Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

Finanzamt und Steuerberaterkammer besprechen aktuelle Steuerthemen

Über aktuelle Steuerthemen haben sich Steuerberater aus der Region und Mitarbeiter der Steuerverwaltung des Finanzamts Kaufbeuren ausgetauscht. Zu dem Termin hatte die Steuerberaterkammer München eingeladen.

SBKM / SBKM

. „Aufgrund der zeitlichen Zwänge während der täglichen Zusammenarbeit ist es oftmals nicht möglich, wichtige Themen ausführlich zu besprechen“, sagte Dr. Hartmut Schwab, Präsident der Steuerberaterkammer München. 

Schwab nutzte die Gelegenheit, aktuelle Diskussionen der Politik näher zu beleuchten, bei denen es um die steuerliche Selbstveranlagung der Bürger nach amerikanischem Vorbild geht. Hierbei würden die Bürger ihre Steuerlast selbst ermitteln und das Geld direkt an die Finanzkasse überweisen. Das Modell, das die Finanzverwaltung entlasten soll, hat nach Ansicht der Kammer jedoch erhebliche Nachteile: „Der Fiskus (zur Fiskus Definition) will sich auf die gemachten Angaben verlassen können. Das ist eine hohe Verantwortung, die dem Bürger da zugemutet wird“, sagte Schwab. 

Ebenfalls zulasten des Steuerzahlers geht nach Meinung der Steuerberaterkammer die E-Bilanz, also die elektronische Übermittlung von Unternehmensbilanzen. „Immer wieder fordern die Kollegen im Finanzamt nachträglich Unterlagen zur Überprüfung der Steuererklärung an“, skizzierte Schwab die Situation. „Das führt zu einem Mehraufwand, der so nicht gedacht war.“ Die Experten vereinbarten einen Sondertermin, an dem sie verbindlich besprechen wollen, was zukünftig neben der Steuererklärung einzureichen ist. 

Um wiederum die Finanzämter zu entlasten, sprachen die Teilnehmer auch über eine Staffelung der Abgabefristen der Steuerklärung. Sie soll vermeiden, dass, wie bisher, alle Steuerberater auf einmal die Unterlagen zu bestimmten Stichtagen einreichen. „Das führt kurzfristig immer wieder zu enormen Belastungen in den Ämtern“, betonte Maximilian Stock, Leiter des Finanzamts Kaufbeuren. Tatsächlich diskutiert das Bundesfinanzministerium schon seit längerem eine solche Staffelung. „Ein entsprechendes Gesetz könnte bereits Ende des Jahres in Kraft treten“, berichtete Schwab. 

Am Ende der Klimatagung waren sich alle rund 120 Teilnehmer darin einig, dass der Umgang zwischen Finanzverwaltung und Steuerberatern insgesamt positiv sei, auch wenn man fachlich durchaus intensiv um die Anwendung des Steuerrechts ringe. Die Beteiligten verständigten sich darauf, auch in zwei Jahren wieder das Klima untereinander besprechen zu wollen.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Aktien, Fonds und ETFs haben sich in Zeiten der Niedrigzinsen als beinahe alternativlose Möglichkeit für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau herausgestellt. Inzwischen besitzen auch...

News

Das sind die Auswirkungen auf Wirtschaft und Unternehmen! Der Trend zum intelligenten Handy ist nach wie vor ungebrochen: Ganze 89 Prozent der Deutschen besitzen...

News

Das letzte Jahr war auf allen Ebenen turbulent: Die Digitalisierung wurde maßgeblich vorangetrieben, auch Unternehmen mussten sich flexibel zeigen und interne sowie externe Prozesse...

Lifestyle

Um im Geschäftsleben Erfolg haben zu können, braucht es, wie man oft hört, vor allem Vitamin B. Doch Beziehungen sind längst nicht alles, um...

Finanzen

Mittlerweile gibt es online sowie offline eine Vielzahl von unterschiedlichen Zahlungsmethoden, mit denen Kunden ihre gewünschten Produkte oder Dienstleistungen bezahlen können. Für Händler und...

News

Die Zukunft ist kreativ – auch im Business. Insbesondere gilt diese Maxime für Neugründer, Start-ups und Freelancer, die in den vergangenen Jahren immer mehr...

Weitere Beiträge

Marketing

Webinare, Videokonferenzen und weitere digitale Kommunikationsmedien sind im beruflichen Umfeld in den letzten Monaten zum New Normal geworden. Nun räumt Sascha Zöller (WebinarHacker/-Stratege) mit...

Fachwissen Vertrieb

Webinare und Online-Meetings ziehen immer mehr in die Unternehmenswelt ein und beschleunigen die Abläufe. Warum ist das so? Es folgt eine Zusammenfassung der 10...

Erfolgsfaktor Digital

So oder so ähnlich kann es für viele Unternehmen aktuell klingen. Oder doch nur ein Wunschdenken? Diese These wollen Sascha Zöller (Cyber-Zölli) und Oliver...

Unternehmen

Die Grünwalder Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft LKC Kemper Czarske v. Gronau Berz gehört auch 2020 zu den besten Kanzleien für den Mittelstand in Deutschland.

News

Nach dem Debüt im vergangenen Jahr fanden die "EYES & EARS 2019" diesmal am 18. November in München statt – eine bis in die...

Unternehmen

Raus aus dem Golf-Alltag und hinein in ein Wochenende voller Gespräche, Anregungen und guter Stimmung. Am 19. Oktober 1994 wurde der Golf Management Verband...

Recht & Steuern

Wie immer zu Jahresbeginn wird es auch 2019 aufgrund von Gesetzesänderungen und neuer Rechtsprechung wieder einige Neuerungen geben, beispielsweise im Bereich der Umsatzsteuer und...

Lokale Wirtschaft

Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Sozietät LKC Kemper Czarske v. Gronau Berz aus Grünwald gehört auch 2018 zu den besten Kanzleien in Deutschland.

Anzeige
Send this to a friend