Connect with us

Hi, what are you looking for?

Interviews

Tee goes mobile – Tee bestellen einfach, immer und überall

business-on.de sprach mit Jonathan Gschwendner über die Entwicklung im Bereich Tee. Er gibt spannende Einsichten wie z. B. der Kunde seine Kaufgewohnheiten im Laufe der letzten 20 Jahre verändert hat.

TeeGschwendner / TeeGschwendner

business-on.de: Welche Maßnahmen wurden im Bereich Digitalisierung durchgeführt und welche Ziele wurden dabei verfolgt?

Jonathan Gschwendner: Das Thema Digitalisierung spielt schon seit geraumer Zeit eine wichtige Rolle in unserem Unternehmen. Durch den Einsatz digitaler Technologien unterstützen wir unsere Franchisepartner im Fachgeschäft, vereinfachen den Ablauf von Prozessen, stellen umfassende Informations- und Austauschangebote zur Verfügung und bieten unseren Kunden die Möglichkeit, sowohl online als auch stationär bei TeeGschwendner einzukaufen. Der TeeGschwendner Online-Shop existiert mittlerweile seit über 20 Jahren, seit Kurzem besteht hier für den Kunden auch die Möglichkeit, die Produkte aus dem digitalen Warenkorb bei einem Fachgeschäft seiner Wahl abzuholen. So verknüpfen wir optimal den Online- mit dem stationären Handel, der nach wie vor unser wichtigster Vertriebskanal ist. E-Learning-Angebote sowie unsere hauseigene Web2Print-Plattform erleichtern unseren Franchisepartnern den Zugang zu umfangreichem Teewissen und Werbemitteln, ein digitales Warenwirtschaftssystem ermöglicht eine optimale Abwicklung der Prozesse in Zentrale und Fachgeschäft und dank PAYBACK PAY können unsere Kunden im Laden kontaktlos per Smartphone App bezahlen.

business-on.de: Konntest Du oder Dein Unternehmen mit den Maßnahmen der Digitalisierung das gesteckte Ziel erreichen oder mussten die Maßnahmen angepasst werden?

Jonathan Gschwendner: Insgesamt ist unsere digitale Strategie bisher gut aufgegangen. Natürlich muss immer wieder an verschiedenen Stellen erneut geprüft und ggf. nachgesteuert werden. Alles in allem aber sind wir auf einem sehr guten Weg und freuen uns über die vielfältigen Möglichkeiten, unsere stationären Fachgeschäfte mit digitalen Technologien zu unterstützen und unseren Kunden ein rundum attraktives und smartes Einkaufserlebnis bieten zu können – genau auf die Art und Weise, die der Kunde sich wünscht.

business-on.de: Konntest Du oder Dein Unternehmen durch die Digitalisierung neue Märkte, Kunden oder sogar neue Geschäftsmodelle erschließen?

Jonathan Gschwendner: Durch die Erschließung des Onlinemarktes mit der Einführung unseres Online-Shops haben wir damals – wie heute – natürlich neue Kunden dazu gewonnen, für die der Weg zum nächsten Fachgeschäft schlicht zu weit ist oder die grundsätzlich den Onlinehandel bevorzugen. Auch die TeeGschwendner App hat sowohl Stammkunden als auch Neukunden angesprochen, die sich auf eine interaktive Entdeckungsreise durch die Welt des Tees und unser hochwertiges Premiumtee-Sortiment begeben möchten. Mobile Shopping ist insgesamt ein sehr wichtiges Thema, das wir mit der App und unserem mobiloptimierten Online-Shop gut bedienen. Auch unsere Fachgeschäfte sind natürlich mit eigenen Webseiten online vertreten, dank lokaler Werbeanzeigen werden die Nutzer gezielt auf unsere vielfältigen Angebote und Events vor Ort aufmerksam gemacht, Produktverfügbarkeiten werden automatisch ausgespielt und seit Kurzem können die Produkte dank Reserve & Collect online ausgewählt und vor Ort abgeholt werden. Auf diese Weise erreichen wir eine Großzahl an potenziellen Kunden und stärken gleichzeitig unseren stationären Fachhandel.

business-on.de: Wie verhält sich der Wettbewerb? Rechnest Du mit neuen Mitbewerbern?

Jonathan Gschwendner: Natürlich entwickelt sich insbesondere der Online-Markt sehr dynamisch und es tauchen immer mal wieder neue Tee-Onlineshops auf. Aber wie auch im stationären Teefachhandel, wo TeeGschwendner seit vielen Jahren unangefochtener Marktführer in Deutschland ist, haben wir unsere starke Position auch online kontinuierlich behaupten und sogar ausbauen können. Mitbewerber im Teefachhandel, die vergleichbar gut aufgestellt sind, sowohl im Online- wie auch im stationären Bereich, gibt es derzeit nicht.

business-on.de: Hat sich in den letzten Jahren das Kundenverhalten durch die Digitalisierung geändert?

Jonathan Gschwendner: Abgesehen von einem überaus loyalen Verhalten der stationären Kunden unserer Franchisepartner, geht der Trend online klar zum Mobile Shopping. Hier haben wir mittlerweile eine beinahe 50:50 Verteilung von Nutzern, die über einen Desktop PC oder ein Smartphone auf unseren Online-Shop gelangen. Auch der Wunsch nach einer engen Verzahnung von Online- und stationären Angeboten ist stärker geworden, weshalb wir neben dem Fachgeschäftsfinder auf unserer Website mittlerweile auch Reserve & Collect anbieten sowie bereits seit längerem über lokale Werbe- und Produktverfügbarkeitsanzeigen auch online gezielt auf unsere Fachgeschäfte hinweisen. Die Kunden informieren sich verstärkt im Internet über unsere Angebote und möchten dann selbst wählen, ob sie auch online im Shop oder vor Ort im Fachgeschäft einkaufen.

business-on.de: Welche strategischen Wachstumsfelder siehst Du in Bezug auf die Digitalisierung?

Jonathan Gschwendner: Die enge Verknüpfung von Online-Handel und stationären Fachgeschäften ist ein wichtiges Wachstumsfeld, das wir auch in Zukunft weiter voranbringen möchten. Auch Omnichannel ist ein ganz zentrales Thema, das uns weiter begleiten wird und durch digitale Technologien wie virtuelle Einkaufsberater, Chatbots oder Social Shopping immer mehr an Bedeutung gewinnt. Dabei immer im Fokus ist das optimale Einkaufserlebnis für unsere Kunden, egal auf welchem Wege und an welcher Stelle sie auf unser Angebot stoßen.

business-on.de: Konntest Du durch die Digitalisierung das eigene Leistungsangebot vergrößern?

Jonathan Gschwendner: Ja, ganz eindeutig! Dank der Digitalisierung können wir unseren Kunden ein breites Leistungsspektrum bieten, das sie sowohl online als auch vor Ort wahrnehmen können. Unsere Kunden haben die Wahl, wo und auf welche Weise sie sich über unsere Produkte und unser Unternehmen informieren möchten und ob sie die gewünschten Tees lieber im Fachgeschäft vor Ort oder im Online-Shop kaufen. Dank Reserve & Collect haben sie außerdem die Möglichkeit, ihre gewünschten Tees online auszuwählen, mit nur ein paar Klicks zu reservieren und anschließend zu ihrem persönlichen Wunschtermin im Fachgeschäft abzuholen. Der wichtigste Aspekt bleibt beim Teekauf aber natürlich nach wie vor das die Sinne ansprechende Einkaufserlebnis im Tee-Fachgeschäft mit fachkundigen Beratern sowie das Erschnuppern und Probieren des frischen Tees. Die Digitalisierung ist für uns daher vor allem die Chance zur Eröffnung neuer Zielgruppen und ein unterstützendes Instrument für unsere Franchisepartner, die mit viel Begeisterung und Leidenschaft den Tee unter die Menschen bringen.

business-on.de: Werden aktuell Geschäftspartner, Kunden und Lieferanten systematisch und automatisiert in den Wertschöpfungsprozess integriert?

Jonathan Gschwendner: Ja und das bereits seit Beginn unserer Unternehmensgeschichte! Unser Ziel ist es, ein hervorragendes Produkt, das zu besten Bedingungen produziert wurde, zu einem fairen und angemessenen Preis zur Verfügung zu stellen. Zu unseren Teelieferanten in den Ursprungsländern pflegen wir langjährige, oft freundschaftliche Beziehungen und stehen mit ihnen in einem intensiven Austausch. Unsere Franchisepartner tragen entscheidend zum Erfolg unseres Unternehmens bei und werden von uns umfassend unterstützt und in Form von Befragungen, Auswertungen und fachspezifischen Beiräten an wichtigen Entscheidungen beteiligt. Auch die Meinungen unserer Kunden, die unsere Franchisepartner an uns weitergeben oder die uns über Umfragen, E-Mail oder Social Media direkt von Kundenseite erreichen, sind für uns von besonderer Bedeutung und fließen in die Entscheidungsfindung mit ein. Nur durch die Einbindung aller beteiligten Parteien in den Wertschöpfungsprozess können wir unser Ziel getreu unserer Philosophie erreichen: den besten Tee zum besten Preis anzubieten und die frohe Teebotschaft immer weiter unter die Menschen zu tragen!

business-on.de: Wie wird der Erfolgsfaktor DIGITAL die Fortbildung und auch die Qualifikationen von Mitarbeitern beeinflussen?

Jonathan Gschwendner: Fortbildungen und Qualifikationen zum Umgang mit digitalen Technologien werden immer mehr zum Muss, sowohl für unsere Mitarbeiter und Führungskräfte als auch vermehrt für unsere Franchisepartner in den Fachgeschäften. Durch regelmäßige interne Schulungen sowie bei Bedarf externe Fortbildungsangebote schaffen wir hier die notwendigen Voraussetzungen. Darüber hinaus haben wir im Rahmen unseres Seminarwesens für unsere Partner und deren Mitarbeiter bereits ein umfangreiches E-Learning-Programm integriert. Dadurch sind wir flexibler, erreichen mehr Menschen in unserem System und entlasten die Präsenzseminare. All dies wird in Zukunft immer stärker gefordert sein.

business-on.de: Wenn Du heute an den Erfolgsfaktor DIGITAL denkst, was hat aus Deiner Sicht die Menschen und die Welt bereits heute stark verändert, verbessert?

Jonathan Gschwendner: Unsere Welt ist schnelllebiger und vielfältiger geworden, Menschen sind global vernetzt und können sich jederzeit und von jedem Ort austauschen – mit allen Vor- und Nachteilen, die das mit sich bringt. Für den Handel bedeutet die Digitalisierung viele neue Herausforderungen, was die Verfügbarkeit der Angebote und Sortimente betrifft, aber auch viele spannende Möglichkeiten, Kunden gezielt anzusprechen und für die eigene Marke zu begeistern aber auch auf den lokalen Händler und seine Aktivitäten aufmerksam machen zu können.

Mehr über TeeGschwendnder finden sie hier auf https://www.teegschwendner.de/

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Aktien, Fonds und ETFs haben sich in Zeiten der Niedrigzinsen als beinahe alternativlose Möglichkeit für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau herausgestellt. Inzwischen besitzen auch...

News

Das sind die Auswirkungen auf Wirtschaft und Unternehmen! Der Trend zum intelligenten Handy ist nach wie vor ungebrochen: Ganze 89 Prozent der Deutschen besitzen...

News

Das letzte Jahr war auf allen Ebenen turbulent: Die Digitalisierung wurde maßgeblich vorangetrieben, auch Unternehmen mussten sich flexibel zeigen und interne sowie externe Prozesse...

Lifestyle

Um im Geschäftsleben Erfolg haben zu können, braucht es, wie man oft hört, vor allem Vitamin B. Doch Beziehungen sind längst nicht alles, um...

Finanzen

Mittlerweile gibt es online sowie offline eine Vielzahl von unterschiedlichen Zahlungsmethoden, mit denen Kunden ihre gewünschten Produkte oder Dienstleistungen bezahlen können. Für Händler und...

News

Die Zukunft ist kreativ – auch im Business. Insbesondere gilt diese Maxime für Neugründer, Start-ups und Freelancer, die in den vergangenen Jahren immer mehr...

Weitere Beiträge

Marketing

Webinare, Videokonferenzen und weitere digitale Kommunikationsmedien sind im beruflichen Umfeld in den letzten Monaten zum New Normal geworden. Nun räumt Sascha Zöller (WebinarHacker/-Stratege) mit...

Marketing

Der Einsatz von Videos gehört heute zu den wichtigsten und effektivsten Punkten der digitalen Marketingstrategie von Unternehmen. Der Mensch ist ein visuelles Wesen und...

Fachwissen

Bewertungen und Optimierungen von Texten und Sprache auf ihre Wirksamkeit hin, waren in der Vergangenheit immer subjektiv und mit dem Einfluss menschlicher Emotionen verbunden....

Marketing

Webinare werden häufig ohne Konzept und Strategie geplant und durchgeführt. Oft sind die Anbieter von Webinaren erstaunt warum die gewünschte Wirkung nicht erzielt wird....

Fachwissen Vertrieb

Webinare und Online-Meetings ziehen immer mehr in die Unternehmenswelt ein und beschleunigen die Abläufe. Warum ist das so? Es folgt eine Zusammenfassung der 10...

News

Bridgestone, das weltweit führende Unternehmen der Reifen- und Gummibranche, arbeitet mit Microsoft zusammen, um ein weltweit erstes Überwachungssystem zur Erkennung von Reifenpannen in Echtzeit...

Finanzen

In immer kompetitiveren Märkten ist es sowohl für etablierte Firmen als auch Start-ups wichtig, sich von der Konkurrenz zu differenzieren. Dies geschieht in erster...

News

Die Medien sind voll von negativen Schlagzeilen. Menschen sind in Kurzarbeit. Unternehmen vermelden Umsatzeinbußen. Großkonzerne benötigen Staatshilfen. Oliver Bestier und Sascha Zöller haben zehn...

Anzeige
Send this to a friend