Connect with us

Hi, what are you looking for?

Lifestyle

Alles wird mobil – Fernsehen interessiert Teenager immer weniger

Es ist nicht nur die Smartphone-Nutzung zwischen 2011 und 2012 um 45 Prozent gestiegen, nun schauen die Zwölf- bis 17-Jährigen schauen sich mit sieben Stunden und 48 Minuten monatlich vermehrt Videos auf dem Smartphone an und weniger im klassischen TV.

Benjamin Thorn / pixelio.de / pixelio.de

Die Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Nielsen Report, wofür die Mediennutzung von zwölf- bis 34-Jährigen untersucht wurde. Diese Zeitsumme ist um 18 Prozent höher als bei jenen zwischen 18- bis 24 Jahren, die Internet-Videos hauptsächlich auf ihrem Computer ansehen. 25- bis 34-Jährige nutzen mobile Videos um fast die Hälfte weniger und bevorzugen das traditionelle Fernsehen mit 136 Stunden im Monat. Zwischen 2011 und 2012 ist zudem die Durchdringung von Smartphones bei den Jugendlichen um 45 Prozent gewachsen.

Entertainment in der Hosentasche

Dass Jugendliche vermehrt ihre Smartphones als Hauptmedium nutzen, hat laut Matthias Rohrer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Jugendforschung http://jugendkultur.at , mehrere Gründe. „Grundsätzlich sind Teenies aus Unterhaltungs- und Kommunikationsgründen schon vor den Handys in Richtung Internet abgewandert. Der nächste Schritt waren die Smartphones, die diese zwei Komponentem mobil gemacht haben“, so Rohrer gegenüber pressetext.

Somit haben sie den Spaß sozusagen in der Hosentasche dabei, wenn sie beispielsweise von der Schule nach Hause fahren. Gerade YouTube-Videos sind bei dieser Altersgruppe überaus beliebt und über Smartphones unproblematisch zu streamen.

Pubertierende brauchen Zeit für sich

Dass die intensive Nutzung von Smartphones Nachteile wie beispielsweise die Abschottung von der Familie mit sich bringt und gemeinsame Abende vor dem Fernseher zunichte macht, glaubt der Experte nicht. „Wir haben festgestellt, dass Jugendliche ohnehin immer weniger zuhause sind. Zwischen zwölf und 17 Jahren sind sie zudem mitten in der Pubertät – da wird ein Fernsehabend mit der Familie nicht unbedingt ersehnt“, führt Rohrer aus.

Früher hätten Teenies auf einen eigenen Fernseher bestanden und alleine ihre Programme gesehen. „Ob es das Handy oder TV ist, macht keinen großen Unterschied. Die Handy-Nutzung ist zudem daher reizvoll, da Teenies nicht kontrolliert werden können, denn nicht jeder hat einen eigenen Computer“, ergänzt der Forscher. Der Trend weg von analogen traditionellen Medien wird laut Rohrer voranschreiten. „Dieser Verfall ist seit Jahren feststellbar“, schildert er. Das Internet biete die Möglichkeit, sich selbst gewünschte Programme zusammenzustellen oder sich Inhalte eigens zu suchen.

Quelle: Pressetext.com

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Aktien, Fonds und ETFs haben sich in Zeiten der Niedrigzinsen als beinahe alternativlose Möglichkeit für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau herausgestellt. Inzwischen besitzen auch...

News

Das sind die Auswirkungen auf Wirtschaft und Unternehmen! Der Trend zum intelligenten Handy ist nach wie vor ungebrochen: Ganze 89 Prozent der Deutschen besitzen...

News

Das letzte Jahr war auf allen Ebenen turbulent: Die Digitalisierung wurde maßgeblich vorangetrieben, auch Unternehmen mussten sich flexibel zeigen und interne sowie externe Prozesse...

Lifestyle

Um im Geschäftsleben Erfolg haben zu können, braucht es, wie man oft hört, vor allem Vitamin B. Doch Beziehungen sind längst nicht alles, um...

Finanzen

Mittlerweile gibt es online sowie offline eine Vielzahl von unterschiedlichen Zahlungsmethoden, mit denen Kunden ihre gewünschten Produkte oder Dienstleistungen bezahlen können. Für Händler und...

News

Die Zukunft ist kreativ – auch im Business. Insbesondere gilt diese Maxime für Neugründer, Start-ups und Freelancer, die in den vergangenen Jahren immer mehr...

Weitere Beiträge

Fachwissen

Streaming-Anbieter wie Netflix und Hulu oder Online-Mediatheken wie Joyn und TVnow haben den Unterhaltungsmarkt mittlerweile regelrecht erobert und sind für viele User der Ersatz...

Golf-on

Der DGV-Ausweis 2020 des Deutschen Golf Verbandes (DGV) wird zusätzlich zur bisherigen Karte auch in digitaler Form angeboten. Jeder Golfspieler kann sich mithilfe seiner...

IT & Telekommunikation

Die Anzahl an ungenutzt zu Hause rumliegenden "Alt-Handys" ist im Vorjahresvergleich um 24 Prozent gestiegen. Dies hat der Hightech-Verband BITKOM auf Basis einer repräsentativen...

IT & Telekommunikation

Am 1. Juli tritt die neue EU-Roamingverordnung in Kraft. Sowohl das Telefonieren als auch das Surfen im europäischen Ausland wird günstiger. Der Preis für...

Finanzen

Arbeitnehmer können die Anschaffungskosten sowie Internet- und Telefonkosten bei der Steuererklärung geltend machen. Das gilt für privat angeschaffte Computer, Handys sowie deren Internet- und...

IT & Telekommunikation

Das Smartphone dürfte bald öfter in der Jackentasche bleiben. Jeder dritte Deutsche würde künftig gerne einen Blick auf seine Armbanduhr werfen, um sich über...

IT & Telekommunikation

Urlaubszeit ist Fotozeit. Besonders beliebt für Schnappschüsse sind Smartphones: Zwei Drittel der Smartphone-Besitzer (65 Prozent) schießen damit Urlaubs-Bilder, 39 Prozent von ihnen haben sogar...

IT & Telekommunikation

Gerüchten zufolge hat Apple Pegatron, einen chinesischen Elektronik-Hersteller, mit der Fertigung eines günstigen iPhones beauftragt. Auch die neue Generation des iPad mini soll von...

Anzeige
Send this to a friend