Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Münchner Beauty-Kliniken im Trend: das Oktoberfest bietet tiefe Einblicke in die Schönheits-Trends

Auch bei MediDate ( www.medidate.de), dem führenden Portal für Lifestylechirurgie stiegen die Anfragen. Dr. Raab gehört zu Bayerns renommiertesten Schönheitschirurgen und ist auch bei MediDate-Patienten beliebt. MediDate Facharzt Dr. Raab verhilft auch Wiesn-Promis zu einem Beauty Look. Er weiß: Werbe-Ikone Verona Feldbusch, Spielerfrauen wie Cathy Hummels, Instagram- Sternchen wie Pamela Reif bestimmen deutsche Beauty-Ideale und Trends. Aber es sind nicht nur Wohlhabende und Prominente, die zum Beauty-Doc und auf die Wiesn gehen.

Dr. Raab

Jede Frau möchte gut für das Oktoberfest vorbereitet sein. Wenn ein guter Wiesn-BH nicht reicht, geht man gerne auch einmal zum Schönheitschirurgen. Wochen vorher kommen Frauen zum Botoxen, Lippen aufspritzen, Busen vergrößern oder Dekolleté straffen. Dabei geht es dieses Jahr konservativer zu. „Die Wiesn 2017 ist traditionsbewußter. Der extreme Look der vergangenen Jahre ist out – allzu tiefe Dekolletés und überdimensionale Brüste sind nicht mehr gefragt,“ sagt Dr. Raab und ergänzt: „Man möchte auffallen, aber dann lieber mit mehr Klasse statt Masse! Trachten sind ein Must und werden hochwertiger. Man gibt deutlich mehr Geld aus – und das gilt auch für Schönheitsmaßnahmen. Mittlerweile kommt wesentlich mehr Klientel(Nicht-Prominente und Prominente) zu uns.“

Vor der Wiesn ist nach der Wiesn: das Oktoberfest ist ein Beauty-OP Barometer

MediDate-Facharzt Dr. Raab: „Was sich jeder leisten kann, sind Lippenvergrößerungen. Diese kann man bis zu zwei Wochen vorab machen lassen. Ein kussfähiger Mund und ein schönes Lächeln lädt immer ein, wenn man auf der Bierbank sitzt. Zur Auffrischung des Gesichts sind Botoxtherapien gefragt.“ Das skurrilste, was Dr. Raab bislang zur Wiesn erlebt hat, kam jedoch nicht aus Deutschland: „Wenn japanische Touristen hierher kommen und größere Waden für die Wiesn-Lederhosen machen lassen wollen, lehnen wir das schon mal ab. Das ist so kurz vorher nicht machbar und nicht ratsam.“

Ist in den Beautykliniken und auch in Ihrer Münchner vor der Wiesn Hochsaison?

MediDate-Facharzt Dr. Raab: „Die Planung für die Wiesn beginnt im Frühsommer, denn die Einladungen z.B. VIP Zelt / Käfer gehen schon 2 Monaten vorab an die Prominenten. Die Damen der Society überlegen schon frühzeitig, welches Kleid sie tragen und was dazu passen würde: was kann ich zeigen und was nicht, was hätte ich gerne kaschiert? Dann wird in der Klinik diskutiert, wo die Schwachpunkte sind und was gestrafft oder verändert werden kann. Minimal-invasiv wird dann 2-3 Wochen vorher nachgeholfen, damit man frischer aussieht: z.B. Botox und Filler: da kann auch mal ein blauer Fleck im Gesicht wird gearbeitet und im Dekolletee – ist das Thema zur Wiesn.“

Sind Beauty-Trends und Maßnahmenzur Wiesn immer mehr, als man normal machen würde?

MediDate-Facharzt Dr. Raab: „Patienten rufen mich notfallmäßig an, weil sie nächtelang unterwegs waren und etwas verquollen aussehen. Da hilft eine Lymphdrainage am Besten, um den zweiten Teil der Wiens zu überstehen“.

Gibt es Prominenten, die Trends setzen auf der Wiens?

MediDate-Facharzt Dr. Raab: „Das kommt ganz auf die Gesellschaftsklasse an. Es gehört auch schon zum guten Stil hier, zum ästhetischen Chirurgen zu gehen und das auf Instagram anzugeben. Lippen und Brust wird gerne präsentiert, aber Fettabsaugungen und Facelifts werden zwar gemacht, aber nicht so gerne zugegeben. Bei den ganz Reichen ist der aktuelle Trend das ganz schmale Gesicht und klassische Konturen. Bei Jüngeren, z.B. Bayern-Spielerfrauen wie Cathy Hummels, geht der Trend zu mehr Weiblichkeit und sehenswerten runden Körperformen. Wer als Prominenter ein extrovertiertes Auftreten hat, wird auch mit einem Partner oder Freunden unterwegs sein, die sich selbst fashionable und schön trendy präsentieren.

Ein Video-Interview mit MediDate-Facharzt Dr. Raab findet man auf fem.com

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Aktien, Fonds und ETFs haben sich in Zeiten der Niedrigzinsen als beinahe alternativlose Möglichkeit für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau herausgestellt. Inzwischen besitzen auch...

News

Das sind die Auswirkungen auf Wirtschaft und Unternehmen! Der Trend zum intelligenten Handy ist nach wie vor ungebrochen: Ganze 89 Prozent der Deutschen besitzen...

News

Das letzte Jahr war auf allen Ebenen turbulent: Die Digitalisierung wurde maßgeblich vorangetrieben, auch Unternehmen mussten sich flexibel zeigen und interne sowie externe Prozesse...

Lifestyle

Um im Geschäftsleben Erfolg haben zu können, braucht es, wie man oft hört, vor allem Vitamin B. Doch Beziehungen sind längst nicht alles, um...

Finanzen

Mittlerweile gibt es online sowie offline eine Vielzahl von unterschiedlichen Zahlungsmethoden, mit denen Kunden ihre gewünschten Produkte oder Dienstleistungen bezahlen können. Für Händler und...

News

Die Zukunft ist kreativ – auch im Business. Insbesondere gilt diese Maxime für Neugründer, Start-ups und Freelancer, die in den vergangenen Jahren immer mehr...

Weitere Beiträge

Interviews

business-on.de sprach mit Helmut Hagner über das Thema Mode und die immer größer werdende Dominanz im Online-Bereich. Er verfolgt dabei eine neue und ganz...

Wellness & Genuss

Der Vegetarierbund schätzt die Zahl der Vegetarier und Veganer auf über sieben Millionen. Die rein pflanzliche Ernährung zählt damit zu den Trends. Dies hat...

Lifestyle

Das Dirndl hält mehr und mehr Einzug in deutschen Kleiderschränken. Ob während der Sommerfrische auf dem Land, bei den zahlreichen See- und Waldfesten in...

Immobilien

Wie jedes Jahr sind während des Oktoberfests Unterkünfte in München Mangelware. Wer jetzt den Wiesn-Gästen auf Herbergssuche helfen will, kann das mit Airbnb tun,...

News

Ab dem 20.09. bis zum 05.10.2013 lautet während der gesamten Oktoberfestzeit das Motto im Löwenbräukeller am Stiglmaierplatz wieder „Feiern ohne Sperrstunde“. Bereits zum 6....

Lokale Wirtschaft

Während für Otto Normalverbraucher beim Finanzamt jeder Cent auf die Goldwaage gelegt wird, haben Deutsche Konzerne in den vergangenen Jahren nur rund 21 Prozent...

Aktuell

Der gesellschaftliche Trend geht vom Haben zum Nutzen ("Shareconomy"), wie die Untersuchung "Neue Mietkonzepte: Potenziale und Herausforderungen für Unternehmen" des Instituts für Handel &...

News

Im Papsthaus geht es natürlich um Benedikt XVI. keineswegs aber um Personenkult. Vielmehr soll die Person des Papstes dazu dienen, die Besucher anzuregen, den...

Anzeige
Send this to a friend