Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

US-Aktienmärkte verbuchen Kursverluste

Die US-Börsen gingen am Mittwoch mit Kursabschlägen aus dem Handel. Einmal mehr belastete die Situation Griechenlands, hinzu kamen Aussagen von Fed-Chef Bernanke, welcher eine Abkehr von der Krisenpolitik des extrem billigen Geldes angedeutet hatte. „Zunächst könnte es zu einer Liquiditätsabschöpfung und in einer 2. Phase zu Zinserhöhungen kommen“, hieß es weiter.

Die US-Börsen gingen am Mittwoch mit Kursabschlägen aus dem Handel. Einmal mehr belastete die Situation Griechenlands, hinzu kamen Aussagen von Fed-Chef Bernanke, welcher eine Abkehr von der Krisenpolitik des extrem billigen Geldes angedeutet hatte. „Zunächst könnte es zu einer Liquiditätsabschöpfung und in einer 2. Phase zu Zinserhöhungen kommen“, hieß es weiter.

 Trotz einer Handelsrange von mehr als 100 Punkten im Dow kann das Handelsgeschäft als sehr ruhig beschrieben werden. Insbesondere die Schneestürme in manchen Landesteilen haben dazu beigetragen. Rund 1 Mrd. Aktien wurden an der NYSE gehandelt, der Sektor Financials (+0,8 %) war der einzige, welcher sich in der Pluszone halten konnte.

Deutlicher nach unten ging es für die Bereiche Materials (-0,7 %) und Utilities (-0,6 %). Heute werden die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den Blickpunkt geraten. Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass die allmähliche Verbesserung des US-Arbeitsmarktes anhält. Darüber hinaus werden weitere Unternehmensquartalsberichte veröffentlicht.

U.a. AutoNation (in den Konsensschätzungen wird mit einem EPS von 0,27 $ gerechnet), Viacom ($ 0,87 vs. 0,90 $ in den Flüsterschätzungen), McAfee (0,64 $ vs. 0,68 $), PepsiCo (0,91 $ vs. 0,95 $) und Philip Morris ( 0,79 $ vs. 0,77 $) sind zu nennen. Darüber hinaus wird man gespannt auf den EU-Gipfel in Brüssel, auf weitere Nachrichten aus Griechenland und die Entwicklung des Dollar achten.

Wie im Chart des Dow zu erkennen ist, bleibt die Abwärtsimpulsbewegung intakt. Insbesondere die Tatsache, dass die Rückkehrlinie des Trendkanals nicht überschritten werden konnte, ist ein klares Indiz. Folglich muss tendenziell, in absehbarer Zeit, mit einem Test auf der Unterseite gerechnet werden. 

Der Dax baute gestern seine frühen, noch bescheidenen Kursgewinne im weiteren Tagesverlauf aus, wenngleich der Index dabei größeren Schwankungen unterworfen war. Ursächlich dafür waren zunächst Spekulationen um ein mögliches Rettungspaket für Griechenland. Als ein Gutachten nochmals verdeutlichte, dass der EU-Vertrag entsprechende Hilfen gar nicht zulässt (auch auf bilateraler Ebene) gab der Dax Teile der zuvor erzielten Gewinne wieder ab. Dazu trugen auch die Aussagen von Ben Bernanke bei, welcher eine Abkehr vom „extrem billigen Geld“ angedeutet hatte. Das auf Xetra gehandelte Volumen legte leicht von 130,4 Mio. auf 132 Mio. Aktien zu. Die Gewinnerliste wurde von der Deutschen Bank (+3,06 %) angeführt. Lufthansa (+2,77 %) und Volkswagen Vz. (+2,58 %) folgten. Salzgitter war mit einem Abschlag von 2,59 % Inhaber der roten Laterne. Im M-Dax ragten die Papiere von ProSiebenSat1 mit einem Kursplus von 16,22 % heraus.

Auch die Performance von Aareal Bank (+9,35 %) ist bemerkenswert. Der Dax wird heute freundlicher in den Handel starten. Der weitere Tagesverlauf wird vor allem durch die News um Griechenland (Stichwort Aussagen vom EU-Gipfel etc.) und damit verbunden von den Währungsentwicklung beeinflusst werden. Beim Blick auf den Dax-Chart fällt das gestern ausgebildete, sogenannte „long legged doji“ auf. Diesem wird allgemein eine hohe Bedeutung, in Kombination mit der Folgekerze, zugeschrieben. Beachtenswert ist zudem der Stochastic Momentum Index, dieser schickt sich an, einen Dreh nach oben zu vollziehen, kurzfristig positiv wird der Gesamtbild aber erst, wenn die wichtige Widerstandsmarke bei 5.610 Zählern nachhaltig überwunden werden kann.

Quelle: Helaba

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Personalentwicklung

Wir treffen jeden Tag Hunderte von kleinen und vielleicht unbedeutenden Entscheidungen. Was ziehe ich an, was frühstücke ich, wohin gehen wir mit den Kollegen zu...

Unternehmen

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann besuchte CLAAS in Harsewinkel. Neben der Produktion von Mähdreschern und Feldhäckslern besichtigte er auch das Greenhouse. In dem ehemaligen Autohaus gegenüber...

Unternehmen

Der Countdown läuft: Am 13. Juli endet die Bewerbungsfrist für den OWL-Kulturförderpreis 2018. Bewerben können sich Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die...

Personalentwicklung

Interview mit Heidrun Vössing: Heidrun Vössing blickt auf über zwanzigjährige Erfahrungen im Training und Coaching zurück. Sie ist Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP) und Expertin...

News

Steinreiche Statistik: 2017 wurden in Nordrhein-Westfalen 63 Millionen Tonnen (+4,9 Prozent gegenüber 2016) Kies, Sand, Ton und Kaolin im Wert von 496 Millionen Euro...

News

Die 12. Private Equity-Konferenz NRW hat sich die Energiewende auf die Fahne geschrieben. Das erklärte Ziel der Konferenz ist es, das Finanzierungsinstrument „Beteiligungskapital“ bekannter...

Weitere Beiträge

News

US-Präsident Donald Trump hat Ende April 2017 hat die ersten 100 Tage im neuen Amt hinter sich. Viele Analysten nehmen dies zum Anlass, eine...

Finanzen

Um auch Aktienneulingen den Einstieg zu erleichtern, hat das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip die Nutzerführung einiger Depots überprüft für den Business On Finanztip.

Aktien & Fonds

Im Juni kommt es zu wichtigen Entscheidungen in der globalen Finanzwelt. Es ist zu erwarten, dass drei Entscheidungen die Börsen prägen werden: der Brexit,...

Lokale Wirtschaft

Mit 14,8 Milliarden Euro erreichen die Auslandsumsätze des Verarbeiteten Gewerbes in der Region zum vierten Mal in Folge ein neues Allzeithoch – zu diesem...

Finanzen

Die Notenbanken schaffen günstiges Umfeld für das Börsengeschehen. 10 Börsen aus Osteuropa sind unter den Top 30 der Welt. „Bric“ ist nicht out. Spannend...

Aktien & Fonds

Die Börsen werden im März wieder von den Entscheidungen der Notenbanken beeinflusst, wobei auch der Ölpreis weiter zu beobachten ist. Die G20-Länder wollen Wachstum...

Aktien & Fonds

Die Weltbörsen erholten sich in der vergangenen Woche ungeachtet der geopolitischen Bedrohungen. Vor allem der Goldpreis profitierte von den globalen Krisen. Ein Blick auf...

Finanzen

Die Moskauer Börse stieg seit dem 21. Januar 2016 um 25 Prozent, da sich der Ölpreis um 28 Prozent Prozent sprunghaft erholte. Der Grund...

Anzeige
Send this to a friend