Connect with us

Hi, what are you looking for?

Steuertipps

Vollzeiterwerbstätigkeit des Kindes schließt seine Förderung nicht aus

Für ein volljähriges Kind, welches das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, besteht Anspruch auf Kindergeld und steuerliche Berücksichtigung bei den Eltern, wenn es für einen Beruf ausgebildet wird oder eine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatzes nicht beginnen beziehungsweise fortsetzen kann.

Für ein volljähriges Kind, welches das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, besteht Anspruch auf Kindergeld und steuerliche Berücksichtigung bei den Eltern, wenn es für einen Beruf ausgebildet wird oder eine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatzes nicht beginnen beziehungsweise fortsetzen kann.

Zudem dürfen seine Einkünfte und Bezüge 8.004 Euro im Kalenderjahr nicht übersteigen. Für jeden Monat, in dem diese Voraussetzungen an keinem Tag vorliegen, ermäßigt sich der Betrag um ein Zwölftel und die Einkünfte und Bezüge aus diesen Monaten bleiben außer Ansatz.

Wartet ein Kind auf einen Ausbildungsplatz oder befindet es sich zwischen zwei Ausbildungsabschnitten, so ist es auch für die Monate zu berücksichtigen, in denen es einer Vollzeiterwerbstätigkeit nachgeht. Das hat dann aber auch zur Folge, dass bei der Bemessung der Einkommensgrenze auch die Einkünfte aus der Vollzeiterwerbstätigkeit einzubeziehen sind. Mit diesem Urteil vom 17.6.2010 ändert der BFH (Az. III R 34/09) seine bisherige Rechtsprechung, wonach der Nachwuchs während der Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten oder dem Warten auf einen Ausbildungsplatz für die Monate nicht bei den Eltern berücksichtigt wurde, in dem es einer Vollzeiterwerbstätigkeit nachging. Dies wurde bisher damit begründet, dass sich ein Kind wegen der eigenen Einkünfte nicht in einer für eine Berufsausbildung typischen Unterhaltssituation befindet, die eine Entlastung der Eltern rechtfertigt.

Ob ein Kind wegen eigener Einkünfte typischerweise nicht auf Unterhaltsleistungen der Eltern angewiesen ist, hängt aber nach der gesetzlichen Regelung nicht von seiner finanziellen Situation im jeweiligen Monat ab. Für die Unterhaltssituation ist vielmehr auf die Einkünfte und Bezüge im Kalenderjahr abzustellen. Bei der Prüfung des Grenzbetrags von derzeit 8.004 Euro ist daher das gesamte Einkommen im maßgebenden Zeitraum unabhängig davon anzusetzen, ob es aus einer Vollzeit- oder einer Teilzeiterwerbstätigkeit stammt.

(!) Die geänderte Rechtsprechung kann jetzt allerdings dazu führen, dass Kindergeld und Steuervorteile entfällt, wenn die Einkünfte während der zwischenzeitlichen Berufstätigkeit insgesamt über dem Grenzbetrag liegen. Bislang stand den Eltern zwar für die Monate der Vollzeiterwerbstätigkeit kein Kindergeld zu. Es wurde aber immerhin für die übrige Zeit gewährt, wenn die in diesen Monaten erzielten Einkünfte und Bezüge den anteiligen Grenzbetrag nicht überschritten. Da beide Zeiträume jetzt zusammengerechnet werden, wird die Höchstgrenze von 8.004 Euro schneller überschritten.

 

VSRW-Verlag

Anzeige

News

Der Krieg in der Ukraine geht alle an. Verbraucher und Unternehmen bekommen die massiven Preissteigerungen, den Mangel an Vorprodukten und die Energieknappheit zu spüren....

News

Die Energieversorgung ist für die Menschen in Deutschland derzeit Sorge Nummer Eins. Das sagen mit 68 % mehr als zwei Drittel der Bevölkerung in...

News

Die vergangenen Monate waren auch in Deutschland geprägt von hohen Temperaturen. In den letzten Jahren wurden die Sommer deutlich heißer – und auch zukünftig...

Wirtschaftslexikon

Beim Marketing-Mix handelt es sich um eine Kombination von marketingpolitischen Instrumenten, die markt- oder zeitraumbezogen eingesetzt werden können. Die so entwickelten Pläne und Strategien...

News

Markus Söder, Marina Weisband, Hans Rudolf Wöhrl, Tabea Kemme, Dietmar Bartsch und Florian Schnitzhofer sind nur einige prominente Persönlichkeiten, die im Rahmen des diesjährigen...

News

Influencer*innen spielen eine wichtige Rolle für das Einkaufsverhalten von Jugendlichen: Zwei von fünf Jungen und sogar jedes zweite Mädchen zwischen 16 und 18 Jahren...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

News

Ist ein Kind unterwegs, ist bei den Eltern die Freude groß. Das kleine, neue Leben wird mit Spannung erwartet, Kinderwagen, Kleidung und Spielzeug werden...

News

Grundsätzlich haben Eltern minderjähriger Kinder, also Kinder unter 18 Jahren, einen Anspruch auf Kindergeld - und unter bestimmten Voraussetzungen auch bis zur Vollendung des...

Aktuell

Kultur pro Kind, pro Familie und pro Ehrenamt – „Digitale Beduinen bringen Unternehmen massive Vorteile“

AImport

FH-Professorin Eva Briedigkeit über Medienerziehung in der Corona-Krise

HR-Themen

Ein Pressesprecher verdient in Deutschland im Durchschnitt monatlich 4.800 Euro, der Senior-Berater einer PR-Agentur kommt auf 4.500 Euro. Das ergab eine Umfrage von news...

Aktuell

Vor einem Jahr haben die beiden Kinder- und Jugend-Coaches Christine J. Bauer und Katja Maaß die lernbar in Wiesbaden übernommen.

News

Die Kind + Jugend Messe in Köln mag für manch einen nach einem vergnüglichen Event für Familien klingen. Wer das Gelände der Koelnmesse zwischen...

Marketing News

Wann haben Sie zum letzten Mal an die Träume gedacht, die Sie als Kind unbedingt verwirklichen wollten? Diese Frage stellte die TARGOBANK ihren Kunden...

Anzeige