Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

Als eingetragene Lebenspartner von Steuervorteilen profitieren

Schwule und Lesben können sich seit etwa zehn Jahren in Deutschland das Ja-Wort geben. Gehen sie eine eingetragene Lebenspartnerschaft ein, sind sie konventionellen Ehepaaren rechtlich nahezu gleichgestellt – und können Steuervorteile nutzen.

Schwule und Lesben können sich seit etwa zehn Jahren in Deutschland das Ja-Wort geben. Gehen sie eine eingetragene Lebenspartnerschaft ein, sind sie konventionellen Ehepaaren rechtlich nahezu gleichgestellt – und können Steuervorteile nutzen.

25.000 deutsche homosexuelle Paare haben heute steuerrechtlich fast den Status einer konventionellen Ehe. Ob sie auch die Vorteile des „Ehegattensplittings“ nutzen dürfen, darüber wird noch gestritten. Beim Splittingtarif wird das zu versteuernde Einkommen beider Partner halbiert und mit dem gleichen Steuersatz belastet. Dies federt die höhere Versteuerung des besser verdienenden Ehepartners ab. Allerdings können eingetragene Lebenspartner mit stark unterschiedlichem Einkommen auch schon jetzt Steuern sparen, und zwar dann, wenn ein Partner dem anderen Unterhalt bezahlt.

„Hat der Empfänger keine oder nur geringe eigene Einkünfte und besitzt er kein oder nur geringes Vermögen, können die Unterhaltsleistungen des Lebensgefährten als sogenannte außergewöhnliche Belastung die Höhe der Steuern mindern“, erklärt Isabell Gusinde von der Postbank. Der Höchstbetrag liegt bei 8.004 Euro im Jahr. Eigene Einkünfte des Empfängers, sofern sie 624 Euro im Kalenderjahr übersteigen, verringern diesen Höchstbetrag. „Aber dafür sind Vorsorgeaufwendungen zur Kranken- und Pflegeversicherung als Sonderausgaben absetzbar, sofern der zum Unterhalt Verpflichtete diese gezahlt hat“, sagt die Postbank-Expertin.

Keine Nachteile haben Lebenspartner mehr beim Schenken und Erben: Den Freibetrag hat der Gesetzgeber auf 500.000 Euro und somit auf das Niveau von Ehegatten angehoben. „Auch der Zugewinnausgleich bleibt sowohl bei einer Trennung als auch im Erbfall steuerfrei“, so Isabell Gusinde. „Außerdem kann auch bei einer eingetragenen Lebenspartnerschaft der Hinterbliebene eine Immobilie unabhängig von der Größe steuerfrei erben, wenn der Erblasser darin bis zum Tod gewohnt hat. Voraussetzung ist aber, dass der überlebende Lebenspartner das Familienheim selbst zu eigenen Wohnzwecken nutzt und eine letztwillige Verfügung nicht dagegen spricht.“

Erbrechtlich steht der gleichgeschlechtliche Lebensgefährte auf einer Stufe mit den Verwandten erster Ordnung des Erblassers (Kinder, Enkel usw.) und hat Anspruch auf ein Viertel des Nachlasses, neben den Verwandten der zweiten Ordnung (Eltern und deren Abkömmlinge, also Geschwister des Erblassers und deren Kinder) oder neben Großeltern auf die Hälfte. Sind weder Verwandte der ersten oder der zweiten Ordnung noch Großeltern vorhanden, so erhält der überlebende Partner die ganze Erbschaft.

Quelle: Deutsche Postbank AG

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Aktien, Fonds und ETFs haben sich in Zeiten der Niedrigzinsen als beinahe alternativlose Möglichkeit für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau herausgestellt. Inzwischen besitzen auch...

News

Das sind die Auswirkungen auf Wirtschaft und Unternehmen! Der Trend zum intelligenten Handy ist nach wie vor ungebrochen: Ganze 89 Prozent der Deutschen besitzen...

News

Das letzte Jahr war auf allen Ebenen turbulent: Die Digitalisierung wurde maßgeblich vorangetrieben, auch Unternehmen mussten sich flexibel zeigen und interne sowie externe Prozesse...

Lifestyle

Um im Geschäftsleben Erfolg haben zu können, braucht es, wie man oft hört, vor allem Vitamin B. Doch Beziehungen sind längst nicht alles, um...

Finanzen

Mittlerweile gibt es online sowie offline eine Vielzahl von unterschiedlichen Zahlungsmethoden, mit denen Kunden ihre gewünschten Produkte oder Dienstleistungen bezahlen können. Für Händler und...

News

Die Zukunft ist kreativ – auch im Business. Insbesondere gilt diese Maxime für Neugründer, Start-ups und Freelancer, die in den vergangenen Jahren immer mehr...

Weitere Beiträge

Recht & Steuern

Dass Ehepartner oder andere Angehörige gerade in kleinen und mittelständischen Betrieben mitarbeiten, ist keinesfalls selten. Die Ehefrau als Sekretärin auf Minijobbasis, die Schwiegertochter im...

News

Gerade zu Jahresbeginn steigt dank guter Neujahrsvorsätze das Interesse an mehr Bewegung und einer gesunden Lebensweise. Von frischem Obst bis hin zu ergonomischen Büromöbeln...

Finanzen

Bislang konnten verheiratete Paare durch einen Wechsel der Steuerklasse vor der Geburt eines Kindes ganz legal das Eltern­geld nach der Geburt erhöhen. Seit Anfang...

Lokale Wirtschaft

Während für Otto Normalverbraucher beim Finanzamt jeder Cent auf die Goldwaage gelegt wird, haben Deutsche Konzerne in den vergangenen Jahren nur rund 21 Prozent...

München meint...

"Fang nie was mit Verwandschaft an...!" Das wusste schon vor unzähligen Jahren Kurt Tucholski, aber bis Bayern hat sich das offenbar nicht herumgesprochen. Denn...

Finanzen

Nicht nur Waschmaschine und Fernseher sind meist in doppelter Ausführung vorhanden, wenn ein Paar zusammenzieht. Häufig bringt jeder zudem eigene Versicherungen mit in den...

Recht & Steuern

Der seit dem 1.1.2007 erhobene Spitzensteuersatz bei der Einkommensteuer von 45% („Reichensteuer“) ist teilweise verfassungswidrig. Das hat der 1. Senat des FG Düsseldorf mit...

Recht & Steuern

Steuern und Sozialabgaben können vor allem mittlere und höhere Einkommen erheblich belasten. Was tun? Für Familien mit Kindern kann es sich lohnen, Kapitalvermögen an...

Anzeige
Send this to a friend