Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

Bedarf die Verlängerung der Elternzeit einer Zustimmung des Arbeitgebers?

Nimmt eine Angestellte im dritten Lebensjahr ihres Kindes auch noch das dritte Elternzeitjahr in Anspruch, obwohl sie zwischendurch beabsichtigte, an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren, ist hierzu die Zustimmung des Arbeitgebers nicht erforderlich.

Nimmt eine Angestellte im dritten Lebensjahr ihres Kindes auch noch das dritte Elternzeitjahr in Anspruch, obwohl sie zwischendurch beabsichtigte, an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren, ist hierzu die Zustimmung des Arbeitgebers nicht erforderlich.

Eine Vertriebsmitarbeiterin stritt sich vor Gericht mit  ihrer Arbeitgeberin, einem Leasingunternehmen, über das Bestehen von Elternzeit. Die Arbeitnehmerin bekam in Juni 2006 ihr erstes Kind und beantragte Elternzeit für zwei Jahre. Im Juni 2008 bekam sie ihr zweites Kind, nahm nach Abschluss der Mutterschutzfrist acht Tage Urlaub und plante auch hier wieder zwei Jahre Elternzeit ein. Gleichzeitig beantragte sie die Übertragung des dritten Jahres der Elternzeit für das Erstgeborene auf die Vollendung des achten Lebensjahres. Die Arbeitgeberin verweigerte die Übertragung.

Im März 2010 teilte die Vertriebsmitarbeiterin mit, dass sie nach Ende der Elternzeit in Teilzeit mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 24 Stunden zurückkehren wolle. Die Arbeitgeberin lehnte ab, da nur Vollzeit möglich sei. Daraufhin erklärte die Arbeitnehmerin im April 2010, dass sie das dritte Jahr Elternzeit im unmittelbaren Anschluss bis Juni 2011 in Anspruch nehmen will. Gleichzeitig beantragte sie noch einmal die Teilzeitarbeit von 24 Stunden pro Woche. Auch das lehnte das Leasingunternehmen ab.

Das Arbeitsgericht Düsseldorf stellte fest, dass sich die Vertriebsmitarbeiterin bis Juni 2011 in Elternzeit befindet. Sie hat die Inanspruchnahme wirksam gegenüber dem Leasingunternehmen erklärt. Es ist auch nicht erkennbar, dass die Klägerin darauf verzichtet hat, das dritte Jahr Elternzeit in Anspruch zu nehmen. Sie hat lediglich in Teilzeit arbeiten wollen und als nur Vollzeit möglich war, entschied sie sich zur Fortsetzung der Elternzeit. Dafür spricht auch ihr Hinweis auf die erforderliche Kinderbetreuung. Die Inanspruchnahme der Elternzeit wäre auch nicht erforderlich, wenn die Arbeitgeberin dem Teilzeitwunsch entsprochen hätte.

Es lag auch keine Einigung der Parteien über die Lage der Elternzeit vor. Diese ist nach der gesetzlichen Konzeption auch nicht erforderlich. Die Arbeitnehmerin muss die Elternzeit gemäß § 15 Abs. 2 in Verbindung mit § 16 Abs. 1 Bundeselternzeit- und Elterngeldgesetz (BEEG) lediglich verlangen. Auf den Willen der Arbeitgeberin kommt es dabei nicht an.

(!) Zwar ist ein Anteil der Elternzeit – bis zu zwölf Monaten – mit Zustimmung des Arbeitgebers bis zur Vollendung des achten Lebensjahres übertragbar. Bei der späteren Inanspruchnahme durch die Klägerin im Anschluss an das zweite Jahr handelt es sich aber nicht um eine zustimmungsbedürftige Verlängerung, sondern um eine Inanspruchnahme des Rechts aus dem BEEG. Die Pflicht des Elternteils, sich für einen Zeitraum von zwei Jahren bezüglich der Elternzeit festzulegen, dient allein der Planungssicherheit des Arbeitgebers, begründet aber keine Notwendigkeit der Zustimmung des Arbeitgebers.

Arbeitsgericht Düsseldorf, Urteil vom 29.9.2010, Az. 4 Ca 4023/10

 

VSRW-Verlag

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

Life & Balance

 Die Vorbereitungen für Kölns neues Jüdische-Musik-Festival vom 4. August bis 11. August 2022 laufen auf Hochtouren. SHALOM-MUSIK.KOELN heißt das neue Festival, das künftig jüdische...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

Beliebte Beiträge

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

Kollaborierender Roboter bei Ford Kollaborierender Roboter bei Ford

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Vertrieb ist kein Ein-Mann-Job, macht Business-Stratege und Vertriebsprofi Philip Semmelroth deutlich. Im Rahmen eines XING-Expertendialoges in Köln stand der Leverkusener Unternehmer und Redner den...

News

Von intelligenten Strommessern bis hin zum Smart Home: Das Interesse deutscher Verbraucher an Energiedienstleistungen ist groß, aber nur wenige nutzen sie. Das belegt eine...

Interviews

Die Kind + Jugend Messe in Köln mag für manch einen nach einem vergnüglichen Event für Familien klingen. Wer das Gelände der Koelnmesse zwischen...

News

DIE FAMILIENUNTERNEHMER und DIE JUNGEN UNTERNEHMER setzen sich mit ihrer Spende an den Kölner Verein wünschdirwas e. V. erneut für einen guten Zweck ein....

Fachbeiträge Recht & Steuern

„Wo Du Deinen Glauben verloren hast, da musst Du ihn suchen!“ Mit diesem Satz erklärte Herr Prof. Dr. H. Hübner meinen Kommilitonen und mir...

Aktuell

Seit drei Jahren wissen viele Insider, dass PepperMINT nicht nur Würze sondern ein erfolgreiches Personalentwicklungs-Programm für weibliche Nachwuchsführungskräfte mit naturwissenschaftlich-technischen Qualifikationen ist.

News

Ständig vibriert es in der Hosentasche oder klingelt sogar am laufenden Band – das Handy. Nicht nur bei Teenies ist das Smartphone mittlerweile im...

News

Die Kölner Immobilienfirma WVM spendete dem vom Dreigestirn gegründeten Verein „Laachende Hätze“ 50.000 Euro für karitative Zwecke. Mit der Zuwendung der Immobilien- und Projektentwicklung...

Anzeige