Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

Kündigung von Arbeitnehmer wegen Fehlverhaltens des Ehepartners?

Die Kündigung von einem Arbeitnehmer ist nicht ohne Weiteres möglich, wenn ein Dritter – wie etwa der Partner – den Chef oder den Arbeitgeber beleidigt oder bedroht hat. Dies ergibt sich aus einem Urteil des Landesarbeitsgerichtes Berlin-Brandenburg.

Die Kündigung von einem Arbeitnehmer ist nicht ohne Weiteres möglich, wenn ein Dritter – wie etwa der Partner – den Chef oder den Arbeitgeber beleidigt oder bedroht hat. Dies ergibt sich aus einem Urteil des Landesarbeitsgerichtes Berlin-Brandenburg.

Im zugrundeliegenden Fall war eine Arbeitnehmerin als Altenpflegerin tätig. Nachdem die Vorgesetzte den bereits ausgehängten Dienstplan mehrmals zu Lasten der Mitarbeiterin geändert hatte, wendete sich diese an die Pflegedienstleitung. Diese wollte angeblich telefonisch Rücksprache halten. Als kein Rückruf erfolgte, rief die Mitarbeiterin sie an und reichte während des Gespräches den Hörer an ihren Ehemann weiter.

Nach dem Telefonat erhielt die Arbeitnehmerin die Kündigung, ohne dass sie vorher abgemahnt worden war. Dies begründete der Arbeitgeber damit, dass der Ehemann angeblich die Teamleiterin beleidigt haben soll. Er soll unter anderem die Vorgesetzte als „bescheuert“ und „inkompetent“ bezeichnet und von „Schikane“ gesprochen haben. Darüber hinaus soll er die folgende Äußerung gemacht haben: „Ich fahre jetzt in den H. und haue der Fe. eins auf die Fresse.“

Kündigung von Arbeitnehmerin war rechtswidrig

Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg entschied mit Urteil vom 05.04.2013 (Az. 10 Sa 2339/12) im Einklang mit der Vorinstanz, dass die Kündigung des Arbeitsvertrages rechtswidrig war. Das vorgeworfene Verhalten des Ehemanns kann nur dann ein Kündigungsgrund im Sinne von § 1 KSchG sein, wenn sie ihre Pflichten im Arbeitsvertrag verletzt hat. Dies setzt voraus, dass sie die Äußerungen hätte verhindern können. Davon kann hier nicht ausgegangen werden.

Abmahnung war nicht entbehrlich

Darüber hinaus muss vor einer Kündigung normalerweise der Arbeitgeber gegenüber dem Arbeitnehmer eine Abmahnung ausgesprochen haben. Dies gilt jedenfalls dann, wenn – wie hier – nicht von vornherein ausgeschlossen ist, dass der Arbeitnehmer sich dann vertragstreu verhält und etwa das Telefonat abbricht. Eine Abmahnung ist allenfalls dann entbehrlich, wenn die Arbeitnehmerin ein gravierendes Fehlverhalten begangen hätte. Davon kann jedoch bei dem Verhalten eines Dritten gewöhnlich nicht ausgegangen werden.

Kündigung von Arbeitnehmer: Fehlverhalten durch den Arbeitgeber ist zu berücksichtigen

Selbst wenn eine Abmahnung entbehrlich gewesen sein sollte, so wäre die Kündigung der Arbeitnehmerin hier rechtswidrig gewesen. Dies ergibt sich hier nach Ansicht des Gerichtes aus der im Falle einer Kündigung gebotenen Abwägung der Interessen. Zu berücksichtigen ist, dass hier ein erhebliches Fehlverhaltens seitens der Vorgesetzten vorlag-was Anlass für den Anruf gewesen ist. Diese hatte den bereits ausgehängten Dienstplan sowohl im Juni wie im Juli des betreffenden Jahres geändert-ohne vorher Rücksprache gehalten zu haben. Dadurch wurden der Mitarbeiterin zwei Wochenenden entzogen, an denen sie laut dem ursprünglichen Dienstplan eigentlich frei hatte. Besonders gravierend war, dass eines dieser Wochenenden direkt vor dem Urlaub lag, was dem Arbeitgeber auch bekannt war.

Fazit

Arbeitnehmer sollten auf keinen Fall t ihren Arbeitgeber beleidigen oder ihn sogar bedrohen. Das gilt gerade auch für soziale Netzwerken wie Facebook. Ansonsten müssen sie mit der fristlosen Kündigung rechnen ohne vorhergehende Abmahnungen. Demgegenüber können Arbeitnehmer normalerweise nicht für Äußerungen eines Dritten – wie dem Ehepartner – verantwortlich gemacht werden. Trotzdem sollte man hier vorsichtig sein, weil Ausnahmekonstellationen denkbar sind. Außerdem gibt es hierzu noch keine gefestigte Rechtsprechung.

Weitere Artikel zum Thema:

ABC der Kündigungsgründe

Leitfaden für gekündigte Arbeitnehmer:

Teil I Allgemeine Fragen

Ein Leitfaden für gekündigte Arbeitnehmer – Teil II Kündigungsvoraussetzungen

 

Michael Beuger

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

Life & Balance

 Die Vorbereitungen für Kölns neues Jüdische-Musik-Festival vom 4. August bis 11. August 2022 laufen auf Hochtouren. SHALOM-MUSIK.KOELN heißt das neue Festival, das künftig jüdische...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

Beliebte Beiträge

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

Kollaborierender Roboter bei Ford Kollaborierender Roboter bei Ford

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Meistert Deutschland die digitale Transformation? Vor der Corona-Pandemie fielen die Antworten auf diese Frage häufig negativ aus. Doch der digitale Wandel ist realisierbar.

Personal

Zahlreiche Experten erwarten für 2020 nur noch ein verhaltenes Wirtschaftswachstum oder sogar eine leichte Rezession. Aber die Arbeitnehmer in Deutschland sind weiterhin zuversichtlich, wie...

Personal

Banken, Automobilunternehmen und viele andere Großkonzerne verschiedener Branchen bauen derzeit tausende Stellen ab. Das belegen Dutzende Meldungen der letzten Wochen und Monate. Dieser Trend...

IT & Telekommunikation

Smartphones, Tablets und Wearables gewinnen 2016 weiter an Bedeutung – besonders im modernen Arbeitsumfeld. Mobile Workforce Management (MWMF) nennt sich dieser Trend und verknüpft...

News

Eine Welt ohne WhatsApp ist für viele Menschen heutzutage unvorstellbar. Der Messenger ermöglicht dauerhaftes Chatten, das Übermitteln von Sprachnachrichten sowie das Senden von Fotos...

Recht & Steuern

Spätestens als sich die Lebkuchen wieder in die Supermarktregale geschlichen haben, war klar – die winterliche Jahreszeit steht bevor. Neben dem Duft gebrannter Mandeln...

Recht & Steuern

Ab dem 1. Januar 2015 gilt in Deutschland das Gesetz zum Mindestlohn. Somit hat jeder Arbeitnehmer einen Anspruch auf einen Stundenlohn von 8,50 Euro,...

Aktuell

Die Benutzung sozialer Netzwerke stellt für viele Menschen einen Mehrwert da. Im schlechtesten Fall können diese aber auch Existenzen bedrohen. Dann nämlich, wenn z.B....

Anzeige