Connect with us

Hi, what are you looking for?

Energie/Umwelt

Smart Grids unter den Top-10 der wichtigsten Hightech-Trends 2012

E-Energy ist einer der wichtigsten Hightech-Trends 2012. Das ermittelte BITKOM bei einer Umfrage unter deutschen IT-Unternehmen zu den wichtigsten Themen in den Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT).

Peter von Bechen / pixelio.de / pixelio.de

Im Zuge der Energiewende ist laut Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) der Aufbau intelligenter Stromnetze stärker in den Blickpunkt gerückt. Smart Grid-Technologien, wie sie im Forschungsprogramm „E-Energy – Smart Grids made in Germany“ entwickelt und erprobt werden, ermöglichen den Umstieg auf erneuerbare Energien, indem sie den Stromverbrauch an die wetterbedingt schwankende Erzeugung von Wind- und Sonnenstrom anpassen, sowie dessen Verteilung steuern. Dafür kommen spezielle IKT-Lösungen zum Einsatz.

Lastmanagement: Stromverbrauch lässt sich um bis zu 10 Prozent verschieben

„Die Feldversuche der E-Energy Modellregionen zeigen, dass sich der Stromverbrauch von Haushalten und Industrieunternehmen durch den Einsatz von IKT um bis zu 10 Prozent verschieben lässt“, so Ludwig Karg, Leiter der E-Energy Begleitforschung. „Dabei geht es weniger um die Größenordnung, sondern vielmehr um die Machbarkeit eines Lastmanagements. Gezeigt wurde, dass man mit IKT den Stromverbrauch an die volatile Erzeugung durch erneuerbare Energien anpassen kann. Das wiederum ist eine wichtige Voraussetzung für den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien, weil es bereits heute in einigen Verteilnetzen zu Engpässen kommt.“

Test in sechs E-Energy Modellregionen

In sechs E-Energy-Modellregionen werden derzeit Schlüsseltechnologien für die intelligente Energieversorgung der Zukunft getestet. Mit dem grundlegenden Umbau der Energieversorgung wird sich die Struktur des Versorgungssystems in den nächsten Jahrzehnten stark verändern. Die Zahl kleiner und dezentraler Erzeuger mit stark schwankender, vom Wetter abhängiger Stromerzeugung wird zunehmen. Die IKT können hier einen entscheidenden Beitrag leisten. Schon heute zeigt E-Energy, dass mit der Hilfe von IKT das wachsende Stromangebot aus regenerativen und dezentralen Energiequellen mit der Stromnachfrage optimal in Einklang gebracht werden kann.

Das Förderprogramm „E-Energy – Smart Grids made in Germany“ ist zentraler Bestandteil der Hightech-Strategie und des Programms „Informationsgesellschaft Deutschland 2010“ der Bundesregierung und wurde von Bundeskanzlerin Angela Merkel zum nationalen Leuchtturmprojekt erklärt.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Lifestyle

Um im Geschäftsleben Erfolg haben zu können, braucht es, wie man oft hört, vor allem Vitamin B. Doch Beziehungen sind längst nicht alles, um...

Finanzen

Mittlerweile gibt es online sowie offline eine Vielzahl von unterschiedlichen Zahlungsmethoden, mit denen Kunden ihre gewünschten Produkte oder Dienstleistungen bezahlen können. Für Händler und...

News

Die Zukunft ist kreativ – auch im Business. Insbesondere gilt diese Maxime für Neugründer, Start-ups und Freelancer, die in den vergangenen Jahren immer mehr...

News

Sie sind beliebt und gern genutzt: Gutscheine und Rabattcodes haben im Online-Handel einen wichtigen Stellenwert. Doch mittlerweile flattern die Newsletter mit zahlreichen Angeboten täglich...

Finanzen

Wenn es darum geht, ein neues Auto anzuschaffen, ist ein Versicherungsvergleich auf jeden Fall angebracht. Schließlich soll die Autoversicherung nicht übertrieben viel kosten, aber...

Lifestyle

Es gibt Menschen, die von sich behaupten können, alles Erdenkliche auf Erden zu wissen – und doch werden sie immer mal wieder eines Besseren...

Weitere Beiträge

Aktuell

Wer mit dem Gedanken spielt, eine Solaranlage auf seinem Dach zu installieren, der denkt oft an ökologische Effekte. Eine Photovoltaikanlage kann aber auch ein...

Aktuell

Am 1. September geht das Licht für die herkömmliche Glühbirne langsam aus: Dann dürfen sie nicht mehr hergestellt werden. Händler verkaufen nur noch Lagerbestände....

Recht & Steuern

Der BGH hat klargestellt, dass bei Abrechnungsfehlern zu Lasten des Mieters kein Recht mehr besteht, die erhöhten Beträge vom Mieter zu verlangen.

Lokale Wirtschaft

Die wachsende Nachfrage nach Bioenergie verändert die Flächennutzung in der Landwirtschaft: Besonders deutlich zeigt sich dies im verstärkten Maisanbau in Deutschland. Gerade dieser erweist...

Energie/Umwelt

Mit einem neuen EU-Energielabel, welches ab November 2011 für alle Hersteller verbindlich ist, soll die Sensibilität für den Stromverbrauch von Haushalts- und Unterhaltungsgeräten gestärkt...

Lokale Wirtschaft

Das Qualitäts- und Herkunftssicherungsprogramm, ursprünglich für den Fleischbereich installiert, wird mittlerweile in 17 verschiedenen Produktbereichen genutzt – von Fleisch, Milch und Eiern über Gemüse...

Recht & Steuern

Der Arbeitsvertrag darf grundsätzlich zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer frei entsprechend der Wünsche der Vertragsparteien gestaltet werden. Doch diese Gestaltungsfreiheit wird durch das Gesetz, geltende...

IT & Telekommunikation

Die Deutsche Telekom stellt auf der Messe E-World in Essen in Halle 7 auf ihrem Stand (7-111) die Lösung Stromboxx vor. Die Entwicklung der...

Anzeige
Send this to a friend