Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Studie: Kunden werden wechselwilliger: Versicherer müssen umdenken

Versicherte in Europa wechseln immer häufiger ihre Versicherungsanbieter, ergab die aktuelle Studie „Global Consumer Insurance Survey 2012“ der Ernst & Young GmbH. Zwar ist die Markentreue der europäischen Kunden traditionell hoch, aber bereits acht Prozent der Inhaber von Lebensversicherungen in Europa haben in den vergangenen fünf Jahren ihre Versicherer gewechselt.

Versicherte in Europa wechseln immer häufiger ihre Versicherungsanbieter, ergab die aktuelle Studie „Global Consumer Insurance Survey 2012“ der Ernst & Young GmbH. Zwar ist die Markentreue der europäischen Kunden traditionell hoch, aber bereits acht Prozent der Inhaber von Lebensversicherungen in Europa haben in den vergangenen fünf Jahren ihre Versicherer gewechselt.

Weitere 16 Prozent wollen dies in den kommenden fünf Jahren tun. Für langlebige Produkte wie eine Lebensversicherung sind diese Werte vergleichsweise hoch. Aber auch andere Versicherungsprodukte sind von der Wechselbereitschaft betroffen: 13 Prozent der deutschen Verbraucher wollen innerhalb der nächsten fünf Jahre mindestens einen ihrer Versicherer wechseln. „Noch können sich viele Versicherungsunternehmen darauf verlassen, dass ihnen ein Großteil ihrer Kunden treu bleibt. Aber die Wechselbereitschaft steigt. Denn in ganz Europa verschärft sich der Wettbewerb zwischen den Versicherern zusehends, insbesondere wegen neuer regulatorischer Anforderungen wie Solvency II. Dieser Wettbewerb wird nicht nur über die Versicherungskonditionen, sondern auch über die Qualität der Produkte und des Service ausgetragen“, sagt Andreas Freiling, Partner und Leiter des Versicherungsbereiches von Ernst & Young.

Zufriedenheit mit Versicherern ist noch hoch

Dabei sind Versicherte in Europa mit ihren Versicherungen grundsätzlich zufrieden. 79 Prozent der in Europa befragten Inhaber von Lebens- und Rentenversicherungen sind der Überzeugung, das richtige Versicherungsprodukt zu nutzen. Besonders positiv fällt ihr Urteil in Deutschland aus: 82 Prozent äußerten sich bei dieser Frage positiv.

Deutsche Verbraucher sind bequem

Versicherer hierzulande erfreuen sich noch immer einer hohen Markentreue ihrer Kunden. Immerhin 43 Prozent der Versicherten neigen dazu, weitere Leistungen beim gleichen, bereits bekannten Anbieter zu kaufen. Eine auch im europäischen Vergleich bemerkenswert hohe Quote. Der häufigste Grund für die Treue der Verbraucher ist jedoch Bequemlichkeit (68 Prozent), gefolgt von der Vermutung, dadurch Preisvorteile erzielen zu können (41 Prozent). Trotzdem ist den Deutschen im Vergleich zu anderen europäischen Nachbarn der Preis einer Versicherung weniger wichtig. Gerade einmal 16 Prozent achten beim Abschluss besonders auf die entstehenden Kosten; im Vergleich dazu wählen im Schnitt 53 Prozent der europäischen Verbraucher ihre Versicherungsprodukte preisorientiert aus. Deutsche Kunden legen vor allem Wert auf die finanzielle Stabilität des Versicherers (56 Prozent) und die Vertrauenswürdigkeit seiner Marke (37Prozent).

Informationsangebot ist häufig unzureichend

Die Kunden erwarten einen optimalen Service und möchten mit ihren Fragen und Problemen ernst genommen werden. Jedoch schneidet die Kundenbetreuung vieler Versicherer bei der Ernst & Young-Studie schlecht ab: So fühlen sich in Deutschland 36 Prozent der Kunden von ihren Versicherern schlechter betreut als in anderen Branchen. Hauptkritikpunkte der Kunden sind mangelnde Transparenz, fehlende feste Ansprechpartner und unübersichtliche Informationen, vor allem im Online-Bereich. Dabei nimmt die Bedeutung eines guten Informationsangebots zu, da Versicherungskunden sich in Zukunft vermehrt selbst informieren wollen.

Der Kunde wird online aktiv

In Deutschland informiert sich derzeit ein Viertel der Kunden vor Abschluss einer neuen Versicherung selbst über Anbieter und Konditionen. Künftig wollen dies sogar knapp zwei Drittel der Befragten tun. 32 Prozent möchten dabei vor allem Online-Angebote nutzen, das heißt vor ihrem nächsten Versicherungsabschluss die jeweiligen Homepages besuchen und die Versicherungsangebote vergleichen. Auch europaweit schätzen die Verbraucher die Vorteile einer unverbindlichen Online-Recherche: Die Hälfte Befragten will auf diese Weise den persönlichen Kontakt mit Vertriebsmitarbeitern vermeiden, 37 Prozent schätzen es, sich zeit- und ortsungebunden informieren zu können, 35 Prozent sind der Meinung, die Produkte auch ohne Beratung zu verstehen und 17 Prozent gaben an, ganz auf persönliche Beratung verzichten zu können. „Der Siegeszug des Internets und dadurch veränderte Routinen der Verbraucher bei der Informationsbeschaffung stellen Versicherungsunternehmen vor große Herausforderungen: Sie müssen es schaffen, sich und ihre Produkte im Internet so zu präsentieren, dass sie klar verständlich, einfach auffindbar und auch vergleichbar sind“, sagt Christoph Zimmermann, Executive Director im Versicherungsbereich bei Ernst & Young.

Im Rahmen der Studie wurden weltweit 27.000 Verbraucher aus 23 Ländern befragt. 

Quelle: Ernst & Young GmbH

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Studierende im Game Studio

News

Computerspiele werden von immer mehr Menschen genutzt, die Branche hat ein enormes Wachstumspotenzial. Die Technologie hinter den Spielen ist anspruchsvoll und entwickelt sich beständig...

News

Nordrhein-Westfalen zeichnet sich durch sein hervorragendes Bildungsangebot aus. Neben staatlichen Hochschulen gibt es inzwischen immer mehr Privathochschulen in NRW, die mit innovativen Studienprogrammen begeistern....

Jan-Josef Liefers, Tim Bendzko und Marcus Diekmann (vlnr) Jan-Josef Liefers, Tim Bendzko und Marcus Diekmann (vlnr)

News

Zwei prominente Paten steigen für den guten Zweck aufs Rad. Seien Sie dabei: Ihr Startgeld ist zugleich Spende für den guten Zweck.

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

Beliebte Beiträge

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

Kollaborierender Roboter bei Ford Kollaborierender Roboter bei Ford

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

Kryprowährung Kryprowährung

Finanzen

Am 01. Juli 2021 um 14 Uhr (UCT+2) wird auf Bitcoin.com ein neuer Exchange gelistet. Dann startet der Handel mit den UnitedCrowd Token (UCT)....

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Was als einsames Telefonieren im Kinderzimmer in Ostfriesland begann, entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Unternehmen: Die Firma Sparhandy hat sich in den letzten...

Unternehmen

Der Verein TransFair (Fairtrade Deutschland) hat heute (29.10.) zum siebten Mal Deutschlands größte Auszeichnung für herausragende Akteure im fairen Handel verliehen: Die REWE Group...

News

Köln vor 90 Jahren: Der ambitionierte Oberbürgermeister Konrad Adenauer hat in seiner Amtszeit bereits einige Großprojekte vorangetrieben. Die Messehallen sind gebaut, die Universität neu...

News

Deutschland ist in der Europäischen Union mit rund 221.500 Industrie-Robotern die am stärksten automatisierte Volkswirtschaft - der Bestand stieg um 3 % (2019). Damit...

News

Die Anzahl der Beschäftigten, die Games in Deutschland entwickeln und vertreiben, ist zum zweiten Mal in Folge zurückgegangen. Waren 2019 noch 10.487 Menschen in...

News

Zugangsbeschränkungen am Eingang, Abstandsmarkierungen am Boden, Warnschilder allenthalben – an dieses Bild haben sich Millionen Kunden im stationären Handel inzwischen gewöhnt. Viele finden es...

News

IFH Köln und Capgemini analysieren Neukunden im eCommerce seit Beginn der Coronapandemie und zeigen: Bei Online-Neulingen besteht eine hohe Zufriedenheit und damit großes Potenzial...

News

Meistert Deutschland die digitale Transformation? Vor der Corona-Pandemie fielen die Antworten auf diese Frage häufig negativ aus. Doch der digitale Wandel ist realisierbar.

Anzeige