Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Kräftiges Wirtschaftswachstum in Deutschland erwartet

Die Bundesbank prophezeit der deutschen Wirtschaft ein solides Wachstum von 1,9 Prozent. Grund zur Sorge sieht man dennoch. Die Politik drohe, den Aufschwung abzuwürgen. Zudem werden die Verbraucherpreise ansteigen.

Die Bundesbank prophezeit der deutschen Wirtschaft ein solides Wachstum von 1,9 Prozent. Grund zur Sorge sieht man dennoch. Die Politik drohe, den Aufschwung abzuwürgen. Zudem werden die Verbraucherpreise ansteigen.

Vertrauen in die deutsche Wirtschaft

Die Bundesbank prognostiziert, dass die Konjunktur in diesem und dem nächsten Jahr an Fahrt aufnehmen werde. Dass das hohe Niveau der ersten drei Monate in Q2 nicht gehalten werden konnte, sei dabei nicht weiter besorgniserregend. Im Rahmen der Frühjahrsprognose der Bundesbank in Frankfurt erklärte Präsident Jens Weidmann, dass sich die Konjunktur der Schwellenländer verbessere, der Euroraum erhole und die Binnenwirtschaft aufblühe.

Positiver Ausblick getrübt

Trotz aller Zuversicht rügt Weidmann am Freitag auch die Politik. Der aus dem demografischen Wandel entspringende Fachkräftemangel werde sich negativ auf das Wachstum auswirken. Eine abschlagsfreie Rente mit 63 sei unter solchen Voraussetzungen „nicht hilfreich“. Die Bundesbank prognostiziert für das laufende Jahr ein Bruttoinlandsprodukt von 1,9. Im Dezember sprach man noch von 1,7 Prozent. Für das nächste Jahr erwarte man eine Steigerung von 2,0 Prozent, für 2016 1,8 Prozent.

Niedrige Inflation bald vorüber?

Die Bundesbank erwartet positive Signale im privaten Konsum und bei staatlichen Investitionen. Auch Baukonjunktur und Exporte sollen in Q2 wieder stärker anziehen. Da sich die globale Expansion stärke und der Euroraum allmählich erhole, könnte man bei der Ausfuhr in diesem Jahr wieder ein Plus von 4 Prozent verzeichnen.

Die Bundesbank geht davon aus, dass die sehr niedrigen Inflationsraten nur ein zeitweiliges Übel sein werden. Wegen des absehbaren Kräftemangels auf dem Arbeitsmarkt sei mit höheren Löhnen zu rechnen. Dies werde wiederum zu einem Auftrieb der Preise führen. Die Notenbanker gehen davon aus, dass die Verbraucherpreise in diesem Jahr um 1,1 Prozent steigen. 2015 soll der Zuwachs bei 1,5 Prozent liegen, 2016 bei 1,9.

 

Christian Weis

Anzeige

Marketing

Wer als Unternehmen erfolgreich sein möchte, benötigt ein gut aufgestelltes Marketing. Mit den richtigen Maßnahmen lässt sich die gewünschte Zielgruppe präzise erreichen.

News

Seit dem Beginn der weltweiten Corona-Pandemie ereignete sich ein rascher Wandel der Kommunikation in allen Bereichen. Homeschooling, Online-Vorlesungen und digitale Business-Meetings übernahmen in Zeiten...

News

Der Krieg in der Ukraine geht alle an. Verbraucher und Unternehmen bekommen die massiven Preissteigerungen, den Mangel an Vorprodukten und die Energieknappheit zu spüren....

News

Die Energieversorgung ist für die Menschen in Deutschland derzeit Sorge Nummer Eins. Das sagen mit 68 % mehr als zwei Drittel der Bevölkerung in...

News

Die vergangenen Monate waren auch in Deutschland geprägt von hohen Temperaturen. In den letzten Jahren wurden die Sommer deutlich heißer – und auch zukünftig...

Wirtschaftslexikon

Beim Marketing-Mix handelt es sich um eine Kombination von marketingpolitischen Instrumenten, die markt- oder zeitraumbezogen eingesetzt werden können. Die so entwickelten Pläne und Strategien...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

News

Die Inflation liegt in Deutschland auf dem höchsten Stand seit 50 Jahren. Auch in der Bau- und Immobilienbranche sind die Preissteigerungen deutlich zu spüren:...

News

Laut der Bundesagentur für Arbeit herrscht fast überall in Deutschland Fachkräftemangel. Gerade außerhalb der großen Ballungszentren wie Berlin, Hamburg und Frankfurt macht er sich...

News

Demographie und Digitalisierung verändern die Arbeitskultur aus unterschiedlichen Richtungen. Beschleunigt durch die Pandemie müssen Unternehmen sich darauf einstellen. Wie diese Situation den Kampf um...

News

Der Technologiekonzern Rohde & Schwarz hat sein Geschäftsjahr 2020/2021 trotz der anhaltenden weltwirtschaftlichen Herausforderungen erfolgreich abgeschlossen. Mit seinen technisch führenden Lösungen zeigte sich der...

News

Schon länger lässt sich bei Konsumenten in Deutschland und Europa ein gestiegenes Gesundheits- und Nachhaltigkeitsbewusstsein beobachten. Zudem hat sich durch die COVID-19-Pandemie das Bedürfnis...

News

Beim Blick auf die Wachstumszahlen von Online Casinos kann der Durchschnittsunternehmer schnell neidisch werden. Jahr für Jahr können sich die Vertreter der Branche auf...

News

Carbonbeton, Fachkräftemangel und ein Neustart der sächsischen Wirtschaft waren nur einige Themen des Zusammentreffens der Geschäftsführung der Bautzener Hentschke Bau GmbH mit dem Ministerpräsidenten...

News

Die Warth & Klein Grant Thornton-Gruppe hat das Geschäftsjahr 2018/19 mit einem satten Umsatzplus von 30 Prozent auf rund 137 Mio. Euro Gesamtumsatz gegenüber...

Anzeige