Connect with us

Hi, what are you looking for?

Personal

Sportliche Chefs sind bessere Führungskräfte

James Burton und sein Forschungsteam von der Northern Illinois University haben herausgefunden, dass Führungskräfte, die sich regelmäßig sportlich betätigen, ihren Frust seltener an Mitarbeitern auslassen. Ergebnis ist ein deutlich entspannteres Arbeitsklima.

James Burton und sein Forschungsteam von der Northern Illinois University haben herausgefunden, dass Führungskräfte, die sich regelmäßig sportlich betätigen, ihren Frust seltener an Mitarbeitern auslassen. Ergebnis ist ein deutlich entspannteres Arbeitsklima.

„In der Steinzeit diente der Stress-Mechanismus zum Überleben. Es wurde viel Energie aufgebaut, um schneller weglaufen zu können. Danach wurden die Stoffe wieder abgebaut. Heute sitzt der Homo sapiens im Büro und kann nicht weglaufen. Sport hilft da weiter“, erklärt Wirtschaftspsychologe Alfred Lackner.

Leistungssport nicht förderlich

98 MBA-Studenten wurden zum Verhalten ihrer Chefs ihnen gegenüber befragt. Deren Vorgesetzte gaben Auskunft darüber, ob sie Sport betreiben. Aus den Untersuchungen ging hervor, dass sportliche Betätigung an ein oder zwei Tagen pro Woche ausreicht, um im Büro entspannter zu sein. Laut der Studie spielt es keine Rolle, welche Art von Sport betrieben wird.

„Durch den Sport können die durch Stress aufgebauten Stoffe besser abgebaut werden. Wichtig dabei ist, dass sich der Köper während der sportlichen Betätigung entspannt beziehungsweise regeneriert. Leistungssport wäre nicht förderlich, da der Körper wieder übermäßig beansprucht wird und so die Stoffe nicht abgebaut werden können“, erläutert Lackner.

Gute Führungskräfte wissen sich zu benehmen

Frustration im Job kann aus zwei Gründen entstehen. Entweder bewegt man sich in einem Umfeld, wo man nicht hingehört, oder die Arbeitsbedingungen sind nicht menschenfreundlich. „Ein Chef der seine Frustrationen an den Mitarbeitern auslässt, ist keine gute Führungskraft“, meint Lackner.

Entspannung hilft, um gute Ideen zu entwickeln. In Stresssituationen ist der Wahrnehmungsfokus jedoch viel enger. Gerade in solchen Situationen fallen den Vorgesetzten nur die negativen Eigenschaften der Mitarbeiter auf, die dann zu Opfern werden.

„Der Führungsjob ist nicht leicht. Der Stressfaktor bleibt konstant aufrecht. Gute Führungskräfte können allerdings damit leichter umgehen. Fußball am Sonntag kann ihnen helfen, am Montag ein besserer Chef zu sein“, so Lackner

 

FN

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Aktien, Fonds und ETFs haben sich in Zeiten der Niedrigzinsen als beinahe alternativlose Möglichkeit für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau herausgestellt. Inzwischen besitzen auch...

News

Das sind die Auswirkungen auf Wirtschaft und Unternehmen! Der Trend zum intelligenten Handy ist nach wie vor ungebrochen: Ganze 89 Prozent der Deutschen besitzen...

News

Das letzte Jahr war auf allen Ebenen turbulent: Die Digitalisierung wurde maßgeblich vorangetrieben, auch Unternehmen mussten sich flexibel zeigen und interne sowie externe Prozesse...

Lifestyle

Um im Geschäftsleben Erfolg haben zu können, braucht es, wie man oft hört, vor allem Vitamin B. Doch Beziehungen sind längst nicht alles, um...

Finanzen

Mittlerweile gibt es online sowie offline eine Vielzahl von unterschiedlichen Zahlungsmethoden, mit denen Kunden ihre gewünschten Produkte oder Dienstleistungen bezahlen können. Für Händler und...

News

Die Zukunft ist kreativ – auch im Business. Insbesondere gilt diese Maxime für Neugründer, Start-ups und Freelancer, die in den vergangenen Jahren immer mehr...

Weitere Beiträge

Unternehmen

Die Grünwalder Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft LKC Kemper Czarske v. Gronau Berz gehört auch 2020 zu den besten Kanzleien für den Mittelstand in Deutschland.

Top-Tipps

Um eine gesunde Bilanz im Leben zu bekommen, entscheiden sich jedes Jahr Millionen Deutsche dazu, gute Vorsätze zu erstellen. Im neuen Jahr soll schließlich...

Interviews

Sascha Zöller sprach mit Markus Hoischen - Founder und CEO von Brain Orchestra - zu den Themen Digitalisierung, Risikominimierung und Steigerung der Profitabilität.

Interviews

Sascha Zöller sprach mit Simon Schoop - Inhaber und Geschäftsführer der 4-advice - Change and Innovation Consulting GmbH über eine sinnvolle Strategie im Umgang...

Interviews

Walter F. Passmann – Geschäftsführer der documentus in Köln, zeigt im Rahmen der Interviewreihe „Erfolgsfaktor - DIGITAL“ was entstehen kann, wenn ein Unternehmen bekannte...

Interviews

In der Interviewreihe „Erfolgsfaktor - DIGITAL“ sprach Sascha Zöller mit dem Geschäftsführer Hendrik Habermann von „tuete.com“ und „habermann hoch zwei Gmbh“ zum Thema Digitalisierung...

Interviews

In der Interviewreihe "Erfolgsfaktor - DIGITAL" sprach Sascha Zöller mit Sven Giebler darüber, wie er die Digitalisierung für seine Arbeit als Digitalberater einsetzt. Als...

Interviews

Mit dem richtigen Sicherheitskonzept verbessern Sie nicht nur die Arbeitssicherheit: Dieses Sicherheitsprogramm senkt nicht nur Verletzungs- und Unfallraten, sondern verbessert „nebenbei“ die gelebte Sicherheitskultur...

Anzeige
Send this to a friend