Connect with us

Hi, what are you looking for?

Marketing

Online-Händler misstrauen Facebook

Der Online-Handel reagiert äußerst zurückhaltend auf den Social-Media-Trend. Bloß jeder zweite Händler ist auf Facebook beziehungsweise Twitter aktiv, doch nur jeder Zehnte investiert mehr als ein Zehntel des Marketingbudgets in diese Kanäle.

Gerd Altmann / pixelio.de / pixelio.de

Das zeigt eine Umfrage des Preisvergleich-Anbieters Become Europe unter 1.000 Händlern, die im Mai 2012 durchgeführt wurde.

Aufwand zu hoch

55 Prozent der Befragten gaben an, dass sie derzeit noch nicht im Social Net vertreten sind oder erst in Zukunft einsteigen wollen. Ihre Vorgangsweise begründen sie vor allem dadurch, dass der Aufwand zu hoch wäre und es sich nicht auszahlen würde (38 Prozent), zudem sehen viele Social Commerce nicht für ihre Zielgruppen relevant (35 Prozent). Insgesamt bloß 22 Prozent glauben, dass sich Facebook und Co signifikant auf den Geschäftserfolg auswirken.

Von den 45 Prozent der aktiven Unternehmen betreiben 89 Prozent eine Fanpage auf Facebook, 48 Prozent sind auf Twitter vertreten und 38 Prozent schalten Werbung auf diversen sozialen Medien. Hauptmotivation dieser Gruppe sind die Gewinnung von Neukunden (64 Prozent), das Branding (50 Prozent) und die Kundenbindung (48 Prozent), zeigt die Become-Erhebung.

Indirekter, dafür langfristiger Nutzen

Bestätigung und Verständnis signalisiert Martin Groß-Albenhausen, Leiter eMarketing & Social Media beim Bundesverband des Deutschen Versandhandels. „Wer seinen gesamten Online-Shop auf Facebook abbilden oder über Facebook verkaufen will, scheitert meist. Ähnliches gilt für Werbung im Facebook-Stream“, so der Experte im pressetext-Interview. So sehr Kunden Social-Media-Angebote auch annehmen, sei es sehr schwierig, deren Rolle in der Kaufentscheidung abzubilden.

Die meisten Online-Händler bewegen sich deshalb vorsichtig in sozialen Medien, was Groß-Albenhausen als „nicht kurzsichtige, aber bloß kurzfristige Strategie“ bezeichnet. „Kleinere und mittlere Anbieter können sich hohe Budgets für Kanäle, die im Vergleich zum klassichen Online-Marketing viel indirektere Umsätze bringen, nicht leisten.“ Dennoch mehren sich in der Branche die Beispiele, bei denen der Einsatz von Facebook höhere Wiederkaufsquoten erzielt als Google. „Soziale Medien bringen stabilere Beziehungen, sind aber anfangs teurer.“

Kleine Versuche wertvoll

Als „dennoch wichtiges Instrument“ bezeichnet Groß-Albenhausen das Social Net deshalb, da die nächste ins Erwerbsalter stoßende Generation keine E-Mails mehr benutzt. „Es ist wichtig, künftig die Sprache zu beherrschen und das richtige Angebot zu liefern. Die Nase vorne werden jene haben, die schon heute kleine Versuche machen.“ Beispiele dafür sei das Identifizieren der Kundenadresse über Gewinnspiele und Gutscheine, Targeted Ads auf Facebook, die direkt in den Shop lotsen oder die Suche nach Partnern, die das eigene Aktionssortiment testweise auf die eigene Social-Media-Seite stellen.

 

pressetext.com

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Aktien, Fonds und ETFs haben sich in Zeiten der Niedrigzinsen als beinahe alternativlose Möglichkeit für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau herausgestellt. Inzwischen besitzen auch...

News

Das sind die Auswirkungen auf Wirtschaft und Unternehmen! Der Trend zum intelligenten Handy ist nach wie vor ungebrochen: Ganze 89 Prozent der Deutschen besitzen...

News

Das letzte Jahr war auf allen Ebenen turbulent: Die Digitalisierung wurde maßgeblich vorangetrieben, auch Unternehmen mussten sich flexibel zeigen und interne sowie externe Prozesse...

Lifestyle

Um im Geschäftsleben Erfolg haben zu können, braucht es, wie man oft hört, vor allem Vitamin B. Doch Beziehungen sind längst nicht alles, um...

Finanzen

Mittlerweile gibt es online sowie offline eine Vielzahl von unterschiedlichen Zahlungsmethoden, mit denen Kunden ihre gewünschten Produkte oder Dienstleistungen bezahlen können. Für Händler und...

News

Die Zukunft ist kreativ – auch im Business. Insbesondere gilt diese Maxime für Neugründer, Start-ups und Freelancer, die in den vergangenen Jahren immer mehr...

Weitere Beiträge

Interviews

Sascha Zöller sprach im Rahmen seiner Interviewreihe "Erfolgsfaktor - DIGITAL" mit dem Vertriebstrainer und Keynote Speaker Oliver Bestier um die Auswirkungen der Digitalisierung im...

News

HLB Praxisforum Umsatzsteuer in Grünwald lotst durch die neuesten Entwicklungen und Änderungen der anstehenden Umsatzsteuerreform Uneinheitliche Regeln in der EU, unklare Haftungsfragen, komplexe Anforderungen.

Recht & Steuern

Wie immer zu Jahresbeginn wird es auch 2019 aufgrund von Gesetzesänderungen und neuer Rechtsprechung wieder einige Neuerungen geben, beispielsweise im Bereich der Umsatzsteuer und...

Aktuell

Die Medien haben in den vergangenen Tagen über einen beschädigten Tesla berichtet, den Sixt von dem gewerblichen Vermieter Elektromotron gemietet und an einen industriellen...

Lokale Wirtschaft

Rund 580 Einreichungen zu den 19. Internationalen Eyes & Ears Awards: Damit verzeichnet der Medienverband Eyes & Ears of Europe erneut einen Einreichungsrekord. Und...

News

Frank Thelen, bekannt aus der VOX TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“, macht das Smartphone zum Foto-Scanner. In jedem Haushalt sind sie irgendwo versteckt: Verstaubte...

Buchtipp

Der Coaching-Markt boomt: 450 Millionen Euro investieren Rat suchende Menschen Schätzungen zufolge jährlich in Deutschland in eine Branche, die das offene Ohr professionalisiert hat....

News

Lernen, angstfreier zu leben. Niklaus Zemp zeigt in seinem Buch „Die Macht von Ängsten lässt sich zähmen“ Schritt für Schritt, wie sich Ängste nicht...

Anzeige
Send this to a friend