Connect with us

Hi, what are you looking for?

Finanzen

Zertifikate-Ranking: Undurchsichtige Namensgebung bleibt ein Manko

Auch zwei Jahre nach der Lehmann-Pleite haben die Zertifikateanbieter weiterhin Nachholbedarf in puncto Transparenz. Papiere mit identischer Funktionsweise werden unter einer Vielzahl unterschiedlicher Namen vermarktet. Damit sind die Anleger zu einer intensiven Recherche gezwungen, um identische Produkte der verschiedenen Emittenten erkennen und vergleichen zu können. Darunter leiden selbst die diesjährigen Sieger: Goldman Sachs, HSBC Trinkaus und die Landesbank Berlin. Das ist das Ergebnis des aktuellen Emittentenrankings von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „Capital“.

Auch zwei Jahre nach der Lehmann-Pleite haben die Zertifikateanbieter weiterhin Nachholbedarf in puncto Transparenz. Papiere mit identischer Funktionsweise werden unter einer Vielzahl unterschiedlicher Namen vermarktet. Damit sind die Anleger zu einer intensiven Recherche gezwungen, um identische Produkte der verschiedenen Emittenten erkennen und vergleichen zu können. Darunter leiden selbst die diesjährigen Sieger: Goldman Sachs, HSBC Trinkaus und die Landesbank Berlin. Das ist das Ergebnis des aktuellen Emittentenrankings von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „Capital“.

„Es ist bedauerlich, dass die Emittenten immer noch ihre eigene Namensgebung für wichtiger erachten als die Transparenz für den Investor“, sagt Dr. Stefan Naumann, Principal Consultant bei Steria Mummert Consulting und Leiter der Studie. „Mit einem Blick auf die Produktbezeichnung sollte erkennbar sein, um was für einen Produkttyp es sich handelt – so wünschen es die Anleger. Nicht erst seit der Finanzkrise legen sie größten Wert auf Vergleichbarkeit und Angebotstransparenz, wie Studien belegen. Die Kunden sind zunehmend weniger bereit, erst einmal die individuellen Produktbezeichnungen der Emittenten verstehen zu müssen, bevor sie sich ein Produkt anschauen.“

Das beginnen allerdings auch die Emittenten zu verstehen. So gibt es gegenüber dem Vorjahr spürbare Fortschritte in der Ansprache der Kunden. Die Kommunikation mit dem Anleger, egal ob per Telefon, E-Mail oder Internet zeigt deutliche Verbesserungen. Die Information der Kunden erfolgt umfassender, übersichtlicher und verständlicher als vor einem Jahr. So wurden beispielsweise nur noch fünf Prozent der E-Mail-Anfragen mit einem dürren Einzeiler unter Verweis auf das Internet beantwortet. „Immer mehr Unternehmen stellen sich im Response-Management organisatorisch neu auf. Sie schaffen zentrale Ansprechpartner, die dafür sorgen, dass Kundenwünsche schnell und kompetent bearbeitet werden“, so Naumann.

Gewinner im Ranking ist auch 2010 die Investmentbank Goldman Sachs. Sie steht damit bereits im vierten Jahr in Folge ganz oben auf dem Siegertreppchen. Den zweiten Platz belegt HSBC Trinkaus, den dritten die Landesbank Berlin. Der größte Sprung nach vorn gelang der UBS. Die Schweizer verbesserten sich vom 15. auf den siebten Rang. Sieger in der Einzelkategorie Service ist die Landesbank Berlin, im Bereich Transparenz liegt die LBBW vorne. Insgesamt erreichten erstmals sieben Anbieter die Höchstnote von fünf Sternen.

Hintergrundinformationen
Insgesamt 30 Zertifikateanbieter wurden im aktuellen Ranking unter die Lupe genommen. Sie decken rund 95 Prozent des Marktes ab. Drei Monate lang wurden dabei Service und Transparenz mit E-Mails, Telefonanrufen sowie einer gründlichen Untersuchung des Internetauftritts der Emittenten getestet. Für guten Service gab es 40 Punkte, für Transparenz im Internet und in der Produktdokumentation 60 Punkte.

Quelle: Steriea Mummert Consulting

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Ford nutzte den winterlichen Werkurlaub, um ein 68 Tonnen schweres Teilstück einer Stahlbrücke im neu ausgerichteten Lackbereich zu installieren. Die gesamte Installation dieses Teilstücks...

News

Wie kommen Kranke, die nicht in der Lage sind, eine Notfallapotheke aufzusuchen, an ihre dringend benötigten Medikamente? Denn nicht immer sind Angehörige oder Freunde...

Martin Müller ist Social Selling Experte und LinkedIn-Trainer Martin Müller ist Social Selling Experte und LinkedIn-Trainer

News

Die „XING Regionalgruppe Köln“ ist künftig auf LinkedIn zu finden und heißt dort „Business Regionalgruppe Köln“. Sie ist damit keine XING-Gruppe mehr. „Das Business-Networking...

News

Eines der größten Events in NRW für den Mittelstand im digitalen Wandel findet am 1. Februar 2023 im Kameha Grand Bonn am Bonner Bogen...

News

Köln/Künzelsau (ots) Die Berner Group stellt im ersten Geschäftshalbjahr 2022/2023 (1.4. bis 30.9.) zwei neue Umsatzrekorde auf. Das familiengeführte B2B Handelsunternehmen steigert den Gruppenumsatz...

News

Die Fußball-Weltmeisterschaft geht bald los und wird wieder etwas ganz Besonderes - diesmal allerdings aus anderen Gründen. Nicht nur findet das Turnier erstmals im...

Beliebte Beiträge

News

Alnatura hat das Geschäftsjahr 2021/2022, das am 30.09.2022 endete, mit einem Umsatz von 1,12 Milliarden Euro abgeschlossen. Der Bio-Händler aus dem hessischen Darmstadt verzeichnet...

News

WhatsApp hat mittlerweile unzählige Nutzer und ist eine der beliebtesten Apps für unsere Smartphones. Da wundert es nicht, dass auch Betrüger und Kriminelle versuchen...

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Was als einsames Telefonieren im Kinderzimmer in Ostfriesland begann, entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Unternehmen: Die Firma Sparhandy hat sich in den letzten...

Unternehmen

Der Discounter Matratzen Concord erschließt im Rahmen seiner Omni-Channel-Strategie einen weiteren Vertriebskanal in Deutschland und Österreich: Ab sofort werden ausgewählte Eigenmarken des Händlers über...

News

Köln vor 90 Jahren: Der ambitionierte Oberbürgermeister Konrad Adenauer hat in seiner Amtszeit bereits einige Großprojekte vorangetrieben. Die Messehallen sind gebaut, die Universität neu...

News

Zufriedenheit, Vertrauen und ein guter Service sind für Kundinnen und Kunden die wichtigsten Kriterien bei der Wahl einer Autowerkstatt. Insgesamt ist die Zufriedenheit mit...

Unternehmen

Die Digitalberatung und -agentur nexum AG übernimmt die Mehrheit der Anteile der Oramon Development SL. Das Unternehmen mit Büros in Valencia (Hauptsitz) und Amsterdam...

News

Daten sind das neue Gold – aber die IT wird schon sehr bald nicht mehr der Goldgräber sein. Im Rahmen der Digitalisierung ändern sich...

News

Kontakte sind soziales Kapital. Soziales Kapital übersteht nicht nur Krisen, es hilft auch, besser durch sie hindurch zu kommen. Das erfahren gerade sehr viele...

News

Nach langwierigen Austrittsverhandlungen, mehrfachen Verschiebungen des Stichtages sowie einer Phase erheblicher Unsicherheit für Politik und Handel ist es nun soweit - heute um 24.00...

Anzeige