Connect with us

Hi, what are you looking for?

Steuertipps

Richtiger Umgang mit Verlusten aus Kündigung oder Verkauf

Insbesondere durch vorzeitige Kündigung oder Verkauf können sich aus einer Lebensversicherung Verluste ergeben. Diese wirken sich abhängig davon aus, ob es sich um eine vor 2005 oder nach 2004 abgeschlossenen Alt- bzw. Neupolice handelt. Die OFD Rheinland weist mit Kurzinfo ESt 42/2010 vom 20.8.2010 auf Besonderheiten hin, die Versicherte beachten sollten, wenn sie im laufenden Jahr von roten Zahlen aus einem Vertrag durch Kündigung oder Verkauf betroffen sind.

ISO K� - photography / Fotolia.com

Altpolice (Abschluss vor 2005)

Die Zinsen aus den Sparanteilen sind nur dann als steuerpflichtige Kapitaleinkünfte zu erfassen, sofern sie schädlich verwendet wurden (insbesondere Kündigung oder Verkauf vor Ablauf von zwölf Jahren). Liegt der Rückkaufswert unter den geleisteten Beiträgen, ist der hieraus entstandene Verlust als Vorgang auf der privaten Vermögensebene nicht abzugsfähig. Im Regelfall sind Veräußerungen ab 2009 steuerlich nicht zu berücksichtigen. Der Verkauf ist nur steuerpflichtig, sofern bei einem fiktiven Rückkauf zum Veräußerungszeitpunkt die Erträge ebenfalls steuerpflichtig wären, also bei Laufzeiten unter zwölf Jahren. Dann zählt das realisierte Minus zu den negativen Kapitaleinnahmen. Insoweit ist es also aus Steuersicht günstiger, eine schädlich verwendete Police zu verkaufen als zu kündigen. Denn beim Verkauf zählt der Verlust als negative Kapitaleinnahme, bei Kündigung hingegen nicht.

Neupolice (Abschluss nach 2004)

Die Erträge ermitteln sich durch Gegenüberstellung der Versicherungsleistung (z.B. Rückkaufswert) und der Summe der auf sie entrichteten Beiträge. Verluste können demnach insbesondere bei frühzeitigem Rückkauf der Lebensversicherung entstehen. Der Verlust aus Veräußerungserträgen ermittelt sich durch den Unterschiedsbetrag zwischen Veräußerungspreis und -kosten sowie den bis dahin entrichteten Beiträgen als Anschaffungskosten. Zu beachten ist, dass für Verluste aus Kündigung oder Veräußerung das allgemeine Verlustverrechnungsverbot gilt, sodass lediglich eine Verrechnung mit anderen positiven Kapitaleinkünften (Zinsen, Dividenden, Kursgewinne) in Betracht kommt, entweder im gleichen Jahr oder in den Folgejahren.

Über laufende Versicherungserträge stellen inländische Versicherungsunternehmen eine Steuerbescheinigung fürs Finanzamt aus, da diese Erträge der Abgeltungsteuer unterliegen. Der Steuerabzug gilt ab 2010 auch für ausländische Versicherungsgesellschaften, wenn diese eine Zweigniederlassung im Inland haben. Für solche Fälle ist die Ausstellung einer Verlustbescheinigung allerdings nicht vorgesehen. Diese wird benötigt, um das Minus über das Finanzamt mit anderen positiven Kapitaleinnahmen verrechnen zu können. Erträge bei den sonstigen ausländischen Versicherungsgesellschaften unterliegen keinem inländischen Steuerabzug, sodass für diese auch keine Steuerbescheinigung ausgestellt wird. Insoweit müssen Anleger ihre Verluste selbst ermitteln und dem Finanzamt durch geeignete Unterlagen nachweisen. In der Anlage KAP zur Einkommensteuererklärung sind die Verluste wie folgt einzugeben:

  • Zeile 12: Erträge, die dem inländischen Steuerabzug unterliegen
  • Zeile 4 bis 6: Grund für die Einreichung der Anlage
  • Zeilen 14 und 14a: Angaben zum Sparerpauschbetrag
  • Zeilen 49 ff.: Angaben zu Steuerabzugsbeträgen
  • Zeilen 15 und 18: Verluste aus Kapitalerträgen (Definition), die keinem inländischen Steuerabzug unterliegen

Da bei einer gekündigten Altpolice auch dann die rechnerischen Zinsen versteuert werden, wenn der Rückkaufswert deutlich unter den bis dahin geleisteten Prämien liegt, kann es aus Steuersicht besser sein, den Verlust über einen Verkauf zu realisieren. Dann fallen keine positiven Einnahmen an, sondern die Differenz zwischen Veräußerungserlös und der höheren Summe der bis dahin gezahlten Prämien lässt sich steuerlich als Verlust genauso wie beim Verkauf von Neupolicen geltend machen, wenn die Laufzeit keine zwölf Jahre beträgt.

Beispiel: Die 2003 abgeschlossene Versicherung soll vorzeitig gekündigt werden. An Prämien wurden bislang 20.000 Euro bezahlt, auf die 4.000 Euro rechnungsmäßige Zinsen angefallen sind. Der Rückkaufswert liegt bei 18.000 Euro und ein Händler bietet 17.000 Euro für die Vertragsübernahme. Im gleichen Jahr erzielt der Versicherte 5.000 Euro Dividenden.

Beispiel
KündigungVerkauf
Erlös18.000 €17.000 €
Prämiensumme./. 20.000 €./. 20.000 €
Steuergrundlage
– Ergebnis
– aufgelaufene Zinsen
4.000 €./. 3.000 €
Dividenden5.000 €5.000 €
Kapitaleinnahmen9.000 €2.000 €
25% Abgeltungsteuer2.250 €500 €
Jahres-Nettoertrag 750 €*1.500

*5.000 € Dividenden ./. 2.000 € Verlust ./. 2.250 € Abgeltungsteuer

Ergebnis: Obwohl der Erlös bei einem Verkauf 1.000 Euro geringer ist, fällt der Nettoertrag um 750 Euro höher aus. Das resultiert daraus, dass die aufgelaufenen Zinsen bei Kündigung versteuert werden müssen, bei Verkauf der Police bleiben sie unberücksichtigt.

 

VSRW-Verlag

Anzeige

Recht & Steuern

Fast zwei Jahre lang haben Unternehmen Dienstreisen aufgrund der weltweiten Pandemie auf ein notwendiges Minimum reduziert. Doch bei sinkender Inzidenz fahren immer mehr Betriebe...

Marketing

Wie finden Unternehmen die richtigen Partner für ihre digitalen Marketingaktivitäten? Welche Marketing Software passt am besten zu den eigenen Anforderungen? Wie erhalte ich unkompliziert...

News

Die Arbeitsbedingungen im Unternehmen entscheiden zu einem wesentlichen Teil über die Qualität des Leistungsangebots. Doch optimale Bedingungen stellen sich nicht quasi von selbst ein...

News

Nicht nur durch die Corona-Pandemie hatte der stationäre Handel mit wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen. Innenstädte gelten ohnehin vielerorts als sterbender Raum für den Konsum....

News

Die Mehrheit der deutschen Unternehmen beschäftigt Mitarbeiter:innen mit einer mittleren bis hohen Vielfalt an Bildungshintergründen. Das geben 68% der Personalverantwortlichen in der neuesten Randstad-ifo-Personalleiterbefragung...

Unternehmen

Jedes Unternehmen durchläuft in seiner Geschichte Veränderungen, die es voranbringen und dabei helfen, Visionen umzusetzen. Dass aber ein Unternehmen vom Hersteller für Wasserfilter zum...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

News

Wer in Deutschland Mitglied in der Kirche ist, muss Kirchensteuer zahlen. Sie macht ja nach Bundesland bis zu 9 Prozent von der Einkommensteuer aus....

Vorsorge

Berufsunfähigkeit trifft mich nicht? Und doch kann es jeden treffen! Nur wenige denken daran, wie sich eine Berufsunfähigkeit unter Umständen auswirkt. Welche Erkrankungen bereits...

Finanzierung

Die Europäische Zentralbank (EZB) verfolgt seit Jahren eine Niedrigzinspolitik. Das Ziel hierbei besteht darin, die Euro-Zone zu stabilisieren und den hochverschuldeten EU-Ländern die Möglichkeit...

News

Die Corona-Krise sorgt in vielen Lebensbereichen für spürbare Einschränkungen.

News

Eines der wichtigsten Voraussetzungen für die Gründung eines Unternehmens ist heutzutage eine Internetverbindung.

Finanzierung

Auch im Jahr 2020 bleiben die Bankzinsen auf niedrigem Niveau. Als besonders günstig erweisen sich dabei speziell auf die Berufsgruppe der Beamten zugeschnittene Kreditverträge....

Finanzierung

Factoring ist eine Finanzierungsform, die Unternehmen nicht nur bei der Existenzgründung, sondern in jeder Phase der Geschäftstätigkeit nutzen können. Während Wachstumsphasen und Expansion ermöglicht...

News

Eine globale Befragung von E-Commerce-Experten zu den 40 bedeutendsten E-Commerce-Trends in den Jahren 2019 und 2020 hat ergeben, dass Sicherheit und mobile Anwendungen -...

Anzeige
Send this to a friend