häfen, die Flughäfen – nur hat diese Infrastruktur vor allem bei Straßen und Brücken in den vergangenen Jahren stark gelitten. Hier muss jetzt gehandelt werden. Das macht unsere IHK gegenüber Öffentlichkeit und in Gesprächen mit Politik und Verwaltung immer wieder deutlich.

Business-on.de: In welcher Branche sind Sie tätig und seit wann?

Ulf Reichardt: Heute, wenn Sie so wollen: in allen! In allen jedenfalls, die zu unserer IHK gehören. Denn wir als IHK Köln vertreten rund 155.000 Unternehmen, und wir vertreten das Gesamtinteresse dieser Branchen in der Region Köln. Dabei sind wir zugleich Dienstleister, Berater, Informationsquelle, Bildungseinrichtung, Netzwerker und politische Stimme der Wirtschaft.

Die Themen Gewerbeflächen und Energie sind noch Verbesserungswürdig

Business-on.de: Sehen Sie sich von der Politik ausreichend unterstützt? Wenn nicht, wo besteht noch Handlungsbedarf?

Ulf Reichardt: Wir sehen unsere Aufgabe ja unter anderem als Mittler zwischen Politik und Wirtschaft. Deshalb versuchen wir in öffentlichen Stellungnahmen einerseits und in vielen Hintergrundgesprächen andererseits, die Belange der Wirtschaft gegenüber der Politik zu erklären. Das gelingt oft, aber natürlich sehen wir an vielen Stellen noch Handlungsbedarf. Ein Beispiel dafür ist das Thema Gewerbeflächen. Viele Kommunen stellen ihren Unternehmen zu wenig Flächen zur Verfügung. Das hat auch damit zu tun, dass Wirtschaft, vor allem Industrie, nicht überall die verdiente Akzeptanz und Wertschätzung findet. Wir arbeiten daran, das zu verbessern. Ein weiteres Beispiel ist das Thema Energie: Wenn die steigenden Energiekosten und fatale politische Weichenstellungen die Existenz zahlreicher Betriebe bedrohen, dann müssen wir die Folgen deutlich machen. Folgen für die Menschen, die ihre Jobs verlieren, und damit auch für die öffentliche Hand, wenn die Sozialkassen belastet werden.

 

Christian Weis

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Eines der größten Events in NRW für den Mittelstand im digitalen Wandel findet am 1. Februar 2023 im Kameha Grand Bonn am Bonner Bogen...

News

Köln/Künzelsau (ots) Die Berner Group stellt im ersten Geschäftshalbjahr 2022/2023 (1.4. bis 30.9.) zwei neue Umsatzrekorde auf. Das familiengeführte B2B Handelsunternehmen steigert den Gruppenumsatz...

News

Die Fußball-Weltmeisterschaft geht bald los und wird wieder etwas ganz Besonderes - diesmal allerdings aus anderen Gründen. Nicht nur findet das Turnier erstmals im...

News

Alnatura hat das Geschäftsjahr 2021/2022, das am 30.09.2022 endete, mit einem Umsatz von 1,12 Milliarden Euro abgeschlossen. Der Bio-Händler aus dem hessischen Darmstadt verzeichnet...

News

WhatsApp hat mittlerweile unzählige Nutzer und ist eine der beliebtesten Apps für unsere Smartphones. Da wundert es nicht, dass auch Betrüger und Kriminelle versuchen...

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Eines der größten Events in NRW für den Mittelstand im digitalen Wandel findet am 1. Februar 2023 im Kameha Grand Bonn am Bonner Bogen...

News

Köln/Künzelsau (ots) Die Berner Group stellt im ersten Geschäftshalbjahr 2022/2023 (1.4. bis 30.9.) zwei neue Umsatzrekorde auf. Das familiengeführte B2B Handelsunternehmen steigert den Gruppenumsatz...

News

Die Fußball-Weltmeisterschaft geht bald los und wird wieder etwas ganz Besonderes - diesmal allerdings aus anderen Gründen. Nicht nur findet das Turnier erstmals im...

News

Alnatura hat das Geschäftsjahr 2021/2022, das am 30.09.2022 endete, mit einem Umsatz von 1,12 Milliarden Euro abgeschlossen. Der Bio-Händler aus dem hessischen Darmstadt verzeichnet...

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

Anzeige