Connect with us

Hi, what are you looking for?

Lokale Wirtschaft

Deutsche Elektroindustrie startet 2013 mit Exportplus

Die deutsche Elektroindustrie verbucht zum Beginn des Jahres 2013 eine Steigerung der Exporte. „Mit 12,7 Mrd. Euro haben die Ausfuhren im Januar 2013 ihren Vorjahreswert um drei Prozent übertroffen“, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann.

URSfoto / pixelio.de / pixelio.de

Im vierten Quartal 2012 lagen die deutschen Elektroexporte mit 40,3 Milliarden Euro noch zwei Prozent unter Vorjahr. Im gesamten vergangenen Jahr wurde aber mit plus zwei Prozent ein neues Allzeithoch von 160,1 Milliarden Euro erzielt. Dies war bereits der dritte Jahresrekord in Folge.

Die Elektroimporte nach Deutschland waren im Januar 2013 11,5 Milliarden Euro hoch. Sie stiegen um fünf Prozent gegenüber Vorjahr und somit stärker als die Exporte. 2012 hatten sie stabile 138,6 Milliarden Euro betragen.

„Starke Impulse kamen im Januar dieses Jahres wiederum aus den USA und Japan“, so Dr. Gontermann. Erstere nahmen mit 1,1 Milliarden Euro elf Prozent mehr deutsche Elektroausfuhren ab als vor einem Jahr, letztere mit 277 Millionen Euro sogar 18 Prozent mehr.

Exporte nach China zogen deutlich an

Die Exporte nach China, die 2012 vor allem im ersten Halbjahr geschwächelt hatten, zogen im Januar mit einem Plus von 25 Prozent gegenüber Vorjahr auf 934 Millionen Euro überaus deutlich an. In den gesamten südostasiatischen Raum wurden im Januar Elektroprodukte im Wert von 2,1 Milliarden Euro ausgeführt – ein Zuwachs von 17 Prozent. Die Elektroexporte nach Lateinamerika waren im Januar 2013 hingegen rückläufig. Insgesamt nahmen sie um sechs Prozent gegenüber Vorjahr auf 346 Millionen ab. Hier hat vor allem ein Rückgang der Ausfuhren nach Brasilien um 17 Prozent auf 129 Millionen Euro zu Buche geschlagen.

Innerhalb Europas leicht rückläufig

Die Elektroexporte nach Europa waren im Januar 2013 weiter leicht rückläufig. Insgesamt gaben sie um knapp ein Prozent gegenüber Vorjahr auf 7,9 Milliarden Euro nach. „Die Ausfuhren in die Eurozone gingen dabei um drei Prozent auf 4,0 Milliarden Euro zurück“, sagte Dr. Gontermann. „In Frankreich wurden mit 917 Millionen Euro sechs Prozent weniger Exporte abgesetzt, in Italien mit 623 Millionen Euro sogar 15 Prozent weniger.“ Immerhin legten die Ausfuhren nach Spanien leicht um ein Prozent auf 384 Millionen Euro zu. Die Elektroexporte in die Niederlande und Österreich stiegen um vier beziehungsweise sechs Prozent auf 614 und 563 Millionen Euro.

Außerhalb des Euroraums liefen die Ausfuhren im Januar besser. Die Exporte nach Osteuropa übertrafen ihren Vorjahresstand um drei Prozent und kamen damit auf 2,0 Milliarden Euro. Nach Großbritannien wurden mit 640 Millionen Euro sechs Prozent mehr ausgeführt als vor einem Jahr.

Quelle: ZVEI

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Aktien, Fonds und ETFs haben sich in Zeiten der Niedrigzinsen als beinahe alternativlose Möglichkeit für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau herausgestellt. Inzwischen besitzen auch...

News

Das sind die Auswirkungen auf Wirtschaft und Unternehmen! Der Trend zum intelligenten Handy ist nach wie vor ungebrochen: Ganze 89 Prozent der Deutschen besitzen...

News

Das letzte Jahr war auf allen Ebenen turbulent: Die Digitalisierung wurde maßgeblich vorangetrieben, auch Unternehmen mussten sich flexibel zeigen und interne sowie externe Prozesse...

Lifestyle

Um im Geschäftsleben Erfolg haben zu können, braucht es, wie man oft hört, vor allem Vitamin B. Doch Beziehungen sind längst nicht alles, um...

Finanzen

Mittlerweile gibt es online sowie offline eine Vielzahl von unterschiedlichen Zahlungsmethoden, mit denen Kunden ihre gewünschten Produkte oder Dienstleistungen bezahlen können. Für Händler und...

News

Die Zukunft ist kreativ – auch im Business. Insbesondere gilt diese Maxime für Neugründer, Start-ups und Freelancer, die in den vergangenen Jahren immer mehr...

Weitere Beiträge

Erfolgsfaktor Digital

Autos fahren selbstständig, künstliche Intelligenzen werden zu „Mitarbeitern“ in Unternehmen, Fabriken steigern ihre Effizienz durch Vernetzung: Digitalisierung macht's – bald – möglich. Schon jetzt...

Interviews

business-on.de sprach mit dem Finanzexperte Thomas Kirchner über sein aktuelles Buch „Alternativlos“ in dem er dafür plädiert, die Finanzmärkte zu lockern.

News

Derzeit wird das Thema Armutszuwanderung hitzig in Politik und Medien diskutiert. Auch ausländische Medien berichten über die Angst der Deutschen vor Sozialleistungsbetrug durch Immigranten....

Unternehmen

"Es wird in allen Bereichen Anpassungen geben müssen, ausgenommen ist der Bereich Forschung und Entwicklung", so Konzernchef Pierre-Pascal Urbon. Angesichts der Halbierung des Umsatzes...

Aktuell

In seinem aktuellen Germany-Special (erscheint Freitag, 14. Juni) stellt das renommierte internationale Wirtschaftsmagazin "The Economist" Deutschland ein ambivalentes Zeugnis aus: Wirtschaftlich ein Riese, politisch...

News

Facebook wird weltweit nach eigenen Angaben mittlerweile von über einer Milliarde Menschen genutzt. Neben privaten Verbrauchern sind Firmen immer öfters in Facebook aktiv. Doch...

News

Diese These ist das Resume aus einer internationalen Umfage im Auftrag von PayPal. Demnach würden 90 Prozent der Befragten in Deutschland ihre Geldbörse am...

News

- Seit Januar rund 503.000 Auslieferungen weltweit, plus 6,7 Prozent -Vertriebschef Luca de Meo: „Dynamik in Nordamerika und Asien sorgt für weltweite Wachstumsimpulse“ -...

Anzeige
Send this to a friend