Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

WhatsApp will 2017 Support für viele ältere Smartphones einstellen

Der Messenger Dienst WhatsApp plant ab 2017 für viele Smartphones und veraltete Betriebssysteme keine neuen Updates mehr bereitzustellen. Darunter gehören alle mobilen BlackBerry- und Nokia-Plattformen. Auch ältere Smartphones mit Android-Betriebssystemen, iPhones und Windows Phones sind davon betroffen.

whatsapp.com

Altes Smartphones? Kein WhatsApp

Ab 2017 können Besitzer von Smartphones mit den Android-Versionen 2.1, 2.2 oder noch älteren Versionen nicht mehr länger nutzen. Auch alle mobilen BlackBerry-Plattformen, das Nokia S40 und Symbian S60 werden zu Beginn nächsten Jahres nicht mehr länger mit Updates für WhatsApp unterstützt. Wer ein Windows-Phones mit der Version 7.1 oder älter besitzt, fällt ebenfalls darunter. User von iPhones mit iOS6 oder älter können den Messenger Dienst ebenfalls künftig nicht mehr nutzen. Wer beispielsweise noch ein iPhone 3GS hat, kann künftig nicht mehr mit seinen Freunden via WhatsApp kommunizieren.

Ohne Updates kein WhatsApp

WhatsApp kann nur dann verwendet werden, wenn stets die neuesten Versionen auf dem Smartphone installiert sind. Da für ältere Smartphones künftig keine Aktualisierungen mehr bereitgestellt werden, müssen sich Nutzer solcher Smartphones entweder neue Geräte anschaffen, das Betriebssystem, wenn möglich aktualisieren oder auf den Messenger verzichten.

WhatsApp – nur noch „überwiegende Mehrheit“

Der Messenger Dienst, den mittlerweile weltweit mehr als eine Milliarde Menschen nutzen, möchte sich künftig nur noch um die Plattformen kümmern und mit Updates versehen, die „von der überwiegenden Mehrheit“ der Smartphone User verwendet werden. „im Ausblick auf die kommenden sieben Jahre, möchten wir unsere Bemühungen auf die mobilen Plattformen, die von der überwiegenden Mehrheit verwendet werden, fokussieren“, teilte WhatsApp mit. Auf Geräten, die aktuellere Versionen von Android, iOS oder Windows-Phones mit aktuelleren Versionen als 7.1, kann der Dienst auch im nächsten Jahr weiterhin genutzt werden.

WhatsApp geht nächsten Schritt in die Zukunft

WhatsApp hatte unlängst mit der Ankündigung die Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen nach vielen Jahren zu überarbeiten, für Schlagzeilen gesorgt. Rufnummern und Nutzerverhalten der WhatsApp-User sollen künftig an den Mutterkonzern Facebook weitergeben werde, damit Facebook besser personenbezogener Werbung auf den Profilen seiner User anzeigen kann. Dies hatte unter anderem für einen Boom anderer Messenger wie Threema gesorgt, das ohne Angabe einer Rufnummer genutzt werden kann.

 

Christian Esser

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Ford nutzte den winterlichen Werkurlaub, um ein 68 Tonnen schweres Teilstück einer Stahlbrücke im neu ausgerichteten Lackbereich zu installieren. Die gesamte Installation dieses Teilstücks...

News

Wie kommen Kranke, die nicht in der Lage sind, eine Notfallapotheke aufzusuchen, an ihre dringend benötigten Medikamente? Denn nicht immer sind Angehörige oder Freunde...

Martin Müller ist Social Selling Experte und LinkedIn-Trainer Martin Müller ist Social Selling Experte und LinkedIn-Trainer

News

Die „XING Regionalgruppe Köln“ ist künftig auf LinkedIn zu finden und heißt dort „Business Regionalgruppe Köln“. Sie ist damit keine XING-Gruppe mehr. „Das Business-Networking...

News

Eines der größten Events in NRW für den Mittelstand im digitalen Wandel findet am 1. Februar 2023 im Kameha Grand Bonn am Bonner Bogen...

News

Köln/Künzelsau (ots) Die Berner Group stellt im ersten Geschäftshalbjahr 2022/2023 (1.4. bis 30.9.) zwei neue Umsatzrekorde auf. Das familiengeführte B2B Handelsunternehmen steigert den Gruppenumsatz...

News

Die Fußball-Weltmeisterschaft geht bald los und wird wieder etwas ganz Besonderes - diesmal allerdings aus anderen Gründen. Nicht nur findet das Turnier erstmals im...

Beliebte Beiträge

News

Alnatura hat das Geschäftsjahr 2021/2022, das am 30.09.2022 endete, mit einem Umsatz von 1,12 Milliarden Euro abgeschlossen. Der Bio-Händler aus dem hessischen Darmstadt verzeichnet...

News

WhatsApp hat mittlerweile unzählige Nutzer und ist eine der beliebtesten Apps für unsere Smartphones. Da wundert es nicht, dass auch Betrüger und Kriminelle versuchen...

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

WhatsApp hat mittlerweile unzählige Nutzer und ist eine der beliebtesten Apps für unsere Smartphones. Da wundert es nicht, dass auch Betrüger und Kriminelle versuchen...

Startups

Schluss mit lästigen Gruppenchats und unzähligen WhatsApp-Nachrichten. Schluss mit digitalem Socializing, das reale Leben ruft! - Das dachte sich zumindest Jonathan Streubel. Mit seiner...

IT & Telekommunikation

Es ist immer und überall dabei, das Smartphone. Doch gerade bei diesem Gerät mit sehr sensiblen Daten, vernachlässigen die User zumeist den Geräteschutz. Warum...

IT & Telekommunikation

Nicht nur das Betriebssystem, sondern auch viele auf dem PC installierte Programme bieten regelmäßig Updates. Viele User fragen sich: Muss ich die installieren? Die...

News

Plötzlich war beim Blick auf WhatsApp alles anders. Nun beschäftigt viele WhatsApp-User die Frage, was es mit der neuen Status-Funktion auf sich hat und...

IT & Telekommunikation

WhatsApp erhält ein neues Live-Tracking-Feature. Zukünftig können WhatsApp-Nutzer die Standorte ihrer Kontakte live verfolgen. Doch wie sieht es rechtlich aus? Der Kölner IT-Anwalt Christian...

News

Vom intelligenten Fitnessarmband über smarte Audiosysteme bis zum Saugroboter: Technik steht dieses Weihnachten bei vielen wieder ganz oben auf dem Wunschzettel. Als Geschenke sind...

IT & Telekommunikation

Handy und Smartphone sind im Schulalltag so selbstverständlich wie Hefter, Bücher und Pausenbrot: Die große Mehrheit der Kinder und Jugendlichen greift in der Schulzeit...

Anzeige