Connect with us

Hi, what are you looking for?

Lokale Wirtschaft

Optimistisch in 2013: „Leser wollen nicht nur Content sondern auch Anzeigen“

Den Anzeigenrückgang im Gegensatz zum Vorhjahr um nur 0,9 Prozentpunkte werten viele US-Magazine als erfreulich. Wie der Media Industry Newsletter mitteilt, werde sogar von einer Verbesserung gesprochen. Der Grund: die Konsumenten lieben es immer noch, in einer Zeitschrift herzumzublättern.

YouGov

Den Anzeigenrückgang im Gegensatz zum Vorhjahr um nur 0,9 Prozentpunkte werten viele US-Magazine als erfreulich. Wie der Media Industry Newsletter mitteilt, werde sogar von einer Verbesserung gesprochen. Der Grund: die Konsumenten lieben es immer noch, in einer Zeitschrift herzumzublättern.

Der Rückgang in der Vorjahresperiode im Vergleich zu 2011 betrug nämlich 5,6 Prozent. In Nachdem Printmedien verkaufsmäßig stetig abgenommen haben, lässt die neue Untersuchung auf einen Aufschwung dieser deuten.

Internet zu flüchtig für Anzeigen?

„Dieses Ereignis haben wir immer vorausgesagt. In Deutschland gibt es zwar einen Rückgang des Anzeigenvolumens – das hat aber nichts mit den Online-Angeboten zu tun, sondern mit der Überbesetzung des Marktes“, schildert Volker Nickel, Sprecher des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft, im Interview mit pressetext. In Deutschland bestehe der Printbereich aus rund 900 Titeln.

Printmedien stellen redaktionell qualitativ hochwertigen Content dar sowie eine adäquate Plattform für gute Anzeigen-Angebote. Jede Anzeige hätte einen unterschiedlichen Schwerpunkt, der im Medienmix adäquat positioniert werden müsse. „Qualitativ hochwertige Angebote machen aber im Printbereich mehr Sinn als im flüchtigen Internet“, erklärt der Spezialist.

Neue Werbe-Entwicklungen

„Magazine bleiben genauso sehr erhalten wie das Fernsehen. Statt über TV-Werbung werden wir jedoch über ‚Bildschirm-Werbung‘ sprechen, weil die Bereiche Internet und Fernsehen zusammenwachsen“, so der Experte. Auch im Bereich der QR-Codes gebe es Neuentwicklungen. „Klassische Medien bleiben erhalten, aber mit neuen werblichen Möglichkeiten“, schließt Nickel ab.

Quelle: pressetext.com

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Aktien, Fonds und ETFs haben sich in Zeiten der Niedrigzinsen als beinahe alternativlose Möglichkeit für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau herausgestellt. Inzwischen besitzen auch...

News

Das sind die Auswirkungen auf Wirtschaft und Unternehmen! Der Trend zum intelligenten Handy ist nach wie vor ungebrochen: Ganze 89 Prozent der Deutschen besitzen...

News

Das letzte Jahr war auf allen Ebenen turbulent: Die Digitalisierung wurde maßgeblich vorangetrieben, auch Unternehmen mussten sich flexibel zeigen und interne sowie externe Prozesse...

Lifestyle

Um im Geschäftsleben Erfolg haben zu können, braucht es, wie man oft hört, vor allem Vitamin B. Doch Beziehungen sind längst nicht alles, um...

Finanzen

Mittlerweile gibt es online sowie offline eine Vielzahl von unterschiedlichen Zahlungsmethoden, mit denen Kunden ihre gewünschten Produkte oder Dienstleistungen bezahlen können. Für Händler und...

News

Die Zukunft ist kreativ – auch im Business. Insbesondere gilt diese Maxime für Neugründer, Start-ups und Freelancer, die in den vergangenen Jahren immer mehr...

Weitere Beiträge

Anzeige
Send this to a friend