Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

WhatsApp-Ärger: So bekommst Du die komplette Kontaktliste wieder zurück

Plötzlich war beim Blick auf WhatsApp alles anders. Nun beschäftigt viele WhatsApp-User die Frage, was es mit der neuen Status-Funktion auf sich hat und warum es nicht mehr möglich ist, die ganze Kontaktliste einzusehen. Wir zeigen, was es mit dem Update auf sich hat und wie ihr wieder alle eure Kontakte einsehen könnt.

whatsapp.com

Am Mittwochmorgen blickten viele WhatsApp-User entsetzt auf ihre Smartphones. Über Nacht hatte sich plötzlich die Ansicht auf dem Display komplett verändert. Auf Android-Smartphones erscheint nun ein Kamera-Symbol, neben Chats, dem ebenfalls neuen Feature Status und Anrufe. Das Status-Feature ist im Prinzip keine neue Funktion von WhatsApp. Doch können diese mit Fotos und Videos nun unterlegt werden – nach 24 Stunden werden sie gelöscht. Der Status wird deutlich hervorgehoben, ähnlich wie es bei den Funktionen von Konkurrent SnapChat der Fall ist. Über das überarbeitete Status-Feature können User einfacher Medieninhalte mit all ihren Freunden teilen. Bei iOS-Geräten erscheinen ebenfalls im Hauptmenüs die neuen Buttons: Status und Kamera.

Einem sozialen Netzwerk immer ähnlicher

Die rundumerneuerte Status-Funktion, die nun in dem Messenger auftaucht, macht das mehr und mehr zu einem sozialen Netzwerk – aber noch deutlich abgespeckter in den Funktionen als es beim Mutterkonzern Facebook der Fall ist. Die neue Status-Funktion ermöglicht den WhatsApp-Usern Fotos und Videos mit dem neuen Feature zu veröffentlichen. Je nach Einstellung steuert man, wie viele Leute dies sehen könnten (beispielsweise nur Freunde). Mit dem einfachen Status-Update kehrt WhatsApp zu seinen Ursprüngen zurück. Dies bemerkte Gründer Jan Koum in einem Blogeintrag. Als vor acht Jahren die App startete, war die Funktion mit Kurzmitteilungen noch nicht eingebaut. Es ging um den Austausch von Status-Meldungen. Erst nach der Implementierung der Kurzmitteilungsfunktion wurde die App zum internationalen Erfolg mit mittlerweile etwa einer Milliarde Nutzern.

Update verärgert User

Viele User von WhatsApp sind auf die neue Version, die ohne Update auf die Geräte gespielt wurde, allerdings nicht begeistert. Sie haben Probleme außerhalb ihrer Chats ihre Kontakte einsehen zu können um eine neue Unterhaltung zu beginnen. Auf Facebook beispielsweise ist ein wahrer Shitstorm entbrannt. Viele werden WhatsApp vor immer mehr zu Facebook zu werden. Andere User machen ihren Ärger über die neuen Funktionen Luft und verweisen auf Alternativen wie beispielsweise „weChat“.

Es gibt allerdings einen einfachen Trick, damit man die Kontaktliste wieder vollständig einsehen kann. Dazu muss sowohl bei Android- als auch bei iOS-Smartphones einfach das Symbol für ein neues Gespräch angetippt werden (Sprechblasen-Symbol). Dann erscheint sofort die gesamte Kontaktliste mit allen Kontakten und Fotos in alphabetischer Reihenfolge. Allerdings können Fotos der Kontakte über diesen Weg nicht mehr vergrößert werden in diesem Menü. Auch über den Status erfährt man nichts mehr. Tippt man auf den Kontakt oder das Foto, wird sofort das Gespräch geöffnet.

Datenschutz prüfen

Fotos der anderen User zu vergrößern und das gesamte Profil einzusehen und ausgetauschte Dateien oder Medien einzusehen, funktioniert nur noch über den Punkt „Chats“. Die App ist durch mehr Buttons und deren Funktionen komplizierter geworden und verlagert die Kernkompetenz mehr in Richtung „Social Network“. Im Zuge der stärker hervorgehobenen Status-Funktion, sollten die User beim Datenschutz die Einstellungen überprüfen. Hier kann festgelegt bzw. überprüft werden, wer den eigenen Status einsehen kann – sofern man die neue Funktion nutzen möchte.

Jetzt lesen: Die ultimative WhatsApp Tipps und Tricks Liste mit jeder Menge geheimer Funktionen

 

Christian Esser

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

Top-Tipps: Restaurants & Co.

Die Domstadt Köln ist nicht nur für ihre wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt, sondern auch für ihre reizvolle gastronomische Landschaft bekannt. Dabei sind es nicht...

Fachbeiträge Recht & Steuern

Die Wirtschaft erholt sich und die Auftragslage in Unternehmen nimmt endlich wieder zu. Parallel dazu steigt jedoch auch die Arbeitsbelastung sowie die Anspannung der...

Life & Balance

Studien belegen: Jede zehnte Beziehung findet im eigenen Job statt. Die Liebe im Büro muss nicht zwingend zum Scheitern verurteilt sein und ist deutlich...

Life & Balance

Büroverpflegung zeigt sich im stressigen Arbeitsalltag etwas schwierig. Die Gerichte sollten schnell gehen und gleichzeitig schmackhaft sein. Zwei Komponenten, die sich nicht immer miteinander...

Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

WhatsApp hat mittlerweile unzählige Nutzer und ist eine der beliebtesten Apps für unsere Smartphones. Da wundert es nicht, dass auch Betrüger und Kriminelle versuchen...

News

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) plant für 2021 drei Tarifänderungen. Das kündigte VRR-Vorstand José Luis Castrillo gegenüber der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag) an. In der...

News

App-Entwickler Professor Franz Fitzek von der TU Dresden spricht im Podcast "Klartext Corona" über die Rolle des Datenschutzes bei der neuen Corona-Warn-App für Deutschland...

Startups

Schluss mit lästigen Gruppenchats und unzähligen WhatsApp-Nachrichten. Schluss mit digitalem Socializing, das reale Leben ruft! - Das dachte sich zumindest Jonathan Streubel. Mit seiner...

News

Im Februar 2019 gestartet, kann die App auskunft.de bereits sichtbare Erfolge vorweisen und Suchern aussagekräftige Informationen zur Verfügung stellen, die helfen, den richtigen Anbieter...

IT & Telekommunikation

Telefonieren ist bei jungen Deutschen out. Stattdessen kommunizieren Kinder und Jugendliche lieber per Messenger oder SMS. 77 Prozent der jungen Generation halten so den...

IT & Telekommunikation

WhatsApp erhält ein neues Live-Tracking-Feature. Zukünftig können WhatsApp-Nutzer die Standorte ihrer Kontakte live verfolgen. Doch wie sieht es rechtlich aus? Der Kölner IT-Anwalt Christian...

IT & Telekommunikation

Am Dienstag wird die neue App „mome“ der drei Gründer Marcel Vogler, Wojtek Kordylewski und Philipp Alfes gelaunched. Mit mome sollen User die Möglichkeit...

Anzeige