Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Unruhen im Irak lassen Ölpreise steigen

Der Markt reagiert zusehends nervös auf den Vorstoß der dschihadistisch und salafistisch ausgerichteten Organisation ISIS im Nordirak. Während die Aufständischen weiter Richtung Bagdad vordringen, stieg der Preis für die Nordseesorte Brent auf ein Neunmonatshoch.

motorradcbr / Fotolia.com

Brent bei 115 Dollar

Auch texanisches Leichtöl der Sorte WTI wurde teurer. Aktuell steht es bei 108 Dollar pro Barrel . Nach Saudi-Arabien ist der Irak der zweitgrößte Erdölförderer der Opec. Mit einem täglichen Volumen von 30 Millionen Barrel pro Tag sind die Mitgliedsstaaten für 40 Prozent des weltweiten Ölhandels verantwortlich. Aus dem Irak stammen dabei etwa drei Millionen Barrel.

Angesichts der jüngsten Ereignisse zeigte sich die Internationale Energieagentur (IEA) besorgt. Allerdings gehe sie nicht davon aus, dass die Unruhen die kurzfristigen Öllieferungen gefährden werden. Dabei betonte sie, dass bereits seit März kein Öl aus dem Norden des Landes mehr exportiert werde. Damals wurde die Pipeline zwischen dem türkischen Ceyhan und dem irakischen Kirkuk bombardiert.

Ölexporte noch sicher?

Bei einem Treffen der Opec-Staaten in Wien erklärte der Ölminister des Iraks Abdul Kareem Luaibi, dass die Exporte seines Landes „sehr, sehr sicher“ seien. Erstens laufen die meisten Ausfuhren über den gut geschützten Hafen von Basra und zweitens werden 90 Prozent des Öls im Süden des Landes gefördert. Michael Lewis, Rohstoffanalyst der Deutschen Bank, sieht jedoch eine Gefahr gegeben, wenn die Rebellen weiter Richtung Süden vorrücken. Die Stabilität des Landes könnte weiter gefährdet und die Ölproduktion gestört werden.

Dabei hegt der Irak große Ziele bei der Ausweitung seiner Erdölproduktion. Bis Ende 2014 soll die Fördermenge von 3,3 auf 4 Millionen Barrel gesteigert werden. Bis 2020 wolle man sogar auf 9 Millionen erhöhen. Eine besonders wichtige Rolle werden dabei die bislang unentwickelten Förderstätten in Kurdistan und im Nordirak spielen.

Irak wichtig für globale Energieversorgung

Der Irak verfügt über die fünftgrößten Energiereserven der Welt. Mit einer Fördermenge von 3,6 Millionen Barrel am Tag, habe das Land den höchsten Stand seit 1979 verzeichnet Im letzten Jahr waren es noch 3,1 Millionen Barrel gewesen. Hierbei profitierte der Irak vor allem von den Reserven unter dem Meer, die leichter zugänglich und deshalb günstiger zu fördern sind. Wegen den jüngsten Entwicklungen der Fracking -Technologie geriet das Land zuletzt etwas aus dem Blick der Öffentlichkeit, doch gehen Experten davon aus, dass ab 2020 wieder in erster Linie die Opec-Staaten den Ölmarkt dominieren werden.

 

Christian Weis

Anzeige

Allgemein

So erkennt man eine gute Tintenpatrone! Die Tintenpatrone stellt das Herzstück des Druckers dar. Ohne sie kann das Gerät nicht einwandfrei arbeiten. Jedoch gibt...

News

Ein exquisiter Rotwein lässt das Herz eines jeden Weinkenners höherschlagen und kann zu einer Vielzahl an Gerichten passend kombiniert werden. Des Weiteren wird dem...

Patrick Hünemohr wird Vorstand der Rudolf Röser AG Patrick Hünemohr wird Vorstand der Rudolf Röser AG

News

Die Rudolf Röser AG, einer der führenden Anbieter von Informationsmedien und Online-Marketingdienstleistungen in Deutschland, beruft Patrick Hünemohr in den Vorstand. Der 54-Jährige übernimmt gleichzeitig...

News

Bei den diesjährigen BrandEX Award konnte rpc – The Retail Performance Company GmbH gleich zwei Mal auf das Siegerpodest steigen: In der Kategorie „Best...

Marketing News

Online-Marketing ist in der heutigen digitalen Welt unerlässlich, um erfolgreich zu sein. Durch die zunehmende Verbreitung des Internets haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte...

News

Das Leben als Werkstudent im Marketing bietet eine große Vielfalt an Möglichkeiten für junge Menschen, die ihre Karriere in dieser wachsenden Branche starten möchten....

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

News

Heiner Pollert, promovierter Jurist, gründete im Jahr 1998 die Patentpool Group mit dem Ziel, Innovationen patentrechtlich zu schützen, diese finanziell zu fördern und auch...

News

Steigende Fallzahlen und der Lockdown ganzer Regionen: Die Corona-Pandemie hat die Welt nach wie vor fest im Griff. Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens...

News

Die Digitalisierung verändert nicht nur Arbeitsplätze, Arbeitsweisen und Prozesse, sondern auch und insbesondere die Beziehung von Firmen zu ihren Kunden. Kleine und mittelständische Unternehmen...

News

Nach Jahren des Aufschwungs und hoher Zufriedenheit steckt die deutsche Wirtschaft aktuell in der Krise. Konjunkturforscher versuchen seit Monaten vorherzusagen, wie schlimm die Rezession...

AImport

Investitionen, Planungssicherheit und transparente Zuständigkeiten haben Vorrang

Messen

Smart Home und digitale Gebäudebewirtschaftung, Klimaschutzziele und Energiewende im Gebäudesektor, gesellschaftliche Akzeptanz für Wohnungsneubau - die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft trifft sich am 19. Februar...

News

Der Veldener Leadership- und Projektmanagement-Experte Ronald Hanisch wurde als neues Mitglied in die Expertengemeinschaft "Best99 Premium Experts"aufgenommen. Die Expertengemeinschaft setzt als einzige im deutschsprachigen...

News

Immer mehr Menschen kaufen online ein, und Ware aus Fernost rückt dabei häufig in den Blick. Bei Reklamationen aufgrund mangelnder Qualität dieser Ware gibt...

Anzeige

Spare zwischen 15 und 75 % Steuern - und das vollkommen legal