Connect with us

Hi, what are you looking for?

IT & Telekommunikation

Bitkom: IT-Mittelstand gewinnt weiter an Bedeutung

Der IT-Mittelstand in Deutschland bleibt auf Wachstumskurs. Innerhalb eines Jahres ist die Zahl der mittelständischen IT-Unternehmen um vier Prozent auf 9.092 gestiegen. Damit fällt das Wachstum deutlich stärker aus als bei den Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten sowie bei den Großunternehmen mit 500 oder mehr Mitarbeitern. Das geht aus dem IT-Mittelstandsbericht des Digitalverbands Bitkom hervor.

Der IT-Mittelstand in Deutschland bleibt auf Wachstumskurs. Innerhalb eines Jahres ist die Zahl der mittelständischen IT-Unternehmen um vier Prozent auf 9.092 gestiegen. Damit fällt das Wachstum deutlich stärker aus als bei den Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten sowie bei den Großunternehmen mit 500 oder mehr Mitarbeitern. Das geht aus dem IT-Mittelstandsbericht des Digitalverbands Bitkom hervor.

Der Umsatz im IT-Mittelstand legte ebenfalls überdurchschnittlich stark um vier Prozent auf 57,4 Milliarden Euro zu, die Mitarbeiterzahl in den mittelständischen Unternehmen wuchs sogar um 6 Prozent auf 395.490 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. „Der IT-Mittelstand ist der entscheidende Jobmotor der Branche“, sagte Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn heute bei der Vorstellung des Berichts. „Die Mittelständler machen unter den IT-Unternehmen nur 9 Prozent aus, sie stehen aber für 33 Prozent des Umsatzes – und sogar für 53 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten.“

Dem Bitkom-Mittelstandsbericht zufolge dürfte sich die positive Entwicklung der Unternehmen weiter fortsetzen. Fast drei Viertel der IT-Mittelständler (72 Prozent) rechnen für das zweite Halbjahr mit steigenden Umsätzen, rund jeder Fünfte (19 Prozent) erwartet verglichen mit dem Vorjahreszeitraum immerhin stabile Geschäfte. Dabei erwirtschaften 60 Prozent der Mittelständler auch Umsätze im Ausland. Sechs von zehn Unternehmen (60 Prozent) wollen im laufenden Jahr neue Mitarbeiter einstellen, rund ein Drittel (34 Prozent) ihre Beschäftigtenzahl konstant halten. „Ein großes Problem für die Unternehmen ist, dass sie häufig Schwierigkeiten haben, geeignetes Personal zu finden“, so Röhrborn. Wichtig sei daher, mehr junge Menschen und vor allem mehr Mädchen schon in der Schule für die Informatik oder ein IT-nahes Studium bzw. eine solche Ausbildung zu begeistern. Dabei könne ein Pflichtfach Informatik in der Schule helfen. Röhrborn: „Dieses Schulfach bietet auch die Chance, die Vielfalt der IT-Berufe zu zeigen und erlebbar zu machen. IT ist Kreativität, ist Teamarbeit, ist der Austausch mit Kunden.“ Kurzfristig sei die Branche zudem auf Zuwanderung angewiesen, wobei künftig weniger formale Abschlüsse, sondern die Kompetenzen der Zuwanderer im Mittelpunkt stehen müssten. „Wir müssen Zuwanderung aktiv gestalten. Dazu brauchen wir noch in dieser Legislaturperiode ein Zuwanderungsgesetz“, sagte Röhrborn.

Der Bitkom-Mittelstandsatlas zeigt die regionale Verteilung des IT-Mittelstands in Deutschland. Auf einer interaktiven Karte bietet er die Möglichkeit, sich die Verteilung der Unternehmen nach Branchensegmenten bis auf Postleitzahlebene genau anzusehen. Der Mittelstandsatlas zeigt, dass Berlin, Hamburg, München, Stuttgart sowie das Rhein-Main- und Ruhrgebiet die größte Zahl an IT-Mittelständlern aufweisen. Im Vergleich der Bundesländer gibt es die größte Anzahl in Nordrhein-Westfalen, gefolgt von Bayern und Baden-Württemberg. „Es gibt dabei auch eine Vielzahl regionaler Cluster, etwa rund um Karlsruhe oder auch Dresden. Der IT-Mittelstand ist da, wo seine Kunden sind“, sagte Röhrborn.

Von besonderer Bedeutung für die IT-Mittelständler sind aktuell die Themen Cloud Computing und IT-Sicherheit. Jeweils rund zwei Drittel der Unternehmen (67 bzw. 63 Prozent) benennen diese als Top-Trends der Branche. „Der Trend zur Cloud ist ungebrochen. Zugleich ist das Bewusstsein für die Notwendigkeit von entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen deutlich gestiegen“, so Röhrborn. Auf dem dritten Platz der Top-Trends sieht der IT-Mittelstand Big Data (42 Prozent), gefolgt von Industrie 4.0, das im Jahresvergleich deutlich an Bedeutung gewonnen hat. 41 Prozent der IT-Mittelständler halten Industrie 4.0 für einen Top-Trend. Das sind mehr als doppelt so viele wie noch vor einem Jahr (19 Prozent). „Angesichts der Bedeutung, die die vernetzte und digitale Produktion für den Industriestandort Deutschland hat, ist diese Entwicklung ein gutes und wichtiges Zeichen“, so Röhrborn. „Es muss uns gelingen, unsere innovativen IT-Unternehmen und unsere starken Fertigungsbetriebe zusammenzubringen – und dem Mittelstand kommt auf beiden Seiten eine ganz besondere Bedeutung zu.“

Der vollständige Bitkom-Mittelstandsbericht sowie der interaktive Bitkom-Mittelstandsatlas stehen bereit unter: www.bitkom.org/mittelstand

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

Finanzen

Am 01. Juli 2021 um 14 Uhr (UCT+2) wird auf Bitcoin.com ein neuer Exchange gelistet. Dann startet der Handel mit den UnitedCrowd Token (UCT)....

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

Beliebte Beiträge

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Unternehmen

Der Discounter Matratzen Concord erschließt im Rahmen seiner Omni-Channel-Strategie einen weiteren Vertriebskanal in Deutschland und Österreich: Ab sofort werden ausgewählte Eigenmarken des Händlers über...

News

Die Unfähigkeit vieler Unternehmen, Innovationen im großen Stil umzusetzen, hindert sie daran, das enorme Potenzial von Zukunftstechnologien voll zu nutzen - obwohl sie heute...

News

Seit nunmehr 15 Jahren ruft das Ford Volunteer Corps im Monat September den so genannten "Global Caring Month" aus. Allerdings sind die Bedingungen für...

News

Die Anzahl der Beschäftigten, die Games in Deutschland entwickeln und vertreiben, ist zum zweiten Mal in Folge zurückgegangen. Waren 2019 noch 10.487 Menschen in...

Unternehmen

Die Digitalberatung und -agentur nexum AG übernimmt die Mehrheit der Anteile der Oramon Development SL. Das Unternehmen mit Büros in Valencia (Hauptsitz) und Amsterdam...

News

Daten sind das neue Gold – aber die IT wird schon sehr bald nicht mehr der Goldgräber sein. Im Rahmen der Digitalisierung ändern sich...

Personal

Im Januar 2020 wurde der allgemeine gesetzliche Mindestlohn zum mittlerweile vierten Mal erhöht, auf aktuell 9,35 Euro. Doch lediglich 11% der befragten Unternehmen planen...

News

Interview mit Hannah Rothe, Sehexpertin, Top 100 Optikerin und Inhaberin von „Augenblick Optiker“ in Engelskirchen, einem inhabergeführten Fachgeschäft mit vier Mitarbeiterinnen.

Anzeige
Send this to a friend