Connect with us

Hi, what are you looking for?

Anwaltssuche

Apple wird kompliziert

Apple verspricht einfach zu sein. Und bisher war das auch so. So reiben sich Windows-Nutzer heute noch die Augen, wenn man erzählt, man kann bei Apple einfach das Betriebssystem ‚drüberinstallieren‘ um danach mit allen Programmen einfach weiter zu arbeiten. Doch mit der neuen Rechnergeneration verabschiedet sich Apple vom Prinzip einfach.

Apple

Schon eine Woche nach dem Kauf passiert es. Das neue Macbook streikt! Nach dem Einschalten erscheint nur ein grauer Bildschirm mit einem runden durchgestrichenen Kreis in der Mitte. Erinnert mich an ein Verbotszeichen-Schild.

Als langjähriger Apple-Nutzer bleibt man da relativ ruhig. So gibt es viele Möglichkeiten, das Betriebssystem wieder zum Laufen zu bekommen. So kann man MAC OS X einfach neu installieren, salopp gesagt ‚drüberbügeln‘. Das klingt nach Gemurkse, ist aber eine saubere Lösung. Nach der Neuinstallation läuft der Mac mit allen Programmen, Einstellungen und Dateien wieder bestens.

Schneller geht es mit einer externen Backup-Festplatte. Apple-Rechner haben Firewire und Thunderbolt-Schnittstellen. Der Vorteil: Angeschlossene Festplatten kann man beim Start mit gedrückter ALT-Taste auswählen und dann booten.

Verbotsschild statt Apple-Logo

Das alles funktioniert aber dieses Mal nicht. Das streikende Macbook Pro begrüßt mich immer noch mit einem Verbotsschild, statt mit dem Apple-Logo. Egal welche Festplatte ich auswähle.

Nach 30 Minuten googlen erfahre ich, dass Apple mit der Einführung der Betriebssystemversion LION (10.7.) auf das sogenannte Internet-Recovery setzt. Bei streikendem Rechner braucht man kein externes Laufwerk oder Installations-DVD mehr. Mit jeder Internet-Verbindung bekomme man seinen Rechner zum Laufen.

Apple schreibt auf seiner Internetseite: „Einfach beim Starten „Befehl-R“ gedrückt halten, und schon legt die Lion Wiederherstellung los.“

Leider ist es so einfach aber nicht. Zwar erscheint auf meinem Macbook Pro nun das Apple-Logo beim Einschalten, danach passiert aber nichts mehr. Selbst nach stundenlangen Warten.

Danke Apple-Support

Vielleicht gibt es noch einen anderen Tipp auf der Apple-Support-Seite? PRAM löschen? Bootcache löschen? Abgesicherter Modus? Klingt alles sehr technisch. Alles probiert, aber nichts geholfen.

Der freundliche Mitarbeiter von Apple gab mir dann noch einen Tipp mit der Tastenkombination ALT-CMD-R beim Starten zu drücken. Und siehe da! Das funktioniert! Warum diese Tastenkombination bei Apple nirgends dokumentiert ist, konnte er mir nicht sagen.

Nun begrüßt mein Macbook mich mit dem „Internet Recovery“. Nach Auswahl der Internetverbindung kann man das Betriebssystem über das Netz laden und installieren. Allerdings muss die Festplatte vorher formatiert und neu partitioniert werden. Einfach darüberinstallieren geht in diesem Fall nicht. Erst nach dieser Prozedur startet das Gerät wieder einwandfrei.

Im Telefongespräch stellte sich auch heraus, warum mein Rechner partout nicht mehr booten wollte. Das neue Macbook Pro arbeitet mit einem ganz neuen Chipsatz (Ivy Bridge). Das Betriebssystem MAC OS X Version 10.7.4. ist für diese neue Prozessorgeneration modifiziert worden. Es gibt also nicht nur verschiedene Betriebssystemversionen, sondern auch unterschiedliche Unterversionen, je nachdem welcher Prozessor verbaut ist.

Von wegen, Apple ist einfach! Apple ist ziemlich kompliziert geworden.

Zum Autor: Sascha Baron ist Herausgeber von business-on.de für die Region Saar-Lor-Lux und Geschäftsführer der DREILANDMEDIEN UG

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Aktien, Fonds und ETFs haben sich in Zeiten der Niedrigzinsen als beinahe alternativlose Möglichkeit für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau herausgestellt. Inzwischen besitzen auch...

News

Das sind die Auswirkungen auf Wirtschaft und Unternehmen! Der Trend zum intelligenten Handy ist nach wie vor ungebrochen: Ganze 89 Prozent der Deutschen besitzen...

News

Das letzte Jahr war auf allen Ebenen turbulent: Die Digitalisierung wurde maßgeblich vorangetrieben, auch Unternehmen mussten sich flexibel zeigen und interne sowie externe Prozesse...

Lifestyle

Um im Geschäftsleben Erfolg haben zu können, braucht es, wie man oft hört, vor allem Vitamin B. Doch Beziehungen sind längst nicht alles, um...

Finanzen

Mittlerweile gibt es online sowie offline eine Vielzahl von unterschiedlichen Zahlungsmethoden, mit denen Kunden ihre gewünschten Produkte oder Dienstleistungen bezahlen können. Für Händler und...

News

Die Zukunft ist kreativ – auch im Business. Insbesondere gilt diese Maxime für Neugründer, Start-ups und Freelancer, die in den vergangenen Jahren immer mehr...

Weitere Beiträge

News

Frank Thelen, bekannt aus der VOX TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“, macht das Smartphone zum Foto-Scanner. In jedem Haushalt sind sie irgendwo versteckt: Verstaubte...

Unternehmen

Es ist schön, Freunde zu haben. Als besonders schön empfinden es aber einige Freunde, einen Unternehmensberater zum Freund zu haben. Oft hören diese dann...

Interviews

Florian Wildgruber ist ein junger und aufstrebender Triathlet aus Freising. Nach einem erfolgreichen Jahr will er zum Ende der Saison sich noch die Krone...

News

Videos und Live-Bild im Internet sind in aller Munde und technisch auch leicht und einfach herzustellen. Doch wie sieht es mit der Qualität vor...

News

Kennen Sie das? Zum Bsp. beim Jahresrückblick: Alle hochpreisigen Mitarbeiter sitzen da, während per PowerPoint die Bilanzen aller Bereiche, aller Regionen, in sämtlichen Soll-Ist-Vergleichen...

Buchtipp

Wer in seinem Beruf vor versammelter Belegschaft frei reden muss, darf nicht vergessen, dass er mit seiner Rede Wirkung erzielen will - und nicht...

IT & Telekommunikation

Das Thema Datensicherheit war noch nie so präsent wie heute. Der Abhörskandal der Geheimdienste und die Veröffentlichung durch Edward Snowden hat den Medien wochenlang...

News

Apple hat seit dem Herbst 2012 kein neues Produkt mehr vorgestellt. Dies beginnen nun auch die Unternehmen zu spüren, die sich in dem Produktionsprozess...

Anzeige
Send this to a friend