Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

WhatsApp-Ärger: So bekommst Du die komplette Kontaktliste wieder zurück

Plötzlich war beim Blick auf WhatsApp alles anders. Nun beschäftigt viele WhatsApp-User die Frage, was es mit der neuen Status-Funktion auf sich hat und warum es nicht mehr möglich ist, die ganze Kontaktliste einzusehen. Wir zeigen, was es mit dem Update auf sich hat und wie ihr wieder alle eure Kontakte einsehen könnt.

whatsapp.com

Am Mittwochmorgen blickten viele WhatsApp-User entsetzt auf ihre Smartphones. Über Nacht hatte sich plötzlich die Ansicht auf dem Display komplett verändert. Auf Android-Smartphones erscheint nun ein Kamera-Symbol, neben Chats, dem ebenfalls neuen Feature Status und Anrufe. Das Status-Feature ist im Prinzip keine neue Funktion von WhatsApp. Doch können diese mit Fotos und Videos nun unterlegt werden – nach 24 Stunden werden sie gelöscht. Der Status wird deutlich hervorgehoben, ähnlich wie es bei den Funktionen von Konkurrent SnapChat der Fall ist. Über das überarbeitete Status-Feature können User einfacher Medieninhalte mit all ihren Freunden teilen. Bei iOS-Geräten erscheinen ebenfalls im Hauptmenüs die neuen Buttons: Status und Kamera.

Einem sozialen Netzwerk immer ähnlicher

Die rundumerneuerte Status-Funktion, die nun in dem Messenger auftaucht, macht das mehr und mehr zu einem sozialen Netzwerk – aber noch deutlich abgespeckter in den Funktionen als es beim Mutterkonzern Facebook der Fall ist. Die neue Status-Funktion ermöglicht den WhatsApp-Usern Fotos und Videos mit dem neuen Feature zu veröffentlichen. Je nach Einstellung steuert man, wie viele Leute dies sehen könnten (beispielsweise nur Freunde). Mit dem einfachen Status-Update kehrt WhatsApp zu seinen Ursprüngen zurück. Dies bemerkte Gründer Jan Koum in einem Blogeintrag. Als vor acht Jahren die App startete, war die Funktion mit Kurzmitteilungen noch nicht eingebaut. Es ging um den Austausch von Status-Meldungen. Erst nach der Implementierung der Kurzmitteilungsfunktion wurde die App zum internationalen Erfolg mit mittlerweile etwa einer Milliarde Nutzern.

Update verärgert User

Viele User von WhatsApp sind auf die neue Version, die ohne Update auf die Geräte gespielt wurde, allerdings nicht begeistert. Sie haben Probleme außerhalb ihrer Chats ihre Kontakte einsehen zu können um eine neue Unterhaltung zu beginnen. Auf Facebook beispielsweise ist ein wahrer Shitstorm entbrannt. Viele werden WhatsApp vor immer mehr zu Facebook zu werden. Andere User machen ihren Ärger über die neuen Funktionen Luft und verweisen auf Alternativen wie beispielsweise „weChat“.

Es gibt allerdings einen einfachen Trick, damit man die Kontaktliste wieder vollständig einsehen kann. Dazu muss sowohl bei Android- als auch bei iOS-Smartphones einfach das Symbol für ein neues Gespräch angetippt werden (Sprechblasen-Symbol). Dann erscheint sofort die gesamte Kontaktliste mit allen Kontakten und Fotos in alphabetischer Reihenfolge. Allerdings können Fotos der Kontakte über diesen Weg nicht mehr vergrößert werden in diesem Menü. Auch über den Status erfährt man nichts mehr. Tippt man auf den Kontakt oder das Foto, wird sofort das Gespräch geöffnet.

Datenschutz prüfen

Fotos der anderen User zu vergrößern und das gesamte Profil einzusehen und ausgetauschte Dateien oder Medien einzusehen, funktioniert nur noch über den Punkt „Chats“. Die App ist durch mehr Buttons und deren Funktionen komplizierter geworden und verlagert die Kernkompetenz mehr in Richtung „Social Network“. Im Zuge der stärker hervorgehobenen Status-Funktion, sollten die User beim Datenschutz die Einstellungen überprüfen. Hier kann festgelegt bzw. überprüft werden, wer den eigenen Status einsehen kann – sofern man die neue Funktion nutzen möchte.

Jetzt lesen: Die ultimative WhatsApp Tipps und Tricks Liste mit jeder Menge geheimer Funktionen

 

Christian Esser

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

News

Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit – der vollelektrischen Version des Ford Transit – beginnen. Dazu werden derzeit...

News

Hinter der Plattform Spieleaffe.de steckt die Ströer Media Brands GmbH aus Berlin mit gültigem Handelsregistereintrag sowie Umsatzsteuerident- und Steuernummer. Kiba und Kumba (so heißen...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Was als einsames Telefonieren im Kinderzimmer in Ostfriesland begann, entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Unternehmen: Die Firma Sparhandy hat sich in den letzten...

Beliebte Beiträge

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

News

Je höher umso besser. Wer auf Seite eins bei Google gerankt ist, der hat in puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) alles richtig gemacht....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

WhatsApp hat mittlerweile unzählige Nutzer und ist eine der beliebtesten Apps für unsere Smartphones. Da wundert es nicht, dass auch Betrüger und Kriminelle versuchen...

News

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) plant für 2021 drei Tarifänderungen. Das kündigte VRR-Vorstand José Luis Castrillo gegenüber der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag) an. In der...

News

App-Entwickler Professor Franz Fitzek von der TU Dresden spricht im Podcast "Klartext Corona" über die Rolle des Datenschutzes bei der neuen Corona-Warn-App für Deutschland...

Startups

Schluss mit lästigen Gruppenchats und unzähligen WhatsApp-Nachrichten. Schluss mit digitalem Socializing, das reale Leben ruft! - Das dachte sich zumindest Jonathan Streubel. Mit seiner...

News

Im Februar 2019 gestartet, kann die App auskunft.de bereits sichtbare Erfolge vorweisen und Suchern aussagekräftige Informationen zur Verfügung stellen, die helfen, den richtigen Anbieter...

IT & Telekommunikation

Telefonieren ist bei jungen Deutschen out. Stattdessen kommunizieren Kinder und Jugendliche lieber per Messenger oder SMS. 77 Prozent der jungen Generation halten so den...

IT & Telekommunikation

WhatsApp erhält ein neues Live-Tracking-Feature. Zukünftig können WhatsApp-Nutzer die Standorte ihrer Kontakte live verfolgen. Doch wie sieht es rechtlich aus? Der Kölner IT-Anwalt Christian...

IT & Telekommunikation

Am Dienstag wird die neue App „mome“ der drei Gründer Marcel Vogler, Wojtek Kordylewski und Philipp Alfes gelaunched. Mit mome sollen User die Möglichkeit...

Anzeige
Send this to a friend