Connect with us

Hi, what are you looking for?

Fachwissen

Wie kann man schnell und relativ sicher seinen Lohn aufbessern?

Wie kann sich ein normaler Arbeitnehmer zum monatlichen Lohn weiteres Kapital beschaffen? Da wäre der Zweitjob. Der jedoch ist zeitaufwändig, von den steuerlichen Belastungen ganz abgesehen. Dann eben Schwarzarbeit. Schließlich kennt jeder jemand, der dringend Hilfe braucht. Was bleibt ist der Faktor Zeit.

Dieter Sch�tz / pixelio.de

Anders sieht es da mit kleinen „Bedienereien“ am Arbeitsplatz aus, die einen finanziellen Vorteil versprechen. So ist zum Beispiel Diebstahl am Arbeitsplatz ein beliebtes Hilfsmittel, um sich seinen monatlichen Lohn aufzubessern, sei es mit dem berühmten Bleistift oder auch nur Klopapier. Gespart ist gespart. Geht man noch einen Schritt weiter, kann man seine „Beute“ auch verflüssigen und gegebenenfalls den monatlichen Lohn eben mal verdoppeln, verzehnfachen, verhundertfachen… Unmöglich meinen Sie?

Mundraub gibt es schon lange nicht mehr

Jetzt sollten wir doch mit diesen Visionen aufhören, denn der Schritt zur Illegalität ist rein gedanklich bereits längst überschritten. Dabei passiert es tausendfach, jeden Tag, in vielen Unternehmen.
Wirtschaftskriminalität ist zwar in aller Munde aber dennoch ist kaum ein Unternehmen dagegen sicher. Oft werden Schäden viel zu spät erkannt und meistens sogar nur durch Zufall. Wie aber kann es so weit kommen?

Die Sache mit den vertrauensvollen Mitarbeitern

„Vertrauensvolle Mitarbeiter“, die wünscht sich jeder, aber man schaut niemandem hinter die Stirn und dementsprechend oft ist hier der Wunsch der Vater des Gedankens.
Jeder Mensch ist bekanntlich nicht unfehlbar und vollkommen. Letztlich und das ist der wichtigste Punkt, ist er vom Geld abhängig. Geld ist meistens kein Motiv, es darf aber jederzeit als ein Bedürfnis angesehen werden, welches den Menschen sein Leben lang begleitet, verändert und gegebenenfalls auch seine Lebensart bestimmt.

Bei Geld hört die Freundschaft auf

Wir alle kennen das Phänomen: Je größer der Lottojackpot, desto mehr spielen mit, um an das große Geld zu kommen. Wer eine volle Geldbörse auf der Straße findet, der steckt sie in der Regel ein, zumindest das Bargeld. Bei Erbschaftsangelegenheiten steht Pietät nicht an erster Stelle der Familieneinigkeit. Der Satz „ bei Geld hört die Freundschaft auf“ bringt es hierbei auf den Punkt.

Nach dem Währungswechsel von D-Mark in Euro hatte jeder Bürger das Gefühl, nur noch die Hälfte seines bisherigen Geldes zu besitzen. Hinzu kam, dass die Preise gefühlt identisch blieben und nun zum Beispiel die Butter von 1,15 Mark nun 1,15 Euro kostete. Viele Bundesbürger stellten dann fest, dass ihr monatlicher Lohn immer „kleiner“ wurde. Bis heute liegt die „gefühlte Verteuerung“ bei rund 60 Prozent, obwohl das faktisch widerlegt ist. Still und leise jedoch wird die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer, noch nie war die Zahl der Millionäre in Deutschland so hoch wie heute. 

Erkennen und ausnutzen

Aber zurück zu unserem Arbeitnehmer. Vor allem Mitarbeiter, die neu in ein Unternehmen kommen, speichern schon aus reinem Lernwillen im Gehirn reichlich Wahrnehmnungen über das Unternehmen, Mitarbeiter, Vorgesetzte, Arbeitsplatz, Produkte, Arbeitsabläufe, Kontrollen und so weiter ab. Wir alle kennen die berühmte „Sicht eines Dritten“, der auf Anhieb Dinge erkennt, die „schon immer so gemacht wurden“, aber eigentlich schon immer dusselig waren und es noch sind. 

Dabei entdecken sie so manche Schwachstelle im Unternehmen und oft reicht eine wie auch immer geartete Unzufriedenheit aus, um aus einer kleinen Idee einen tieferen Gedanken über genau diese Schwachstelle werden zu lassen. Die gesamte Hollywood-Industrie lebt von solchen Geschichten und so mancher Gauner wurde vom „vertrauensvollen Mitarbeiter“ sogar zum Helden. 

Ein Wirtschafts-Krimi „made in Germany“

Die Geschichte von Stephan Brannys liefert genau einen solchen Stoff, wobei sich die Drehbuchautoren die Arbeit sparen können. Die Geschichte ist nämlich wahr.

Brannys schädigte vor einigen Jahren spektakulär – vor allem weil es ihm so leicht gemacht wurde –das Unternehmen Hewlett Packard (HP) um rund 30 Millionen Euro.

Quasi nebenbei und ohne sich auch nur einen Moment verfolgt zu fühlen. Heute profitieren Unternehmen und auch öffentliche Behörden von seinem Wissen, um sich für das Thema Wirtschaftskriminalität zu sensibilisieren. Schließlich kann er wie keiner helfen Defizite in der Sicherheit zu erkennen und zu eliminieren. In seinen Vorträgen und Seminaren berichtet er aus der Sicht des Täters über die unterschiedlichen Vorgehensweisen und deckt auch schon mal in Unternehmen als eingeschleuster Mitarbeiter die entsprechenden Schwachstellen auf.

Business-on.de berichtet in einer neuen Serie zum Thema Wirtschaftskriminalität über die Arbeit von Stephan Brannys und gleichzeitig entführen wir Sie mit in einen wahren Wirtschafts-Krimi „made in Germany“.

 

Edda Nebel/Stephan Brannys

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Aktien, Fonds und ETFs haben sich in Zeiten der Niedrigzinsen als beinahe alternativlose Möglichkeit für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau herausgestellt. Inzwischen besitzen auch...

News

Das sind die Auswirkungen auf Wirtschaft und Unternehmen! Der Trend zum intelligenten Handy ist nach wie vor ungebrochen: Ganze 89 Prozent der Deutschen besitzen...

News

Das letzte Jahr war auf allen Ebenen turbulent: Die Digitalisierung wurde maßgeblich vorangetrieben, auch Unternehmen mussten sich flexibel zeigen und interne sowie externe Prozesse...

Lifestyle

Um im Geschäftsleben Erfolg haben zu können, braucht es, wie man oft hört, vor allem Vitamin B. Doch Beziehungen sind längst nicht alles, um...

Finanzen

Mittlerweile gibt es online sowie offline eine Vielzahl von unterschiedlichen Zahlungsmethoden, mit denen Kunden ihre gewünschten Produkte oder Dienstleistungen bezahlen können. Für Händler und...

News

Die Zukunft ist kreativ – auch im Business. Insbesondere gilt diese Maxime für Neugründer, Start-ups und Freelancer, die in den vergangenen Jahren immer mehr...

Weitere Beiträge

News

Wir wollen mal eine wenig Licht ins Dunkle bringen. Dazu haben wir uns Expertenbeistand in From von Mirco Recksiek von Bitcoin2Go geholt. Am 09.01.2009...

Marketing

Webinare, Videokonferenzen und weitere digitale Kommunikationsmedien sind im beruflichen Umfeld in den letzten Monaten zum New Normal geworden. Nun räumt Sascha Zöller (WebinarHacker/-Stratege) mit...

Fachwissen

Bewertungen und Optimierungen von Texten und Sprache auf ihre Wirksamkeit hin, waren in der Vergangenheit immer subjektiv und mit dem Einfluss menschlicher Emotionen verbunden....

Fachwissen Vertrieb

Webinare und Online-Meetings ziehen immer mehr in die Unternehmenswelt ein und beschleunigen die Abläufe. Warum ist das so? Es folgt eine Zusammenfassung der 10...

News

Bridgestone, das weltweit führende Unternehmen der Reifen- und Gummibranche, arbeitet mit Microsoft zusammen, um ein weltweit erstes Überwachungssystem zur Erkennung von Reifenpannen in Echtzeit...

Finanzen

In immer kompetitiveren Märkten ist es sowohl für etablierte Firmen als auch Start-ups wichtig, sich von der Konkurrenz zu differenzieren. Dies geschieht in erster...

Interviews

business-on.de sprach mit Jonathan Gschwendner über die Entwicklung im Bereich Tee. Er gibt spannende Einsichten wie z. B. der Kunde seine Kaufgewohnheiten im Laufe...

Finanzen

Unternehmen haben es nicht immer einfach, vor allem dann, wenn es um Import und Export von Gütern mit dem Ausland geht. Solche Entscheidungen sind...

Anzeige
Send this to a friend