Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

24 Stunden Sperrung – Tausende WhatsApp-User betroffen

Die Nachricht sorgt bei vielen WhatsApp-Usern für große Verwunderung. „Du wurdest vorübergehend bei WhatsApp gesperrt, da du gegen unserer AGBs verstoßen haben könntest. Du kannst WhatsApp wieder verwenden in: …“ Diese Nachricht taucht aktuell auf tausenden Smartphones auf – dafür gibt es gute Gründe.

Die Nachricht sorgt bei vielen WhatsApp-Usern für große Verwunderung. „Du wurdest vorübergehend bei WhatsApp gesperrt, da du gegen unserer AGBs verstoßen haben könntest. Du kannst WhatsApp wieder verwenden in: ...“ Diese Nachricht taucht aktuell auf tausenden Smartphones auf – dafür gibt es gute Gründe.

Großoffensive gegen illegale WhatsApp -Versionen

Mit diesem Schritt User für 24 Stunden zu sperren, reagiert WhatsApp auf die immer größeren Nutzerzahlen von illegalen WhatsApp-Versionen. WhatsApp Plus und WhatsApp MD bedienen sich der WhatsApp Quellcodes und bieten teilweise zusätzliche Features an, die es bei „normalen“ WhatsApp nicht gibt. Zunächst hatte WhatsApp die illegalen Versionen aus dem Google Play Store an Apple Store verbannen lassen. Jetzt startet der Messenger mit mittlerweile 700 Millionen Nutzern eine nächste Großoffensive.

Lesetipp: WhatsApp Plus – illegal und unsicher

Warum WhatsApp Plus User gesperrt werden

Die Kampf zwischen WhatsApp und WhatsApp Plus eskaliert mit der Sperrung der User aktuell. WhatsApp selbst begründet die Sperrung folgendermaßen: „WhatsApp Plus ist eine App, die weder von WhatsApp entwickelt wurde, noch von WhatsApp autorisiert ist. Die Entwickler von WhatsApp Plus stehen in keiner Beziehung zu WhatsApp und wir unterstützen WhatsApp Plus nicht. Bitte sei dir dessen bewusst, dass WhatsApp Plus Quellcode enthält, von dem WhatsApp nicht garantieren kann, dass er sicher ist, und dass deine privaten Informationen potentiell ohne dein Wissen oder dein Einverständnis an Dritte weitergegeben werden.“

Aufforderung zur Deinstallation

Weiter heißt es: „Bitte deinstalliere deine App und installiere die offizielle Version von WhatsApp von unserer Website oder Google Play. So wirst du in der Lage sein, WhatsApp zu verwenden.“ Bei WhatsApp Plus geraten die Verantwortlichen nach dem harten Schritt von WhatsApp nicht aus der Fassung und beruhigen die User. Dr. Mounib Al Rifai schrib dazu auf Google Plus: „Leute, wenn ihr diese Fehlermeldung erhaltet, geratet nicht in Panik. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, schnellmöglich eine Lösung für das Problem zu finden. Tut uns sehr leid, aber WhatsApp drängt uns da in eine Ecke“, schreibt Al Rifai. Außerdem rät er den Usern von WhatsApp Plus zunächst zu Deinstallation von WhatsApp Plus, solange das Problem nicht behoben sei.

WhatsApp Plus vor dem Aus

Das Original, WhatsApp, hat mittlerweile eine Unterlassungsaufforderung gegen WhatsApp Plus erwirkt. Demnach sei es WhatsApp Plus untersagt das aktuelle Problem der Sperrung zu beheben. Demnach steht der Drittanbieter von WhatsApp vor dem Aus, da die Alternativversion zur WhatsApp nicht weiter funktionstüchtig ist. Andere Drittanbieter wie WhatsApp MD könnte dies demnächst auch passieren. WhatsApp reagiert mit diesen Schritten rigoros auf alternative Versionen, die augenscheinlich nicht legal sind.

Informieren Sie sich hier über WhatsApp SIM Prepaid:

Update:

WhatsApp Plus hat sein endgültiges Ende verkündigt. Dr. Mounib Al Rafai schreib, Chef von WhatsApp Plus schrieb über Google Plus: „Schlechte Nachrichten. Wir haben eine Unterlassungsaufforderung von WhatsApp erhalten und wir sind verpflichtet, alle Download-Links zu entfernen und unglücklicherweise auch die Community zu löschen. Es tut mir wirklich leid, aber es liegt nicht mehr in meinen Händen, und WhatsApp hat uns in eine Ecke gedrängt, aus der wir dieses Mal nicht mehr entkommen können. Es hat Spaß gemacht, aber jetzt ist es vorbei. Danke für Eure Unterstützung.“ Auch für andere Drittanbieter wie WhatsApp MD könnte es jetzt eng werden. Vermutlich werden über Unterlassungsaufforderungen auch diese Versionen nicht mehr länger existieren können. Damit wäre WhatsApp wieder „drittanbieterfrei“.

 

Christian Esser

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

Life & Balance

 Die Vorbereitungen für Kölns neues Jüdische-Musik-Festival vom 4. August bis 11. August 2022 laufen auf Hochtouren. SHALOM-MUSIK.KOELN heißt das neue Festival, das künftig jüdische...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

Beliebte Beiträge

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

Kollaborierender Roboter bei Ford Kollaborierender Roboter bei Ford

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Aktuell

Die IT-Branche in Deutschland wächst. Mittlerweile arbeiten rund eine Million Menschen in diesem Bereich. Doch der zunehmende Fachkräftemangel bremst die IT-Branche hierzulande und erzeugt...

Aktuell

Auszubildende in Deutschland sind so unzufrieden wie noch nie mit ihrer Arbeit. Das hat der DGB-Ausbildungsreport ermittelt. Die Lehrlinge beklagten darin, dass sie viele...

Startups

Vor etwa 20 Jahren gründete Heiko von Tschischwitz Deutschlands ersten Ökostromanbieter Lichtblick. Nach diesem ersten großen Angriff auf die großen Anbieter RWE und Eon...

Startups

Erstmalig hat eine Ärztekammer ein Modellprojekt genehmigt, in dem die ausschließliche Fernbehandlung von Patienten getestet werden soll. Einfach war das Ganze nicht. Das Startup...

Startups

Gerade in Großstädten wie Berlin haben es Startups oft schwer, passende Büroräume zu finden. Ein großes Problem ist dabei oft die fehlende Flexibilität. Das...

Startups

Unternehmen stehen jeden Tag vor Fragen, Problemen und Herausforderungen. Ab sofort bekommen sie wertvolle Antworten, ohne dafür einen teuren Berater oder Experten engagieren zu...

News

Die StreetScooter GmbH, ein Tochterunternehmen der Deutschen Post, und die Ford-Werke GmbH gehen eine Partnerschaft zum Bau batteriebetriebener Lieferfahrzeuge ein.

Startups

Ist Version 27 des Businessplans eigentlich die aktuellste? Wie können die Post-its von meinem Business Model Canvas am besten lesbar abfotografiert und gespeichert werden?...

Anzeige