Connect with us

Hi, what are you looking for?

HR-Themen

Arbeitsrecht – was tun bei einer Kündigung?

Eine Kündigung ist immer ein einschneidendes Erlebnis. Mit dem Wegbrechen der materiellen Lebensgrundlage steht man plötzlich vor dem finanziellen Nichts und weiß nicht, wie es weitergehen soll. Einiges vergessen viele Gekündigte in dieser schwierigen Situation allerdings. Es gibt durchaus Mittel und Wege, sich auf rechtlichem Wege gegen die Kündigung zur Wehr zu setzen.

ferkelraggae / Fotolia.com

Einen Fachanwalt für Arbeitsrecht konsultieren

Ein Großteil aller ausgesprochenen Kündigungen ist rechtlich unwirksam, weil gesetzliche Vorschriften nicht eingehalten wurden. Den wenigsten Arbeitnehmern ist dies bekannt. Deshalb nehmen sie die Entlassung hin und sehen sich nach einer neuen Anstellung um. Probleme kann es allerdings geben, wenn es sich um eine außerordentliche Kündigung gehandelt hat. In diesem Fall besteht die Gefahr einer Sperrfrist beim Jobcenter. Während dieser Zeit hat man keinen Anspruch auf Unterstützung. Umso wichtiger ist es, sich Unterstützung bei einem Fachanwalt für Arbeitsrecht zu suchen. In vielen Fällen kann man gegen eine Kündigung nämlich vorgehen. Professionelle Hilfe bei allen Fragen zum Arbeitsrecht findet man z. B. Bei der Kanzlei Sachse.

Kündigungsgründe prüfen

Ein Anwalt für Arbeitsrecht wird zunächst überprüfen, ob ein triftiger Grund für die Kündigung vorliegt. Dabei kann es sich um ein Fehlverhalten, persönliche Ursachen, aber auch um die betriebliche Situation handeln. Weiter stellt er fest, ob die Kündigung wirksam ist. Damit eine Kündigung rechtsgültig ist, muss der Arbeitgeber nämlich zunächst eine Abmahnung aussprechen. Hat sich der Arbeitnehmer beispielsweise ungebührlich verhalten, muss er zunächst einmal verwarnt werden. Wichtig ist hierbei, dass die Möglichkeit zur grundsätzlichen Änderung des Verhaltens besteht.

Arbeitnehmer sollten ihren rechtlichen Spielraum bereits bei einer Abmahnung ausschöpfen. Zwar hat sie zunächst keine negativen Folgen, doch kann sie im Rahmen eines Kündigungsschutzverfahrens zum Fallstrick werden. Möglichkeiten, die einem offenstehen, sind die Gegendarstellung, die Beschwerde bei Chef oder Betriebsrat, die Klage beim Arbeitsgericht oder die Klage auf Widerruf einer unwahren Behauptung.

Klage gegen ungerechtfertigte Kündigungen einreichen

Wenn der Fachanwalt feststellt, dass die Kündigung unwirksam sein könnte, muss die Klage möglichst schnell eingereicht werden. Der Gesetzgeber sieht hierbei nämlich nur eine Frist von 3 Wochen vor. Wenn der Widerspruch in dieser Zeit nicht vorliegt, gilt die Kündigung als rechtskräftig. Das Ergebnis einer Kündigungsschutzklage kann dabei verschieden ausfallen. Zunächst einmal besteht die Möglichkeit, dass die Kündigung aufgehoben und der Entlassene wieder beschäftigt wird. Hierbei besteht allerdings oftmals das Problem, dass das Verhältnis zum Arbeitgeber so zerrüttet ist, dass eine Wiederaufnahme der Tätigkeit nicht mehr infrage kommt. In diesem Fall sieht das Arbeitsrecht die Zahlung einer Abfindung vor.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass eine außerordentliche Kündigung in eine ordentliche umgewandelt wird. Auf diese Weise lassen sich etwaige Sperrfristen umgehen und Vermittlungshilfen beim Jobcenter ohne Einschränkung in Anspruch nehmen.

 

Anzeige

Aktien & Fonds

Geht es um das Handeln mit Kryptowährungen, stehen in der Regel globale Anbieter im Vordergrund. Allerdings möchten viele Anleger den Handel mit den Coins...

News

Als Unternehmer mit Angestellten sollte man sich am besten gegen große und kleine Malheure absichern. Das gilt vor allem auch für Firmenhandys, auf denen...

Wirtschaftslexikon

Mit Integrität ist in der Wirtschaft gemeint, dass 2 Parteien Vertrauen ineinander haben. Dies gilt dann, wenn bestimmte Interessen eines Teiles berücksichtigt werden müssen....

Interviews

Herr Knedel, Sie sind ein renommierter Investor, Coach und Autor im Immobilienbereich. Die Coronakrise bedingt Veränderungen in beinahe jeder Branche, auch der Immobilienbranche. Mit...

News

„Auf Kuba geboren, in Berlin aufgewachsen – was bleibt mir da anderes übrig, als lateinamerikanischen Genuss-Sinn mit deutscher Gründlichkeit zu verbinden?“, lacht der Zigarrenexperte,...

E-Commerce

Onlinemarketing ist eine Disziplin, die von Daten lebt. Social Media Marketing als Disziplin wäre undenkbar ohne die verfügbare Masse und Tiefe an Userdaten, mit...

Weitere Beiträge

News

Haus besichtigen, Wohnung mieten, Immobilie kaufen: Ein Makler erleichtert für viele die Suche nach einem neuen Zuhause. Dafür verlangt er eine Provision. Und in...

News

Wer sich als Selbstständiger oder Ladenbesitzer zum ersten Mal mit dem Thema digitaler Vertrieb auseinandersetzt, merkt schnell dass es besonders als Einsteiger so einiges...

News

Aufgrund der Corona-Pandemie gingen Heerscharen von Arbeitnehmern ins Homeoffice, da das Arbeiten im Büro nicht möglich war.

News

Derweil werden die Rufe nach Staatshilfen lauter: Angeschlagene Konzerne erhalten Finanzspritzen auf höchster Ebene und auch kleinere Unternehmen und Selbstständige profitieren von Corona-Paketen. Diese...

Finanzierung

Die Europäische Zentralbank (EZB) verfolgt seit Jahren eine Niedrigzinspolitik. Das Ziel hierbei besteht darin, die Euro-Zone zu stabilisieren und den hochverschuldeten EU-Ländern die Möglichkeit...

News

Meistert Deutschland die digitale Transformation? Vor der Corona-Pandemie fielen die Antworten auf diese Frage häufig negativ aus. Doch der digitale Wandel ist realisierbar.

News

Eines der wichtigsten Voraussetzungen für die Gründung eines Unternehmens ist heutzutage eine Internetverbindung.

News

Die Digitalisierung in der Logistikbranche schreitet unaufhaltsam voran. Und auch Logistikberater stehen vor der Herausforderung, ihre bisher oft noch manuell durchgeführten Prozesse – wenn...

Anzeige
Send this to a friend